Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.01.2015, 21:00

Ingolstadts gefährliche Sturm-Troika

Springt Hartmann in die Leckie-Lücke?

Mit 40 Punkten, elf Siegen, 32 Toren und 14 Gegentoren stellt Spitzenreiter Ingolstadt Top-Werte in der 2. Liga auf. Im spanischen Marbella schwört FCI-Coach Ralph Hasenhüttl seine Spieler auf die verbleibenden 15 Saisonspiele ein. Am Ende soll der Aufstieg in die Bundesliga stehen - dafür müssen die Schanzer einen Sieben-Punkte-Vorsprung verteidigen. Die Hauptrolle soll dabei aber weiterhin ein Sturm-Trio spielen.

Acht Konkurrenten - drei freie Stellen

Hinterseer, Mathew Leckie & Stefan Lex
Ingolstadts bewährtes Offensiv-Trio: Lukas Hinterseer, Mathew Leckie und Stefan Lex (v.l.n.r.).
© imago (Montage)Zoomansicht

In Hasenhüttls 4-3-3-System war bislang voll auf seine offensive Troika Verlass: 20 der 32 Treffer gingen auf das Konto des jeweiligen Dreierangriffs (sechs Tore von Mittelfeldspielern, drei Treffer von Verteidigern und drei gegnerische Eigentore). Die Bestbesetzung bestand aus Stefan Lex (sechs), Lukas Hinterseer (sieben) und Mathew Leckie (drei), die kumuliert auf 17 Tore kommen.

Hier hat Hasenhüttl also eigentlich nur wenig Gründe für personelle Änderungen. Und das, obwohl gleich sieben Spieler um die drei vakanten Stellen konkurrieren: Neben dem gesetzten Trio drängen Moritz Hartmann, Karl-Heinz Lappe, Tomas Pekhart und Neuzugang Thomas Pledl (kam im Winter aus Fürth) in die Startelf, müssen aber wohl Geduld mitbringen. "Sie müssen sich erstmal hinten anstellen und zeigen, dass sie besser sind", sagt Hasenhüttl.

Leckie beim Asien-Cup - die Chance für Hartmann?

Moritz Hartmann
Voller Einsatz: Ingolstadts Angreifer Moritz Hartmann drängt in die Startelf.
© imago

Ein Schlupfloch könnte die Abwesenheit Leckies sein. Der Australier ist für sein Heimatland beim Asien-Cup im Einsatz und könnte dort theoretisch bis zum Finale am 31. Januar gebunden sein. Damit würde der 23-jährige Tempodribbler ohne Wintervorbereitung und mit Reisestrapazen im Gepäck erst kurz vor dem Zweitliga-Start (Freitag, 6. Februar, 18.30 Uhr in Fürth) aufschlagen. Spielt sich in der Zwischenzeit also ein anderer Schanzer fest?

Ein Kandidat wäre Hartmann, der in der Offensivkette auf allen drei Positionen spielen kann. In den Testspielen agierte der 28-Jährige auf der linken "Leckie-Position" und könnte sich durchaus auch dauerhaft mit dieser Rolle anfreunden: "Das hat recht gut funktioniert." Auch Hasenhüttl hält große Stücke auf den inzwischen dienstältesten Ingolstädter (146 Spiele für den FCI): "Moritz ist einer, auf den man sich verlassen kann, der die totale Akzeptanz hat." Schon bis zum Jahreswechsel war Hartmann eine gern gesehene Alternative im Sturm (16 Einsätze, sieben von Beginn an, zwei Treffer), hatte aber "das Pech, dass die anderen Jungs einfach mehr Tore gemacht haben", so Hasenhüttl.

cru

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 21.01., 16:43 Uhr
FC Ingolstadt - mit Vollgas Richtung Bundesliga
"So bin ich noch nie in die Winterpause gegangen", kommentiert Ingolstadts Coach Ralph Hasenhüttl die derzeitige Tabellensituation. Die Schanzer thronen mit sieben Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz an der Spitze des Feldes, sind auf bestem Wege ins Oberhaus. Zuversicht bestimmt so die Gefühlswelt des Trainers, der gleichzeitig aber warnt: "Das wird kein Selbstläufer."
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hasenhüttl

Vorname:Ralph
Nachname:Hasenhüttl
Nation: Österreich
Verein:RB Leipzig

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Ingolstadt 04
Gründungsdatum:05.02.2004
Mitglieder:3.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Rot
Anschrift:Am Sportpark 1b
85053 Ingolstadt
Telefon: (08 41) 88 55 70
Telefax: (08 41) 88 55 71 26
E-Mail: info@fcingolstadt.de
Internet:http://www.fcingolstadt.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun