Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.05.2015, 20:25

Dank Kempes Tor kehrt SVD nach 33 Jahren zurück

Aufstieg! Darmstadt will "durchwischen für Pep"

"Uffsteiger"! Nach 33 Jahren kehrt der SV Darmstadt 98 in die Bundesliga zurück. Die Lilien krönten ihre sensationelle Spielzeit durch das 1:0 gegen den FC St. Pauli und schafften so den Durchmarsch von der 3. Liga in die deutsche Eliteklasse. Zum Helden avancierte Tobias Kempe, der sich zuvor schon von seinen Mitspielern einiges anhören hat dürfen. Coach Dirk Schuster strickt damit weiter am Märchen der Lilien.

Dirk Schusster schaffte mit dem SV 98 nun schon die dritte Sensation hintereinander.
Dirk Schusster schaffte mit dem SV 98 nun schon die dritte Sensation hintereinander.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Zuschauer fielen Dirk Schuster um den Hals - doch dieser wollte eigentlich lieber weg. Das altehrwürdige Merck-Stadion am Böllenfalltor war beim Entscheidungsspiel gegen den FC St. Pauli mit 16.150 Zuschauern ausverkauft - und mit Schlusspfiff leerten sich die Ränge prompt: Die Fans strömten ausgelassen auf den Rasen, um mit ihrem Helden zu feiern, den Mann, der hauptverantwortlich dafür ist, dass die Südhessen nach 33 Jahren nun wieder Bundesligafußball am "Bölle" serviert bekommen.

Aufstiegstrainer Schuster konnte inmitten der jubelnden Massen das gerade Erlebte gar nicht richtig verarbeiten, während die Lilien-Fans ihn herzen wollten. "Das ist ein geiles Gefühl. Ich bin stolz auf das, was wir geleistet haben", sagte der Lilien-Coach mit erstaunlicher Zurückhaltung gegenüber Sky, ehe er in die Kabine flüchtete, denn er "brauche jetzt erst einmal ein bisschen Ruhe".

Nach Ruhe war derweil Marco Sailer nicht zumute, im Gegenteil. Der 29-Jährige stieg auf das Dach des Spielertunnels und schüttete aus einem übergroßen Bierglas Gerstensaft in die Menge unter ihm, die ihn dafür feierte. Klub-Boss Rüdiger Fritsch, dessen Brille bei der Aufstiegsfeierei zu Bruch ging, warnte die hochdekorierten Gegner aus der Bundesliga bereits mit einem Augenzwinkern vor: "Vorsicht, die Hessen sind auf dem Vormarsch." Denn Fritsch hatte schon den FC Bayern München im Sinn: "Wenn der Pep (Guardiola) kommt, werden wir hier schon nochmal durchwischen", sagte er in Anspielung auf den Zustand des Stadions. Zudem kündigte der Präsident für den Abend eine "kleine Feier" an; und wie es sich für den bodenständigen Aufsteiger gehört, gebe es hier als Festschmaus "Currywurst".

Kempe zeigt es den Kritikern zum perfekten Zeitpunkt

Schütze ins Glück: Tobias Kempe feiert den "Uffstieg".
Schütze ins Glück: Tobias Kempe feiert den "Uffstieg".
© Getty ImagesZoomansicht

"Unbeschreiblich" sei das Gefühl, sagte Flügelflitzer Marcel Heller, "wir haben heute an uns geglaubt - und dann war auch der liebe Gott mit uns". Weniger der liebe Gott als Tobias Kempe, der das stark verteidigende Bollwerk der Kiez-Kicker per Freistoß knackte. Zuvor präsentierten die Darmstädter das, was sie schon die ganze Saison über auszeichnete: Beharrlichkeit, Willen, Einsatz. "Wir haben uns einfach zerrissen und haben alles gegeben für den Verein und die Fans", erklärte Benjamin Gorka und gab mit einem Augenzwinkern zu, dass Kempe unter der Woche schon einiges zu hören bekommen hatte, weil ihm als etatmäßiger Schütze noch kein Standardtor geglückt war. Nun antwortete er zum perfekten Zeitpunkt. Schuster bekannte derweil, er sei "stolz und glücklich. Was wir in dem Jahr hier geleistet haben, kann ich gar nicht so richtig in Worte fassen."

In der Tat ist es kaum in Worte zu fassen, was Darmstadt abermals gelang. Denn der SV 98 feierte nun schon die dritte Sensation hintereinander. In der Saison 2012/13 waren die Lilien sportlich abgestiegen und nur wegen des Lizenzentzugs der Offenbacher Kickers in der 3. Liga verblieben. In der vergangenen Saison verloren sie in der Aufstiegsrelegation gegen den damaligen Zweitligisten Bielefeld 1:3 im Hinspiel - machten diesen Rückstand aber durch einen völlig verrückten und dramatischen 4:2-Erfolg nach Verlängerung im Rückspiel wett. Mit einem Etat von rund fünf Millionen Euro gelang Erfolgscoach Schuster nun der nächste nicht für möglich gehaltene Coup.

atr

Darmstadt feiert Rückkehr in die Bundesliga
"Uffsteiger 2015": "Lilien" ziehen ins Oberhaus ein
Dirk Schuster
"Uffgestiege!"

Darmstadts Trainer Dirk Schuster kann es direkt nach Schlusspfiff kaum fassen. Der SVD ist in die Bundesliga aufgestiegen.
© Picture Alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schuster

Vorname:Dirk
Nachname:Schuster
Nation: Deutschland
Verein:SV Darmstadt 98

Vereinsdaten

Vereinsname:SV Darmstadt 98
Gründungsdatum:22.05.1898
Mitglieder:8.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Nieder-Ramstädter Straße 170
64285 Darmstadt
Telefon: (0 61 51) 27 52 398
Telefax: (0 61 51) 66 66 99
E-Mail: info@sv98.de
Internet:http://www.sv98.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine