Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

27.04.2013, 14:14

Braunschweig kehrt in die Bundesliga zurück

Lieberknecht und der absolute Wahnsinn

"Wir wollten uns eigentlich in der 2. Bundesliga etablieren. Dieses Saisonziel haben wir mehr als verfehlt." Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht war nach der Rückkehr der Niedersachsen in die Bundesliga nach 28 Jahren Abstinenz zum Scherzen aufgelegt. Die Eintracht marschierte souverän durch die 2. Bundesliga Richtung Oberhaus. Überraschend? Geht man nach Lieberknecht, dann ja. Aber verdient allemal.

- Anzeige -
Torsten Lieberknecht (unten)
Außer Rand und Band: Torsten Lieberknecht (unten) konnte seine Spieler kaum stoppen.
© imago Zoomansicht

Der Schlüssel für die Sensation sei gewesen, "vor jedem Gegner Respekt zu haben", meinte der Trainer. Nach einer nahezu perfekten Vorrunde, als die nicht wirklich als Aufstiegskandidat gehandelten Braunschweiger 40 von möglichen 51 Zählern holten und in 17 Spielen nur einmal als Verlierer den Platz verließen, verlief die Rückrunde bislang etwas zäher, aber auch erfolgreich. Die Eintracht stellt derzeit die drittbeste Abwehrreihe und den zweitbesten Sturm und hat mit Domi Kumbela einen Stürmer, der die Bezeichnung auch verdient. 19-mal schlug der Deutsch-Kongolese zu, ist der Toptorjäger der Liga und hat damit entscheidenden Anteil am Aufstieg.

Wer jetzt nicht feiert in Braunschweig, der soll ins betreute Wohnen gehen. Torsten Lieberknecht

Den sicherte am Freitagabend in Ingolstadt letztlich Damir Vrancic, der in der Nachspielzeit einen Freistoß in den rechten Winkel zirkelte und so sämtliche Fesseln löste. "Ich kriege Gänsehaut beim Gedanken, dass Damir nun in einem Atemzug mit den ganz großen Braunschweigern genannt wird", meinte Lieberknecht, dessen Mannschaft nach dem dritten Erstliga-Aufstieg nach 1974 und 1981 völlig losgelöst feierte.

"Absoluter Wahnsinn. Heute ist ein unglaublicher Tag, an dem unser großer, großer Traum in Erfüllung gegangen ist", jubelte Lieberknecht, der den deutschen Meister von 1967 binnen zwei Jahren aus der Drittklassigkeit zurück ins Oberhaus führte. In Braunschweig lagen sich tausende Anhänger siegestrunken in den Armen und veranstalteten Hupkonzerte in der Stadt. "Es war wie bei einer Weltmeisterfeier", berichtete ein Polizeisprecher am Samstag über die friedliche Party.

Die soll in Liga eins weitergehen, wohlwissend, dass dies "keine Wellness-Tour wird. Das wird brutal und knallhart", wie Lieberknecht anmerkte. Doch zunächst will sich der Erfolgscoach darüber keine Gedanken machen, sondern nur über die nächsten Tage. "Wer jetzt nicht feiert in Braunschweig", meinte der 39-Jährige im Überschwang, "der soll ins betreute Wohnen gehen."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 29.04., 11:45 Uhr
Rückkehr nach 28 Jahren - Braunschweig feiert
28 Jahre Sehnsucht nach dem Fußball-Oberhaus - nun ist es so weit: Eintracht Braunschweig spielt wieder in der Ersten Liga! 10.000 Fans feierten ihre Lieblinge nach dem 1:0-Sieg in Ingolstadt tags darauf im heimischen Stadion. "Ein sensationeller Moment", schwärmte Dennis Kruppke, während Erfolgscoach Torsten Lieberknecht von einem "Vorgeschmack auf Pfingstmontag" sprach. Dann steigt die offizielle Party.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
27.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Lieberknecht

Vorname:Torsten
Nachname:Lieberknecht
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Braunschweig

- Anzeige -

weitere Infos zu Vrancic

Vorname:Damir
Nachname:Vrancic
Nation: Bosnien-Herzegowina
Verein:Eintracht Braunschweig
Geboren am:04.10.1985

weitere Infos zu Kumbela

Vorname:Domi
Nachname:Kumbela
Nation: Deutschland
  DR Kongo
Verein:Eintracht Braunschweig
Geboren am:20.04.1984

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -