Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.03.2013, 16:55

Dresden: Verhaltens-Richtlinie vereinbart

Dynamo-Fans dürfen wieder reisen

Zweitligist Dynamo Dresden und seine Fans haben sich bereits am letzten Freitag auf einer Versammlung auf einen Neun-Punkte-Plan geeinigt. Mit der Verabschiedung einer "Fan-Richtlinie" erfüllten die Fans eine Forderung des Vereins. Dieser wird deshalb die Ticket-Kontingente für die anstehenden Auswärtsspiele bei Eintracht Braunschweig (28. März) und dem 1. FC Union Berlin (12. April) abrufen.

Fans von Dynamo Dresden
Vereinbarten mit dem Klub eine "Verhaltens-Richtlinie": Fans von Dynamo Dresden.
© picture allianceZoomansicht

Die Anhänger des sächsischen Traditionsvereins fielen in der Vergangenheit immer wieder negativ auf, was dem Klub nicht nur eine Stange Geld, sondern Stand März auch den Ausschluss aus dem DFB-Pokal für die Saison 2013/14 einbrachte. Auch in dieser Saison kam es bereits wieder zu Vorfällen, so zuletzt Anfang Februar bei der Auswärtspartie beim 1. FC Kaiserslautern.

Um solche Vorkommnisse in Zukunft zu vermeiden und damit Schaden vom Verein abzuwehren, wurden auf einer Fan-Versammlung am letzten Freitag konkrete Vorschläge gemacht, die das Verhalten der Fans betreffen. So verpflichteten sich die Anhänger für den Rest der Saison darauf, auf Pyrotechnik zu verzichten. Zudem wollen die Fans "selbstregulierende Maßnahmen fördern", um vereinsschädigendes Verhalten zu unterbinden. Die Fans forderten aber auch, "dass der Verein das von der DFB-Sportgerichtsbarkeit abgewendete Prinzip der 'verschuldensunabhängigen Haftung' weiter auf den Prüfstand stellt."

- Anzeige -

Der Klub versprach im Gegenzug, das Engagement in der Fanarbeit weiter zu intensivieren und sich um eine positivere Außendarstellung zu bemühen.

"Der Verein wird die an ihn gerichteten Forderungen ernst nehmen und vertraut darauf, dass die Fans umgekehrt ebenso verlässlich handeln werden", sagte Dynamo-Geschäftsführer Christian Müller, mahnte jedoch auch: "Beide Seiten - Fans und Verein - sollen die Erarbeitung dieser Punkte nicht voreilig als Erfolg verbuchen. Es wurde ein weiterer wichtiger Schritt gemacht, jedoch geht es jetzt für alle Beteiligten an die Umsetzung der Richtlinie, worin noch eine Menge Arbeit liegt."

Nach den Vorkommnissen in Kaiserslautern hatte Dynamo Dresden angekündigt, für die anstehenden Auswärtspiele bei Erzgebirge Aue (0:1), Eintracht Braunschweig (28. März) und beim 1. FC Union Berlin (12. April) keine Karten an die eigenen Fans zu verkaufen. Mit der nun getroffenen Richtlinie wird diese Entscheidung hinfällig: "Damit erfüllten die Fans die von Vereinsseite gestellten Bedingung", hieß es in einer offiziellen Mitteilung des Vereins. Allerdings werden die Sachsen "bis auf weiteres" Auswärtskarten nur an Vereinsmitglieder verkaufen.

Bereits beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen am 17. Februar (3:1) machten die Dresdner-Fans durch eine Aktion gegen Pyrotechnik und Gewalt positiv auf sich aufmerksam.

13.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Dynamo Dresden
Gründungsdatum:28.07.1950
Mitglieder:14.000 (01.07.2013)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Lennéstraße 12
01069 Dresden
Telefon: (03 51) 4 39 43 0
Telefax: (03 51) 4 39 43 13
E-Mail: verein@dynamo-dresden.de
Internet:http://www.dynamo-dresden.de/

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -