Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.01.2015, 09:23

Neuzugang von RBL soll im Mittelfeld Fäden ziehen

Fandrich freut sich auf "Tiki-Taka" in Aue

Vor knapp zwei Wochen wechselte Clemens Fandrich von RasenBallsport Leipzig leihweise zum FC Erzgebirge Aue. Der 24-Jährige zieht nach der kurzen Zeit, die hauptsächlich im Trainingslager in Antalya stattfand, ein erstes Zwischenfazit. Dem Mittelfeldstrategen kommt beim Team von Trainer Tomislav Stipic eine tragende Rolle zu. Vor allem auf das "Tiki-Taka" in Aue freut sich Fandrich.

Clemens Fandrich
Neuer Mittelfeldstratege im Auer Mittelfeld: Clemens Fandrich (Mi.), hier im Test gegen Paderborn.
© imagoZoomansicht

Vom finanzstarken Aufstiegskandidaten zum klammen Tabellenletzten. Ein großer Schritt zurück, den Fandrich in Aue geht. Doch er selbst sieht es nicht so eng: "Von der Qualität her ist da gar kein so großer Unterschied. In Leipzig legt man vielleicht etwas mehr Wert auf die Schnelligkeit der Spieler, hier in Aue etwas mehr auf die spielerischen Fähigkeiten. Das ist zumindest mein erster Eindruck, beide Klubs haben gute Kicker in ihren Reihen." Der entscheidende Unterschied jedoch: Vom Ersatzspieler bei RB wird er nun zum Leistungsträger im Erzgebirge.

Coach Stipic hat mit Fandrich viel vor. Er soll im Mittelfeld die Fäden ziehen, aber selbst torgefährlich agieren - vor allem nachdem drei Stürmer abgegeben wurden. Folglich setzt der Trainer mehr auf Kurzpassspiel, als auf lange und hohe Bälle. Dazu fehlt in der Spitze ein "echter Neuner", der auch im Luftduell besteht. Für Fandrich klingt das "nach Tiki-Taka, nach Barcelona", wie er lachend zugibt. "Wenn die Mischung stimmt, ist das okay. Wir haben spielstarke Typen", die von ihrer Schnelligkeit profitieren können.

Zum Auftakt gegen den Ex-Verein

Zwar bleibt der ehemalige Lausitzer innerhalb Sachsens, doch ist es eine andere Welt, die er im Erzgebirge betritt. In Leipzig ging alles es etwas schicker zu. Der Ruf als Retortenklub, der RB vorauseilt, kümmert Fandrich wenig, "damit musst du als Profi umgehen können". Was die Umgebung angeht, legt sich Fandrich fest, dass es überhaupt keine Rolle spiele. Vielmehr will der gebürtige Berliner "auf dem Platz seine Leistung bringen. Alles andere ist unwichtig".

Am 6. Februar wird es für Aue ernst, denn dann beginnt die restliche Rückserie. Und wie könnte es anders sein - der FCE startet gegen Fandrichs Ex-Verein Leipzig. "Das sind gemischte Gefühle. Ich bin aber Profi genug. Also werde ich alles raushauen, um die Partie zu unseren Gunsten zu entscheiden", gibt Fandrich sich kämpferisch. Abgesehen von der emotionalen, wird es insbesondere eine sportliche Hürde, denn der Drittliga-Aufsteiger rüstete im Winter nochmal kräftig auf und will in diesem Jahr angreifen, um den Durchmarsch in die Bundesliga perfekt zu machen.

kon

Alle Transfers der 2. Bundesliga
24.01.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Fandrich

Vorname:Clemens
Nachname:Fandrich
Nation: Deutschland
Verein:FC Luzern
Geboren am:10.01.1991

weitere Infos zu Stipic

Vorname:Tomislav
Nachname:Stipic
Nation: Deutschland
Verein:Stuttgarter Kickers

Vereinsdaten

Vereinsname:Erzgebirge Aue
Gründungsdatum:24.09.1949
Mitglieder:6.054 (25.01.2016)
Vereinsfarben:Lila-Weiß
Anschrift:Lößnitzer Straße 95
08280 Aue
Telefon: (0 37 71) 59 82 0
Telefax: (0 37 71) 59 82 29
E-Mail: klein@fc-erzgebirge.de
Internet:http://www.fc-erzgebirge.de