Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.08.2014, 23:44

Aalen: Die neu formierte Defensive steht

Ruthenbeck: "Auf hohem Niveau neutralisiert"

Eigentlich war Aalens neu formierte Viererkette im Vorfeld als Schwachstelle ausgemacht worden. Doch beim torlosen Saisonauftakt in Leipzig war ausgerechnet auf die Abwehr Verlass. Vollends zufrieden war VfR-Trainer Stefan Ruthenbeck dennoch nicht und muss vor allem das Aufbau- und Umschaltspiel seiner Mannschaft verbessern.

Jürgen Mössmer & Yussuf Poulsen
Voller Einsatz: Aalens Mittelfeld-Abräumer Jürgen Mössmer (l.) gegen Leipzigs Yussuf Poulsen (r.).
© picture allianceZoomansicht

Aufsteiger RasenBallsport arbeitete sich zwar ein klares Chancenplus heraus (6:2), doch am Ende stand bei Aalen die Null gegen eigentlich offensivstarke "Rote Bullen". In einigen Szenen half sicher auch das Glück mit, doch die neu zusammengestellte Viererkette mit den Zugängen Phil Ofosu-Ayeh und Arne Feick auf den Außenverteidigerpositionen funktionierte schon überraschend gut (kicker-Notenschnitt 3,5). Ein Hauptgrund für den stabilen Defensivverbund war aber auch Mittelfeldmann Jürgen Mössmer (kicker-Note 2,5), der als umsichtiger Abräumer vor der Abwehr agierte und Leipzigs Spielmacher Dominik Kaiser abmeldete.

Nach einer noch eher durchwachsenen ersten Hälfte, in der sich Torwart Jasmin Fejzic ein ums andere Mal auszeichnen musste (kicker-Note 3), wurde der VfR mutiger, aktiver und stand somit auch hinten sicherer. "Dann haben wir uns auf hohem Niveau neutralisiert", analysiert Ruthenbeck, wohlwissend, dass seine Mannschaft selbst nur wenig offensive Impulse setzte. "Man darf nicht vergessen, gegen wen wir gespielt haben", so der 42-Jährige, "das Leipziger Pressing war schon sehr stark."

Klauß: "Vielleicht ist er beim nächsten Mal drin"

Verbesserungspotenzial offenbarte der VfR vor allem beim Umschalt- und Aufbauspiel, das eigentlich die gefährlichste Waffe der Aalener sein sollte. "Da haben wir zu viele Fehler gemacht", monierte Mittelfeldakteur Andreas Hofmann, dessen Mannschaftsteil mit einem kicker-Notenschnitt von 3,67 davon kam. Nur der Angriff wurde mit durchschnittlich 4,0 noch schwächer bewertet.

Die große Chance, dies zu ändern, hatte Michael Klauß, der nach einer Drexler-Flanke freistehend zum Kopfball kam und aus kurzer Distanz nur den rechten Pfosten traf (42.). "Wenn ich fünf Zentimeter weiter nach links köpfe, geht er rein", haderte der Flügelstürmer, "aber vielleicht ist er dann beim nächsten Mal drin." Das nächste Mal könnte schon am kommenden Freitag (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im Heimspiel gegen den FC St. Pauli sein. Dann will Aalen neben einer sattelfesten Defensive auch wieder überfallartige und gefährliche Konter fahren.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
Die Trikots der Zweitligisten 2014/15
Retro-Charme: Strukturiert und schnörkellos
Die Trikots der Zweitligisten 2014/15
Klassisch, strukturiert, schnörkellos - die Trikots 2014/15

Sehr reduziert und schnörkellos präsentieren sich die Zweitligisten in der Saison 2013/14. Klare Strukturen statt Schnörkel ist das große Motto. Doch auch die alljährlichen Eyecatcher bleiben nicht komplett aus: So setzt Fürth auf ein dreifarbiges Streifenmuster und Kaiserslautern auf grelle Farbverläufe. Alle 18 Trikots zum Durchklicken ...
© imago/ picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ruthenbeck

Vorname:Stefan
Nachname:Ruthenbeck
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:VfR Aalen
Gründungsdatum:08.03.1921
Mitglieder:1.000 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß
Anschrift:Stadionweg 5/1
73430 Aalen
Telefon: (0 73 61) 524 88-0
Telefax: (0 73 61) 524 88-20
E-Mail: info@vfr-aalen.de
Internet:http://www.vfr-aalen.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun