Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

23.01.2013, 10:20

Köln: Stürmer mag die Art, wie Stanislawski spielen lässt

Maierhofer: "Jedes Spiel ist ein Finale"

Nach Gastspielen in England und der Heimat Österreich ist Stefan Maierhofer zurück in Deutschland und spricht über sein Bauchgefühl, Sturmpartner Anthony Ujah und die Aufstiegschancen der "Geißböcke". Der 30-Jährige hält große Stücke auf Trainer Holger Stanislawski und will zunächst einmal den Spaß und die Energie zurückerlangen, die ihn stets stark gemacht habe.

Setzt auf Spaß und Energie: Kölns neuer Stürmer Stefan Maierhofer, hier links gegen Bochums Eyjolfsson.
Setzt auf Spaß und Energie: Kölns neuer Stürmer Stefan Maierhofer, hier links gegen Bochums Eyjolfsson.
© imagoZoomansicht

kicker: Wie zufrieden Sind Sie mit Ihrem Start in Köln, Herr Maierhofer?

Stefan Maierhofer: Ich bin sehr zufrieden. Meine ersten Eindrücke sind sehr positiv. Ich denke, mein erstes Bauchgefühl war richtig.

kicker: Was meinen Sie?

Maierhofer: Schon nach dem ersten Gespräch mit dem Trainer hatte ich ein gutes Gefühl. Holger Stanislawski ist als Typ einfach klasse - seine Art, Fußball spielen zu lassen, gefällt mir auch. Ich glaube, es passt.

kicker: Welche Ziele streben Sie an?

Maierhofer: Ich möchte zunächst einmal wieder Einsätze bekommen und den Spaß und die Energie wiederfinden, die mich immer stark gemacht haben.

- Anzeige -

kicker: Das Zusammenspiel mit Anthony Ujah im Sturmzentrum klappte auf Anhieb gut.

Maierhofer (lacht): Ja, Toni und ich haben uns gleich verstanden. Vielleicht auch, weil ich bei Rapid Wien schon mal mit einem ähnlichen Spielertyp gut harmoniert habe.

kicker: Wer war das?

Maierhofer: Erwin Hoffer. Der war auch klein, dynamisch und wuselig und hat Räume aufgemacht.

Tabellenrechner 2.Bundesliga

kicker: Wie interpretieren Sie Ihre Position?

Maierhofer: Ein Mittelstürmer muss natürlich torgefährlich sein. Aber auch für den Weg nach hinten bin ich mir nicht zu schade. Außer dem Torwart sollten alle auf ihre elf Kilometer pro Spiel kommen - auch ich!

kicker: Mit welchem Gefühl kommen Sie zurück nach Deutschland?

Maierhofer: Mit riesiger Vorfreude. In Koblenz, Fürth und Duisburg habe ich erlebt, wie Fußball in Deutschland gelebt wird - vor allem in Köln.

Platz drei liegt im machbaren Bereich. Aber nur, wenn Lautern Punkte abgibt.Stefan Maierhofer

kicker: Mit Koblenz und Duisburg haben Sie auch in Köln getroffen.

Maierhofer (lacht): Ja, das stimmt, aber jetzt möchte ich in Köln für die richtige Mannschaft treffen.

kicker: Ist der Aufstieg noch drin?

Maierhofer: Wir sind sechs Punkte hinter Lautern und haben noch das direkte Duell. Sagen wir so: Platz drei liegt im machbaren Bereich. Aber nur, wenn Lautern Punkte abgibt und wir konstant gut spielen. Jedes Spiel ist ein Finale.

Interview: M. Rötters

23.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Eintracht Braunschweig37:1647
 
2Hertha BSC41:1645
 
31. FC Kaiserslautern30:2135
 
41. FC Union Berlin33:2830
 
5Energie Cottbus26:2330
 
6VfR Aalen22:1829
 
7FC Ingolstadt 0424:2129
 
81. FC Köln24:2229
 
91860 München21:1827
 
10FSV Frankfurt27:2627
 
11Erzgebirge Aue28:3023
 
12SC Paderborn 0724:2623
 
13FC St. Pauli18:2223
 
14MSV Duisburg20:3222
 
15VfL Bochum26:3521
 
16Dynamo Dresden19:2917
 
17SV Sandhausen21:4215
 
18Jahn Regensburg23:3913
- Anzeige -

weitere Infos zu Stanislawski

Vorname:Holger
Nachname:Stanislawski
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln

- Anzeige -

weitere Infos zu Maierhofer

Vorname:Stefan
Nachname:Maierhofer
Nation: Österreich
Verein:FC Millwall
Geboren am:16.08.1982

- Anzeige -

- Anzeige -