Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.04.2012, 08:04

Interview mit Düsseldorfs Andreas Lambertz

"Es gilt, auf die Zähne zu beißen"

Vor dem richtungsweisenden Spiel gegen Mitkonkurrent St. Pauli spricht Andreas Lambertz (27) über die mangelnde Effizienz, die fehlende Frische und die Zukunftsaussichten bei Fortuna Düsseldorf.

Warnt vor dem Spielwitz des FC St. Pauli: Düsseldorfs Andreas Lambertz, hier gegen Braunschweigs Keeper Davari.
Warnt vor dem Spielwitz des FC St. Pauli: Düsseldorfs Andreas Lambertz, hier gegen Braunschweigs Keeper Davari.
© imagoZoomansicht

kicker: Herr Lambertz, die Fortuna hat beim 3:1 in St. Pauli eines der besten Saisonspiele bestritten. Zweimal waren Sie erfolgreich, einmal mit einem Traumtor. Kann das Team so eine Leistung noch einmal abrufen?

Andreas Lambertz (27) : Im Nachhinein erscheint die Partie vielleicht so überragend. Die Wahrheit ist: Wir hatten zu Beginn enorme Probleme. Erst Mitte der zweiten Halbzeit haben wir wirklich gut gespielt. Das Ganze ist nun aber bereits so weit weg, das interessiert uns nicht mehr.

kicker: Okay, dann etwas präziser: Ist die Mannschaft in der Lage, eine ähnlich gute Leistung wie in der zweiten Halbzeit in Hamburg auf den Rasen zu bringen?

- Anzeige -

Lambertz: St. Pauli agiert mit sehr viel Spielwitz. Wenn wir erfolgreich dagegenhalten, finden auch wir wieder zu unserem Spiel. Da ist vieles möglich.

kicker: Die Trainer sprechen in solchen Fällen gerne von Begegnungen auf Augenhöhe. Was könnte letztlich spielentscheidend sein?

Lambertz: Es hängt vieles davon ab, wer die Zweikämpfe annimmt und gewinnt. Außerdem von den Einzelaktionen. Beide Mannschaften verfügen über Spieler, die die Qualität für spielentscheidende Einzelaktionen haben. Ich hoffe, wir lassen St. Pauli keine Luft dazu.

kicker: Mit dem gelbgesperrten Maximilian Beister fehlt der Fortuna ein solcher Akteur.

Lambertz: Maxi spielt eine starke Saison. Aber wir müssen immer damit rechnen, dass uns wichtige Spieler fehlen. Darüber klagen wir nicht, wir werden auch Maxi ersetzen.

kicker: Die Fortuna hat in den letzten Spielen geschwächelt. In der Hinrunde sind Sie oft ganz nah an Ihre Leistungsgrenzen gegangen. Da ist es doch normal, wenn jetzt die Kräfte nachlassen.

Lambertz: Man hat immer genügend Zeit und Möglichkeiten, um zu regenerieren. Außerdem gilt es jetzt, auf die Zähne zu beißen und die wenigen Wochen bis zum Saisonende durchzuhalten. In der Hinrunde hatten wir aber tatsächlich die nötige Frische, um durchgängig unsere Chancen zu nutzen. In den letzten Spielen haben wir wieder einige unserer Einschussmöglichkeiten verballert.

kicker: Sind Sie froh, dass der Alt-Fortune Axel Bellinghausen zur neuen Saison aus Augsburg zurückkehrt?

Lambertz: Ja, wir kennen uns bereits seit vielen Jahren. Er ist vielfach einsetzbar und ein ähnlicher Spielertyp wie ich. Axel gibt keinen Ball verloren. Er kann uns sicher weiterhelfen.

Interview: Wolfgang Schmitz

Tabellenrechner 2.Bundesliga
02.04.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Lambertz

Vorname:Andreas
Nachname:Lambertz
Nation: Deutschland
Verein:Fortuna Düsseldorf
Geboren am:15.10.1984

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -