Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

22.03.2013, 14:30

Kaiserslautern: Winterneuzugang Karl im Fokus

Ein Schnäppchen auf Anhieb in der Chefetage

In Kaiserslautern ist Markus Karl (27), was er schon bei Union Berlin war: Leistungsträger. Der Winter-Neuzugang hat sich beim Aufstiegsaspiranten auf Anhieb als feste Größe im Mittelfeldzentrum etabliert. "Ich habe die komplette Vorbereitung in Berlin mitgemacht, stehe voll im Saft und bin hochmotiviert", sagt Karl zu seinem gelungenen Einstand als Abfangjäger und Antreiber.

Will nach oben: Markus Karl sieht beim FCK die Chance auf die Bundesliga-Rückkehr.
Will nach oben: Markus Karl sieht beim FCK die Chance auf die Bundesliga-Rückkehr.
© imagoZoomansicht

Trainer Franco Foda (46) ist nicht überrascht, dass Karl sofort die Erwartungen erfüllt: "Markus ist unser einziger Neuzugang, der Stammspieler war. Er hat regelmäßig gespielt und ist im Rhythmus." Als im Januar die Anfrage aus der Pfalz kam, hat der Sechser nicht lange überlegen müssen: "Es ist eine Riesenchance für mich, noch mal Bundesliga zu spielen. Die will ich nutzen."

Dass es beim ersten Versuch (fünf Bundesligaspiele für den HSV) nicht gereicht hatte zum Durchbruch, ist abgehakt: "Es hat aus unterschiedlichen Gründen nicht funktioniert." Nun beweist er, dass Klasse nicht teuer sein muss: 150 000 Euro Ablöse - ein Schnäppchen.

- Anzeige -

Damit der FCK den Wiederaufstieg packt, will Karl dauerhaft seine Tugenden einbringen: "Ich bin kopfball- und zweikampfstark, kann ab und zu einen guten Ball nach vorne spielen." Mit seinen Führungsqualitäten hat er dazu beigetragen, dass sich der FCK wieder stabil präsentiert. Die vier Punkte aus den Spielen in Braunschweig (1:1) und gegen Ingolstadt (3:0) wertet er als Befreiungsschlag nach kurzer Schwächeperiode: "Nur zwei Gegentore in sieben Spielen zeigen, dass wir hinten gut stehen. Und jetzt treffen wir auch wieder vorne."

Als Bereicherung entpuppen sich zwei weitere Zugänge: Linksverteidiger Chris Löwe (23) und Flügelflitzer Mitchell Weiser (18). "Beide haben sich deutlich gesteigert, seit sie Spielpraxis und Rhythmus haben." Beides fehlt etwa Benny Köhler (32) noch, der intensiv daran arbeitet, seine Defizite aufzuholen. Erwin Hoffer (25) und Christopher Drazan (22) müssen noch zulegen, wenn sie mehr werden wollen als Einwechselspieler.

Uli Gerke

Die Torjägerliste in Bildern
Die Knipser im Unterhaus
Marius Ebbers (l., FC St. Pauli) erzielt das 1:1, in der Mitte steht Fabian Schönheim (1. FC Union Berlin)
Aufgerückt in der Bestenliste

Am 26. Spieltag war es für Marius Ebbers (FC St. Pauli) soweit: Er traf zum 100. Mal in der Zweiten Liga. Dem Treffer war der 35-Jährige lange hinterhergelaufen, doch die Freude wurde gedämpft: Trotz seines Ausgleichs zum 1:1 unterlagen Ebbers und sein Team dem FC Union Berlin 2:4.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
22.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Karl

Vorname:Markus
Nachname:Karl
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Kaiserslautern
Geboren am:14.02.1986

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Kaiserslautern
Gründungsdatum:02.06.1900
Mitglieder:18.151 (11.07.2013)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern
Telefon: (0631) 31 88 0
Telefax: (06 31) 31 88 29 0
E-Mail: info@fck.de
Internet:http://www.fck.de

- Anzeige -

- Anzeige -