Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.02.2013, 13:54

Köln: Erfolgreiche Rückkehr des Trainers

Stanislawski: "Das ist hier ja kein 'Wünsch dir was'"

Der 1. FC Köln pirscht sich langsam aber sicher an den Aufstiegsrelegationsplatz heran. Mit dem Sieg am Montagabend beim FC St. Pauli haben die "Geißböcke" nicht nur Trainer Holger Stanislawski die Rückkehr ans Millerntor versüßt, sondern ganz nebenbei auch einen Sprung auf Platz fünf gemacht - die beste Saisonplatzierung. "Es war ein hochinteressantes Zweitligaspiel mit dem besseren Ende für uns", analysierte Stanislawski, der seinen Ex-Klub in arge Nöte stürzte.

- Anzeige -
Holger Stanislawski
Stand am Millerntor im Rampenlicht: Holger Stanislawski.
© imago Zoomansicht

"Es hat richtig Spaß gemacht, auch wenn es Nerven gekostet hat", meinte der 43-Jährige, nachdem sein Team nach dem frühen Geniestreich von Christian Clemens am Ende in Überzahl den Dreier im einstigen Wohnzimmer des Trainers eingefahren hatte. "Wir freuen uns über drei Punkte - das war's", wollte er den Sieg nicht überbewerten und freute sich vor allem mit dem Siegtorschützen: "Endlich hat sich Christian Clemens vor dem Freistoß den Ball mal nicht wegnehmen lassen und selbst belohnt."

Der wusste sich artig zu bedanken: "Bei uns saßen ja gefühlte 60 Jahre St. Pauli auf der Bank. Deswegen freue ich mich, dass ich unserem Trainerteam einen erfolgreichen Abend bereiten konnte", erklärte Clemens nach seinem vierten Saisontor. Köln ist seit zehn Ligaspielen ungeschlagen (5/5/0) und hat bei sechs Punkten Rückstand den Anschluss an Rang drei gefunden.

Es tut mir natürlich auch weh, wenn St. Pauli da unten steht. Aber ich habe einen Job, denn das ist hier ja kein 'Wünsch dir was'.
Holger Stanislawski

Im Gegensatz zu St. Pauli, das nur drei Punkte vor dem Abstiegsrelegationsplatz liegt. Aufmunternde Worte gab es dann aber von Stanislawski, der insgesamt 18 Jahre als Spieler, Manager, Vizepräsident und Coach für den FC St. Pauli tätig war: "Was St. Pauli in Unterzahl abgerufen hat, war beeindruckend. Die Mannschaft hat immer an sich geglaubt. Deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass sie den Step da unten rausmacht."

Bilderstrecke des Ex-St.Paulianers und jetztigen FC-Trainers
Stanislawskis Rückkehr
Der Kreis schließt sich
Der Kreis schließt sich

Der Kreis schließt sich für Holger Stanislawski, der als Spieler und Trainer bei St. Pauli fungierte, dann nach Hoffenheim ging, um nun mit dem 1. FC Köln ans Millerntor zurückzukehren.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
19.02.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Eintracht Braunschweig39:1751
 
2Hertha BSC44:1849
 
31. FC Kaiserslautern33:2139
 
4FSV Frankfurt30:2633
 
51. FC Köln25:2233
 
61. FC Union Berlin36:3132
 
7Energie Cottbus26:2431
 
81860 München24:2030
 
9VfR Aalen23:2030
 
10FC Ingolstadt 0426:2530
 
11SC Paderborn 0729:2729
 
12VfL Bochum27:3724
 
13Erzgebirge Aue28:3423
 
14FC St. Pauli19:2723
 
15MSV Duisburg21:3523
 
16Dynamo Dresden22:3320
 
17SV Sandhausen26:4618
 
18Jahn Regensburg25:4016
- Anzeige -

weitere Infos zu Stanislawski

Vorname:Holger
Nachname:Stanislawski
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -