Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.02.2015, 10:36

München: Kapitän in der Vorbereitung nur Ersatz

1860: Schindler muss sich weiter gedulden

Beim TSV 1860 München soll die unterirdische erste Halbserie vergessen werden. Platz 15 nach 19 Spieltagen, nur vier Zähler vor dem Tabellenletzten Aue. In der Winterpause hat Trainer Markus von Ahlen akribisch daran gearbeitet, dass es in der Restrunde, die am Montagabend (LIVE! ab 20.15 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim beginnt, aufwärts geht. Der etatmäßige Kapitän muss derweil wohl weiterhin auf der Bank Platz nehmen.

Christopher Schindler
An das Leibchen muss er sich wohl gewöhnen: Christopher Schindler ist bei 1860 nicht mehr erste Wahl.
© imagoZoomansicht

Der "Kapitänsfluch", dem auch Youngster Julian Weigl zu Beginn der Spielzeit erlegen war, scheint auch Christopher Schindler getroffen zu haben. Weigl startete die Saison trotz seiner damals erst 18 Jahre als Leader, doch nach dem verpatzten Saisonstart musste er die Binde schnell abgeben und fand sich zunächst nicht mal mehr in der Startelf wieder. Nach dem frühen Trainerwechsel von Ricardo Moniz zu von Ahlen genoss er immerhin wieder einen höheren Stellenwert.

Nach der 1:2-Pleite beim 1. FC Nürnberg der Sechziger am 16. Spieltag hatte es auch Schindler erwischt. In den letzten drei Spielen des Vorjahres wurde er durch Kagelmacher ersetzt. Das scheint sich wohl auch nach der Pause nicht zu ändern. Nur in einer der fünf Vorbereitungspartien der Giesinger stand der 24-Jährige in der Anfangsformation. Sein Stellenwert als Innenverteidiger Nummer eins musste er längst einbüßen. Gegen Heidenheim wird Mittelfeldmotor Daniel Adlung die Mannschaft - wie schon vor Jahreswechsel - aufs Feld führen.

Im Abwehrzentrum, Schindlers anvisierter Position, waren Kagelmacher und Guillermo Vallori in den Testspielen gesetzt. Die Außenpositionen besetzen Martin Angha auf rechts und links Eigengewächs Maximilian Wittek, der abgesehen von der blamablen 0:4-Pleite gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart jedes Mal in der Viererkette begonnen hatte. Da muss sich Schindler zusammen mit Routinier Kai Bülow, Moritz Volz und Neuzugang Jannik Bandowski (Dortmund II) zunächst hinten anstellen.

Neuzugänge fügen sich gut ein

Derweil sind die zwei weiteren Winter-Verpflichtungen Anthony Annan (HJK Helsinki) und Krisztian Simon (FC Ujpest) ernsthafte Startelf-Optionen für den Coach. Im letzten Test gegen Unterhaching (2:1) bekamen zumindest alle drei ihre Spielzeit. "Jannik und Krisztian haben frech und unbekümmert aufgespielt, bei Anthony sieht man einfach die Erfahrung", fand von Ahlen lobende Worte.

Während Annan auf der Sechser-Position für Stabilität sorgen soll, erweitert Simon das offensive Spektrum der Löwen. "Er bringt eine gute Schnelligkeit mit und hat Zug zum Tor", erklärte Geschäftsführer Gerhard Poschner.

kon

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schindler

Vorname:Christopher
Nachname:Schindler
Nation: Deutschland
Verein:Huddersfield Town
Geboren am:29.04.1990

weitere Infos zu Bandowski

Vorname:Jannik
Nachname:Bandowski
Nation: Deutschland
Verein:VfL Bochum
Geboren am:30.03.1994

weitere Infos zu Annan

Vorname:Anthony
Nachname:Annan
Nation: Ghana
Verein:HJK Helsinki
Geboren am:21.07.1986

weitere Infos zu Simon

Vorname:Krisztian
Nachname:Simon
Nation: Ungarn
Verein:1860 München
Geboren am:10.06.1991

weitere Infos zu von Ahlen

Vorname:Markus
Nachname:von Ahlen
Nation: Deutschland
Verein:1860 München