Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.10.2014, 17:42

Düsseldorf: Nach Vorkommnissen rund ums Darmstadt-Spiel

Fortuna geht gegen Gewalttäter vor

Sportlich war der Auftritt Fortuna Düsseldorfs bei Darmstadt 98 ein voller Erfolg (4:1), doch rund um die Partie am Böllenfalltor gab es deutlich Misstöne. Schon auf der Anreise wurde Pyrotechnik gezündet, vor und im Stadion gab es Auseinandersetzungen zwischen F95-Anhängern. Der Verein reagierte umgehend und sprach einen Tag später Sanktionen aus.

Auseinandersetzung im Fortuna-Block im Rahmen des Spiels in Darmstadt.
Auseinandersetzung im Fortuna-Block im Rahmen des Spiels in Darmstadt.
© imagoZoomansicht

Nicht klären konnte die Fortuna bisher die Vorkommnisse auf der Anreise per Bahn, die die Polizei aufgrund des Abbrennens von Pyrotechnik zum Eingreifen veranlasste. Weiter ist der Klub schon bei der Aufarbeitung verschiedener Auseinandersetzungen unter Fortuna-Fans am und im Darmstädter Stadion.

Am Einlass hatten Fortuna-Anhänger bei einer Person Kleidung beanstandet, die dem rechtsradikalen Milieu zuzuordnen gewesen sei, wie der Klub mitteilte. Im Anschluss sei ein Vereinsmitarbeiter beim Versuch zu schlichten verletzt worden. Eine beteiligte Person habe man identifizieren können: Eine Anzeige und ein Hausverbot in der heimischen Arena werde folgen.

In der Folge sei es im Stadion "zu einem weiteren Angriff von Einzelpersonen aus dem Hooligan-Umfeld" gekommen, wie die Fortuna erklärt. Einzelne Täter seien beim tätlichen Angriff auf eine andere F95-Fangruppierung identifiziert worden. Auch gegen diese sprach der Verein ein Hausverbot aus und wird zudem ein bundesweites Stadionverbot beantragen.

"Fortuna wird konsequent gegen diejenigen Personen vorgehen, die Mitmenschen durch bedrohende oder angstschürende Handlungen einschüchtern oder gar gewaltsam verletzen", kündigte Sven Mühlenbeck, Vorstand für Spielbetrieb und Organisation bei der Fortuna, an: "Ein solches Verhalten wird vom Verein nicht toleriert und alle Maßnahmen werden konsequent und nachhaltig durchgesetzt."

Auch der Vorstandsvorsitzende Dirk Kall äußerte sich zu den Vorkommnissen: "Der Verein bedauert das Fehlverhalten einzelner Anhänger und wird entsprechende Strafen gegen Einzeltäter verhängen und weiter gegen jedwede Form von Gewalt vorgehen." Positiv hob Kall das Verhalten anderer F95-Fans hervor: "Da man nur gemeinsam diesen Weg gehen kann, bedankt sich der Verein ausdrücklich bei allen Fans, die gestern in unterschiedlichster Art und Weise Zivilcourage gezeigt haben."

06.10.14
 

1 Leserkommentare

Sonnenloewe
Beitrag melden
08.10.2014 | 14:01

Fans - Ausschreitungen

sorry - aber solche Typen braucht kein Mensch.
Meiner Meinung nach wird gegenüber diese Idioten zu tolera[...]

Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Fortuna Düsseldorf
Gründungsdatum:05.05.1895
Mitglieder:24.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf
Telefon: (02 11) 23 80 10
Telefax: (02 11) 23 27 71
E-Mail: service@f95.de
Internet:http://www.f95.de