Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

11.07.2012, 10:28

Köln: Horn - ein außergewöhnlich reifes Talent

Der FC probt das Modell ter Stegen

Beim Neuaufbau nach dem Abstieg setzt der 1. FC Köln im Tor mit Timo Horn (19) auf ein Greenhorn - und ein außergewöhnlich reifes Talent.

Rational statt emotional: Kölns großes Torhüter-Talent Timo Horn.
Rational statt emotional: Kölns großes Torhüter-Talent Timo Horn.
© imagoZoomansicht

Als es um Leben und Tod geht, überlässt Timo Horn seinem Rivalen den Vortritt. Bei einem Fototermin werden Kölns Torhüter zu Hilfe gerufen, um ein Lamm zu retten, das in der Hase, einem Nebenfluss der Ems, zu ertrinken droht. Thomas Kessler steigt ins Wasser und zieht das Tier an Land. Horn sichert ihn.

Im Kölner Tor ist die Rangfolge umgekehrt festgelegt. Horn ist als Nummer 1 gesetzt, der erstligaerprobte Kessler (27) die Absicherung. Für ein nicht risikofreies Vorhaben: Horn hat noch kein einziges Pflichtspiel im Profibereich bestritten!

Beim FC setzen sie auf das Modell, das ausgerechnet beim größten Rivalen griff: "In Gladbach hat Marc-André ter Stegen letztes Jahr mitten im Abstiegskampf seine Chance bekommen in einer ähnlichen Alterskonstellation", stellt Frank Schaefer (48), Leiter Sport, den Vergleich an.

- Anzeige -

Horn - Symbolfigur des Kölner Neustarts

Borussia plagte ein Torwartproblem. Auch beim FC erfolgt dieser Schritt aus der Not heraus. Horn, der gerne Hip-Hop hört, gilt als Symbolfigur des Neustarts. Nach dem Abstieg zwingen leere Kassen den Klub zum Philosophie-Wechsel: weg von teuren Stars, hin zu eigenen Talenten. Die tadellose Nummer 1 Michael Rensing (28) musste trotz Vertrags weichen. "Sonst hätten wir Timo ausleihen müssen. Doch dann hättest du ihn emotional ein Stück weit verloren. Wie willst du ihm in dem Moment, wo wir auf die Jungen setzen, sagen: Wir leihen dich aus?", so Schaefer.

Für das Projekt stellt Horn, geboren in Köln, seit 2002 im Klub, den Idealfall dar. "Wenn einer von Kindheitstagen an geträumt hat, im Tor des 1. FC Köln zu stehen - nicht im Tor irgendeines Profiklubs - das setzt von der Motivation noch mal 10 bis 20 Prozent frei", glaubt Schaefer, der einstige Trainer. Doch gelingt der Versuch?

Die Begabung des U-19-Nationalspielers lässt keine Zweifel zu. 2010 verlieh ihm der DFB die Fritz-Walter-Medaille in Gold als Toptalent. Als erstem Torwart überhaupt - ein Jahr vor ter Stegen, der sie aber erst nach seinem Profidebüt erhielt.

Bei Horn geht vieles schneller

Fortuna Düsseldorf wollte ihn vergangene Saison ausleihen - als A-Junior! Ein Grund: "Timo ist für sein Alter in der Persönlichkeitsentwicklung sehr weit", weiß Torwarttrainer Alexander Bade (41). Im ersten A-Juniorenjahr wurde er schon in der Regionalliga eingesetzt, im zweiten spielte er dort oder saß in der Bundesliga auf der Bank. "Eigentlich wollten wir ihn jetzt an einen guten Zweitligisten ausleihen - der sind wir leider selber geworden", erklärt Bade, "daher haben wir keine Angst, dass er den Schritt nicht schafft."

Er ist zu normal für einen Torwart.Torwarttrainer Alexander Bade

Zweifel quälen auch Horn nicht. Als Typ zurückhaltend, besitzt er ausgeprägtes Selbstbewusstsein. So erklärte er 2010: "In zwei Jahren will ich als Nummer 1 im Tor stehen." Kein Zeichen von Hochmut, sondern von enormem Ehrgeiz. "Ich bin ein Mensch, der klare Strukturen braucht. Ich hatte mir dieses Ziel gesetzt, um alles abzurufen im Training. Diese Ansage habe ich immer im Kopf. Ohne Ziele fehlen dir immer ein paar Prozent", sagt Horn mit bemerkenswerter Abgeklärtheit.

Jetzt tritt seine Prognose ein. Weil er fokussiert ist. "Er steckt sich klare Ziele und verfolgt sie gewissenhaft", betont Bade. Horn gehorcht seiner Ratio, ist anders als früher Toni Schumacher (58) kein emotionaler Keeper. Ohne Macken. "Er ist zu normal für einen Torwart", so Bade, "eher die Kategorie Illgner. Timo ist mehr Kopf- als Bauchmensch, auch in seinem Spiel."

Der Linksfüßer ist ein Torwart der neuen Generation

"Ein sehr guter Fußballer, der im Spielaufbau ein wichtiger zusätzlicher Spieler sein kann", lobt Schaefer. Keine Überraschung, dass Horn als Vorbild Edwin van der Sar nennt: "Mich hat fasziniert, dass er als elfter Feldspieler Angriffe eingeleitet hat. Ein sehr ruhiger Vertreter. Er entspricht mir vom Typ her." Athletisch muss der Schlaks (1,92 m) zulegen. Auch verbal. "Er ist nicht der Lautsprecher", bestätigt Schaefer. Daran arbeitet Horn auf Eigeninitiative mit mentalem Training und gar Hypnose.

Gute Antworten hat er schon parat. Als Holger Stanislawski (42) im Training laut eine schnellere Spieleröffnung fordert, kontert Horn mit einem millimetergenauen 50-Meter-Pass. Das Lob folgt: "Unter Druck bist du am stärksten, Timo!" Genau das muss Kölns reifes Greenhorn im Ernstfall beweisen.

Stephan von Nocks

11.07.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Stanislawski

Vorname:Holger
Nachname:Stanislawski
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln

- Anzeige -

weitere Infos zu Horn

Vorname:Timo
Nachname:Horn
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:12.05.1993

weitere Infos zu Kessler

Vorname:Thomas
Nachname:Kessler
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:20.01.1986

- Anzeige -

Wechselbörse - 1. FC Köln

NameZ/APositionDatum
Ishak, MikaelSturm06.02.2013
 
Bruno NascimentoAbwehr29.01.2013
 
Schwabke, DanielTorwart22.01.2013
 
Chong TeseSturm09.01.2013
 
Maierhofer, StefanSturm09.01.2013
- Anzeige -

- Anzeige -