Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

20.04.2013, 17:40

Bochum: Fans kommen in Scharen

"Zauberer" Neururer will nicht mehr tanzen

Vor zwei Wochen war der VfL Bochum nach dem deprimierenden 0:3 gegen Erzgebirge Aue nahezu mausetot und stürzte auf den Relegationsrang 16 zurück. Doch seitdem hat Peter Neururer dem Verein nicht nur neues Leben eingehaucht, sondern auch für eine komplett neue Stimmung an der Castroper Straße gesorgt. Die Fans rennen dank "Zauberer" Neururer dem Verein die Hütte ein, nur auf ein Tänzchen müssen sie verzichten.

Peter Neururer
"Peter der Große" ist zurück. Peter Neururer haucht dem VfL Bochum neues Leben ein.
© imagoZoomansicht

"Wir wollen dich tanzen sehen", skandierten die Fans, als der VfL Bochum das Heim-Comeback von Peter Neururer durch ein 3:0 gegen St. Pauli veredelte. Der neue Hoffnungsträger wies die Aufforderungen aber von sich: "Das wurde damals aus der Situation geboren. Das war nicht so gut, weder für den Verein noch für meine Person. Jetzt tanze ich nur noch Standard, auf irgendwelchen Festen mit meiner Frau", sagte Neururer.

Das Bein schwingt Neururer also nicht, wohl aber das Zepter. Durch seine positive und kameradschaftliche Art hat er der Mannschaft den Glauben an sich selbst zurückgegeben. "Ein Trainerwechsel mit jemandem wie Peter Neururer bringt extrem frischen Wind", meinte Torhüter Luthe, der gegen St. Pauli aber öfters eingreifen musste, als es das Ergebnis vermuten lässt. Die letzten zwei Wochen unter Neururer haben das Bochumer Urgestein sichtlich beeindruckt: "Ich muss ehrlich sagen: Ich bin schon lange beim VfL, aber selbst ich habe die Wirkung von Peter Neururer wirklich unterschätzt. Was er für eine Außenwirkung hat, ist Wahnsinn", sagte er. "Ich glaube, dass wir einen Zauberer auf der Bank haben", schloss sich Mittelfeldspieler Kramer dem Urteil seines Torhüters an.

- Anzeige -

Und auch die Fans glauben wieder an ihren Verein. 26.072 Zuschauer wollten den Sieg über St. Pauli sehen, so viele passierten zuletzt beim Gastspiel der Bayern im DFB-Pokal am 20. Dezember 2011 die Stadiontore. Und sie sorgten für eine Stimmung, die das altehrwürdige Stadion an der Castroper Straße schon lange nicht mehr erlebte. "Ich habe hier schon viele Spiele mitgemacht, aber das war die Krönung", meinte selbst Neururer.

Der Heilsbringer wollte in die allgemeine Euphorie aber nicht einstimmen: "Wir haben noch nichts erreicht. Wir haben uns eine Perspektive erarbeitet, die uns die Möglichkeit gibt, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen", fand Neururer noch mahnende Worte.

20.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Hertha BSC56:2266
 
2Eintracht Braunschweig48:2762
 
31. FC Kaiserslautern45:2552
 
41. FC Köln37:2850
 
5FSV Frankfurt47:3747
 
61860 München32:2842
 
71. FC Union Berlin45:4440
 
8Energie Cottbus33:3340
 
9VfR Aalen33:3339
 
10FC Ingolstadt 0434:3639
 
11SC Paderborn 0738:3838
 
12MSV Duisburg33:4538
 
13FC St. Pauli35:4236
 
14Erzgebirge Aue36:4233
 
15VfL Bochum35:4732
 
16Dynamo Dresden29:4131
 
17SV Sandhausen35:6023
 
18Jahn Regensburg33:5619
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -