Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.04.2012, 19:38

Braunschweig: Bicakcic und Kumbela angeschlagen

Correia: Kaputt, aber glücklich

Vier Monate war Marcel Correia außer Gefecht gesetzt. Nach starkem Saisonstart warf ein Innenbandanriss im rechten Knie den Braunschweiger aus der Bahn, es folgten Leistenprobleme, die eine Rückkehr verzögerten. Am Freitag stand der Innenverteidiger im Auswärtsspiel bei Union Berlin erstmals wieder im Kader und feierte schneller als erwartet ein bemerkenswertes Comeback.

- Anzeige -
Marcel Correia (li.) ersetzt Ermin Bicakcic
Moment der Rückkehr: Marcel Correia (li.) betritt für Ermin Bicakcic den Rasen der Alten Försterei.
© imago Zoomansicht

Die Serie ist gerissen: Nach zuletzt zehn unbesiegten Spielen in Folge - darunter neun Remis - verließen die Braunschweiger Spieler den Platz bei Union Berlin mit dem 0:1 mal wieder als Verlierer. Kein Grund, Trübsal zu blasen, denn Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht fand durchaus Gefallen am Auftritt seiner Schützlinge in Köpenick. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen", meinte der 38-Jährige angesichts des zweiten Abschnitts, in dem die Braunschweiger auf den Ausgleich drängten.

Keinen Vorwurf musste er auch Marcel Correia machen, ganz im Gegenteil. Der 22-Jährige feierte nach seiner langen Zwangspause ein beachtliches Comeback (kicker-Note 3), nachdem er schon früh für den angeschlagenen Bicakcic (Hüftprellung) - neben Kumbela (Oberschenkelzerrung) der zweite lädierte Braunschweiger dieses Abends - ins Spiel kam. Der Abwehrspieler knüpfte sofort an die guten Leistungen der Vorrunde an, in der sich Correia als bester Innenverteidiger der Niedersachsen etabliert hatte (kicker-Notenschnitt 3,27).

Ich war ganz schön kaputt am nächsten Tag. Marcel Correia

Nun ist er zurück und kannte gleich bei seinem ersten Auftritt keine Scheu, was auch Unions Skrzybski zu spüren bekam, der sich bei einem Tackling verletzte und wohl den Rest der Saison ausfallen wird. "Marcel hat seine Sache sehr gut gemacht", konstatierte Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold.

Correia stellt keine Ansprüche

Marcel Correia grätscht gegen Steven Skrzybski
Keine Zurückhaltung: Marcel Correia grätscht gegen Steven Skrzybski, der anschließend verletzt runter muss.
© imago Zoomansicht

Und der Gelobte selbst? Der ist zunächst einmal froh, überhaupt wieder dabei zu sein. "Wenn du so lange verletzt bist, freust du dich riesig, endlich wieder Fußball zu spielen und den Jungs aktiv zu helfen", erklärte Correia auf der Vereinswebsite, gab aber auch zu: "Ich war ganz schön kaputt am nächsten Tag, aber sonst habe ich alles gut überstanden."

Bis Freitagabend ist nun Zeit zur Regeneration, dann erwartet die Eintracht den MSV Duisburg an der Hamburger Straße. Mit Correia in der Startformation? "Wenn der Trainer mich aufstellt, freue ich mich natürlich darüber", gibt der frühere Lauterer zu, nicht ohne allerdings einzugestehen: "Ich weiß selbst, dass ich noch ein wenig Rückstand habe und noch nicht wieder bei 100 Prozent bin."

17.04.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Correia

Vorname:Marcel
Nachname:Correia
Nation: Portugal
Verein:Eintracht Braunschweig
Geboren am:16.05.1989

weitere Infos zu Bicakcic

Vorname:Ermin
Nachname:Bicakcic
Nation: Deutschland
  Bosnien-Herzegowina
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:24.01.1990

weitere Infos zu Kumbela

Vorname:Domi
Nachname:Kumbela
Nation: Deutschland
  DR Kongo
Verein:Kardemir Karabükspor
Geboren am:20.04.1984

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -