Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.04.2012, 11:25

Frankfurt: Schwegler fehlt in Aachen

Mission fast erfüllt

Mit dem überzeugenden Auftritt gegen Aue (4:0) hat Eintracht Frankfurt die letzten Zweifel am Wiederaufstieg beseitigt. Die Hessen stehen kurz vor dem vierten Aufstieg ins Oberhaus nach 1998, 2003 und 2005. Nichts anderes zählte seit Saisonbeginn.

Armin Veh
Es besteht kein Anlass mehr zur Skepsis: Armin Veh und die Eintracht sind fast durch.
© imagoZoomansicht

Heribert Bruchhagen (63) ist so ziemlich das Gegenteil von einem Feierbiest. Zumindest wenn es Eintracht Frankfurt, wofür er die Hauptverantwortung trägt, betrifft. Doch selbst für Bruchhagen waren es "zwei Schritte in die richtige Richtung". Zudem räumte er mit der Mär auf, dass es keine Aufstiegsfeier geben werde. "Ich habe nur gesagt, dass es keinen Anlass gibt auf den Römerbalkon zu gehen, selbstverständlich werden wir im Stadion feiern."

Am Tag vor der Partie gegen Aue hatte Trainer Armin Veh (51) angemahnt, dass sich die Mannschaft und der ganze Verein eine Fete verdient hätten. Was den Eindruck erneuerte, dass Bruchhagen und der Coach nicht immer auf einer Wellenlänge liegen. Ob Veh seinen Vertrag bei der Eintracht verlängern wird, scheint ungewisser denn je.

- Anzeige -

Nachdem durch das 0:2 in Duisburg und das 1:1 gegen Ingolstadt sich der Vorsprung auf Platz drei auf fünf Punkte reduziert hatte, stimmte der Trainer mit einer flammenden Rede die Mannschaft in der Kabine auf die Aufgabe gegen Aue ein. Gänsehaut beschlich Veh selbst, als er sich kurz vor dem Anpfiff einer beeindruckenden Choerographie der Fankurve gegenüber sah. "Die Mannschaft hat ein geiles Spiel gemacht, dazu waren die Fans überragend."

"Wir sind davon ausgegangen, dass wir 65 Punkte plus X brauchen. Jetzt haben wir 65 und schauen, was die Konkurrenz am Montag macht", hatte Heiko Butscher (31), der Constant Djakpa (25) als Linksverteidiger vertrat, betont. Die Drei-Spiele-Sperre Djakpas war vom DFB-Sportgericht in einer mündlichen Verhandlung bestätigt worden.

Schwegler: Gelbgesperrt und auch verletzt

Nach der Düsseldorfer Niederlage in Dresden (1:2) am Montag kann die Eintracht nun in der nächsten Woche beim Montagabendspiel in Aachen die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machen, auch wenn die Konkurrenz zuvor allesamt drei Zähler holen sollte. Dabei muss sie allerdings auf Kapitän Pirmin Schwegler (25) verzichten. Er ist nach der fünften Gelben Karte gesperrt. Zudem zog er sich eine Verletzung des Hüftbeugers zu. "Ich habe die Zerrung bereits in der ersten Halbzeit gespürt, wollte aber weitermachen und habe versucht, mich durchzubeißen", berichtete er. "Nach dem 3:0 bin ich raus, weil ich nicht mehr durchziehen konnte."

Mit dem Auftritt gegen Aue haben Schwegler und Co. die letzten Zweifel am Wiederaufstieg beseitigt. Selbst der Spielführer spricht verniedlichend davon, dass auf die Eintracht jetzt nur noch "ein kleines Stück Arbeit wartet".

Michael Ebert

Tabellenrechner 2.Bundesliga
18.04.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Veh

Vorname:Armin
Nachname:Veh
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart

- Anzeige -

weitere Infos zu Schwegler

Vorname:Pirmin
Nachname:Schwegler
Nation: Schweiz
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:09.03.1987

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:Eintracht Frankfurt
Gründungsdatum:08.03.1899
Mitglieder:27.000 (01.07.2014)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Weiß
Anschrift:Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
Telefon: 0800 - 7431899
Telefax: (0 69) 95 50 31 10
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de
Internet:http://www.eintracht.de

- Anzeige -

- Anzeige -