Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.02.2015, 15:07

Fans diffamieren RB-Boss Mateschitz

Aue verurteilt Derby-Vorfälle - Kontrollausschuss ermittelt

Beim Spiel zwischen Erzgebirge Aue und RB Leipzig kam es zu einem handfesten Skandal. Auer Fans diffamierten RB-Boss Dietrich Mateschitz mit Spruchbändern. Zudem wurden die Spieler der Leipziger nach der Partie mit Schneebällen beworfen. Aues Präsident Helge Leonhardt hat die Vorfälle am Samstag in einer Stellungnahme auf das "Allerschärfste" verurteilt und sich bei den Leipzigern entschuldigt. Der DFB-Kontrollausschuss hat dennoch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Eklat: Während des Sachsen-Derbys kam es auf den Tribünen zu Geschmacklosigkeiten.
Eklat: Während des Sachsen-Derbys kam es auf den Tribünen zu Geschmacklosigkeiten.
© imagoZoomansicht

Bereits am Freitagabend hatten die Auer nach dem überraschenden 2:0-Erfolg gegen Leipzig einen Tweet abgesetzt, in dem geschrieben stand: "3 Punkte gewonnen, doch am Ende eine Menge Ansehen und Anerkennung verloren!" Am Samstagfrüh legten die Erzgebirgler in Form einer Pressemitteilung noch einmal nach. Man verurteile diese Machenschaften "auf das Allerschärfste! Mit Leuten, die Plakate und Banner mit derart verabscheuungswürdigen Inhalten in unser Stadion bringen und zeigen, wollen wir nichts zu tun haben!", hieß es in der Mitteilung, die Leonhardt im Namen des Vereins zu Wort kommen ließ. "Eine Minderheit sorgte gestern Abend dafür, dass ein für den FC Erzgebirge Aue sportlich erfolgreicher Abend einen ungenießbaren Beigeschmack bekommen hat. Wir können und möchten uns hierfür bei RB Leipzig entschuldigen."

Der Kontrollausschuss des DFB hat trotz der Entschuldigung der Auer angekündigt, ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. "Der DFB verurteilt diesen Vorfall. Nazi-Vergleiche sind unter keinen Umständen zu tolerieren. Wir erwarten nun von Erzgebirge Aue, dass der Verein diese Vorgänge umgehend und lückenlos aufklärt und die Verantwortlichen ermittelt", teilte DFB-Vizepräsident Rainer Koch dazu am Samstag mit.

Fans der Veilchen hatten während des Spiels Plakate in die Luft gehalten, auf denen Leipzigs Boss Dietrich Mateschitz diffamiert wurde. Der Red-Bull-Chef wurde dabei in Nazi-Uniform präsentiert, darunter stand die Aufschrift: "Aus Österreich nur das Beste für Deutschland". Daneben wurde ein weiteres Spruchband entrollt, das die Geschmacklosigkeit weiter vorantrieb: "Ein Österreicher ruft und ihr folgt blind, wo das endet weiß jedes Kind. Ihr wärt gute Nazis gewesen!"

Abgesehen davon bewarfen Anhänger der Auer nach Spielende Leipziger Profis mit Schneebällen, so dass diese ihr Auslaufen abbrachen und umgehend in die Kabinen flüchteten.

drm/las

07.02.15
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:RasenBallsport Leipzig
Gründungsdatum:19.05.2009
Mitglieder:563 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Neumarkt 29-33
04109 Leipzig
Telefon: (03 41) 12 47 97 777
Telefax: (03 41) 12 47 97 100
E-Mail: service.rbleipzig@redbulls.com
Internet:http://www.DieRotenBullen.com

Vereinsdaten

Vereinsname:Erzgebirge Aue
Gründungsdatum:24.09.1949
Mitglieder:6.054 (25.01.2016)
Vereinsfarben:Lila-Weiß
Anschrift:Lößnitzer Straße 95
08280 Aue
Telefon: (0 37 71) 59 82 0
Telefax: (0 37 71) 59 82 29
E-Mail: klein@fc-erzgebirge.de
Internet:http://www.fc-erzgebirge.de