Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.09.2015, 11:39

Coach kehrt in den Profifußball zurück

Dienstantritt bei Union: Lewandowski erhält Vertrag bis 2017

Union Berlin ist bei der Suche nach einem Nachfolger des am Montag geschassten Trainers Norbert Düwel fündig geworden: Sascha Lewandowski wird der neue Mann an der Linie bei den Eisernen sein. Der 43-Jährige wurde am Mittwoch vorgestellt, er erhält einen Vertrag bis 2017. Der Kontrakt gelte für die Erste und Zweite Liga, teilte der ambitionierte Klub mit.

Sascha Lewandowski
Zurück im Profifußball: Sascha Lewandowski folgt bei Union Berlin auf Norbert Düwel.
© picture-allianceZoomansicht

Am Dienstagabend trat der 1. FC Union Berlin zu einem Testspiel beim Berliner Stadtteil-Klub SV Lichtenberg 47 an und gewann mit 5:0 (Raffael Korte (2), Adrian Nikci, Sören Brandy und Bajram Nebihi erzielten die Tore). Die Partie beim Oberligisten ist ebenso wie das anstehende Gastspiel der Eisernen am Mittwochabend (19 Uhr) beim Regionalligisten SV Babelsberg Teil des noch von Norbert Düwel erstellten Programms für die punktspielfreie Zeit während der Länderspiele.

Das Programm wurde auch nach der Beurlaubung von Düwel am Montagmorgen beibehalten. Auch das Kurztrainingslager vom 7. bis zum 10. September im Bundesleistungszentrum in Kienbaum vor den Toren der Hauptstadt. Die Verantwortlichen an der Alten Försterei sehen keinen Grund, die geplanten Maßnahmen abzublasen.

Schließlich ist eine knapp viertägige Klausur eine willkommene Gelegenheit für Lewandowski, der zuletzt als Cheftrainer für die sportliche Leitlinie der Nachwuchsabteilung von Bayer verantwortlich war, sein neues Team kennen zu lernen. Gänzlich unbeleckt von Profi-Erfahrung ist der gebürtige Dortmunder allerdings nicht.

Trainergespann Lewandowski - Hyypiä

Nachdem er knapp fünf Jahre (2007 bis April 2012) als Coach in Leverkusen aktiv war, übernahm Lewandowski am 1. April 2012 nach der Entlassung von Robin Dutt gemeinsam mit dem Ex-Spieler Sami Hyypiä die Profi-Mannschaft der Leverkusener - als Interimslösung zunächst bis zum Saisonende 2011/12. Dabei übernahm Hyypiä, der nicht die erforderliche Fußballlehrer-Lizenz besaß, den Posten des Teamchefs. Lewandowski, der 2011 als einer drei Jahrgangs-Besten seine DFB-Lizenz erworben hatte, wurde Cheftrainer und nahm alle offiziellen Termine wahr. Nachdem das Gespann Bayer zum Ende der Spielzeit 2011/12 in sechs Spielen noch auf Platz fünf und damit in die Europa League geführt hatte, unterschrieb Lewandowski im Mai 2012 einen Dreijahresvertrag als Cheftrainer bis zum 30. Juni 2015.

Ein Verfechter schnellen Fußballs

Lewandowski steht neben seiner großen Affinität für die Jugend auch für schnellen Fußball. Fußend auf einer hoch stehenden Verteidigung sollen seine Mannschaften möglichst mit wenigen Zügen vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss kommen. In Leverkusen kehrte er aber im nach fachlichen Dissonanzen mit Hyypiä zur Saison 2013/14 zurück in die Nachwuchsabteilung. Hyypiä - mittlerweile mit Lizenz ausgestattet - wurde Chefcoach in Leverkusen, Lewandowski übernahm die neu geschaffene Funktion als Nachwuchs-Cheftrainer und unterschrieb einen Vertrag mit Laufzeit bis zum 30. Juni 2016.

Thiel zieht sich Muskelfaserriss zu

Nach der Entlassung von Hyypiä am 5. April 2014 wurde Lewandowski bis zum Saisonende Interimstrainer des Bundesligateams und führte Bayer als Vierten in die Champions-League-Qualifikation. Nun soll er also Union Berlin den nächsten beiden Jahren in die Bundesliga führen. Auf Maximilian Thiel kann er dabei erst mal nicht zählen. Der Flügelspieler hat sich im Heimspiel am Freitag gegen RB Leipzig (1:1) einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Das gab Union am Dienstagnachmittag bekannt.

Andreas Hunzinger/kon

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lewandowski

Vorname:Sascha
Nachname:Lewandowski
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine