Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
27.11.2014, 12:26

Runjaic: "Sie können den Unterschied ausmachen"

Demirbay und Younes sind gefordert

Beide vereint ihr großes Potenzial und die Tatsache, dass sie nur an den 1. FC Kaiserslautern verliehen sind: Kerem Demirbay und Amin Younes. Trainer Kosta Runjaic sieht dabei eine Win-win-Situation für den Verein wie für die Spieler. "Wir haben uns bewusst für sie eingesetzt, weil wir wussten, dass sie uns helfen können. Aber sie wissen im Gegenzug auch, dass wir ihnen bei ihrer Entwicklung helfen können", sagt der 43-Jährige. Eine einfache Formel: Spielpraxis gegen eine temporäre Verpflichtung ohne Risiko.

Schnelles Comeback: Der vom HSV ausgeliehene Kerem Demirbay hat seinen Bänderriss schnell auskuriert.
Schnelles Comeback: Der vom HSV ausgeliehene Kerem Demirbay hat seinen Bänderriss schnell auskuriert.
© imagoZoomansicht

Bislang geht das Konzept einigermaßen auf, auch wenn es noch Luft nach oben gibt. Younes, eigentlich bei Borussia Mönchengladbach beschäftigt, kämpft aktuell mit der aus der Vergangenheit unbekannten Belastung des regelmäßigen Einsatzes, spielte zuletzt drei Mal von Beginn an. Ein Tor und eine Vorlage steuerte er in sieben Partien bei (kicker-Notenschnitt 4,00). Die Scorerpunkte gelangen ihm aber jeweils als Joker. Der 21-Jährige deutete sein zweifelsohne großes Potenzial bislang nur an. Nun muss der nächste Schritt kommen: nämlich der zur Konstanz.

Ähnliches gilt für Demirbay, auch wenn die Leihgabe des Hamburger SV sich zuletzt im Wartestand befand (sieben Liga-Einsätze, eine Vorlage, kicker-Notenschnitt 3,10). Denn nach seinem Bänderriss im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf war der 21-Jährige zum Zuschauen gezwungen, beim 0:0 gegen Darmstadt 98 gab es am vergangenen Freitag das schnelle Comeback - in der Hoffnung, dass er und Younes die von Runjaic in das Duo gesetzten Hoffnungen schnellstmöglich erfüllen kann: "Wir fühlen uns mittlerweile bestätigt, dass sie in der zweiten Liga den Unterschied ausmachen können." Vielleicht schon auf St. Pauli? Vielleicht auch in der nächsten Runde? Der Trainer lässt sich nicht in die Karten schauen: "Wie es nach dem Ende der Saison weitergeht, kann ich natürlich jetzt noch nicht sagen."


Die neue kicker Edition 40 Jahre Kult - Die beste 2. Liga der Welt

Kaiserslautern Lautern schlägt Meppen 7:6 - das torreichste Zweitligaspiel in 40 Jahren: Sechs Gegentore hatten Torwart Andreas Reinke gehörig die Stimmung verdorben. Damit nicht genug. Nach dem Schlusspfiff huldigten 38000 "Rote Teufel"- Fans nicht den Stammkeeper, sondern Idol Gerry Ehrmann. Der beendete seine aktive Karriere und durfte sich noch einmal mit "Ehrmann, Ehrmann-Sprechchören" feiern lassen. Sein zukünftiger Job: Torwarttrainer. Von Reinke...

Hoch her ging es an diesem Abend auch in den Katakomben des Stadions. Otto Rehhagel, der Erfolgstrainer, und Hans-Peter Briegel, der Sympathieträger, sorgten für Feuer unterm Dach. Der sportliche Leiter hatte die Lunte mit dem Vorwurf Richtung "König Otto" gezündet: "Der FCK läuft Gefahr, sich dem FC Rehhagel auszuliefern". Rehhagels Konter folgte bei der Pressekonferenz: "Wir haben hier ein Jahr lang in Frieden gelebt. Herr Briegel hat dies ohne Sinn und Verstand zerstört. Herr Briegel hat weder als Trainer noch als Manager bisher etwas erreicht." Pfälzer Party mit Knalleffekt. Nur mit Mühe und Not gelang es Aufsichtsratschef Jürgen Friedrich, beim Aufsteiger einen Burgfrieden herzustellen. Wie lange der hielt, erfahren Sie in der neuen kicker-Edition.

Die Edition ist im Zeitschriftenhandel oder im kicker shop erhältlich.

Benjamin Hofmann

27.11.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Demirbay

Vorname:Kerem
Nachname:Demirbay
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:03.07.1993

weitere Infos zu Younes

Vorname:Amin
Nachname:Younes
Nation: Deutschland
Verein:Ajax Amsterdam
Geboren am:06.08.1993