Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.01.2012, 12:48

Karlsruhe: Ngwat-Mahop kehrt zurück

Kreuzer streicht Atouba wieder

Das Feuer loderte nur kurz: So schnell wie Thimothée Atouba auf dem Wunschzettel des Karlsruher SC auftauchte, so schnell verschwand er auch wieder von diesem. Unmissverständlich teilte dies KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer im Trainingslager in Belek mit, wo Trainer Jörn Andersen ein strammes Programm absolvieren lässt - mit positiven Ergebnissen in ersten Tests.

Thimothée Atouba im Trikot von Ajax Amsterdam
Sein Weg führt nicht nach Karlsruhe: Thimothée Atouba ist kein Kandidat mehr.
© picture allianceZoomansicht

Er hätte mit Sicherheit Leben in den Wildpark gebracht: Thimothée Atouba, früherer Profi des Hamburger SV und zuletzt bei Ajax Amsterdam unter Vertrag, war in den Fokus von Oliver Kreuzer geraten. "Er ist ein sehr spezieller Mensch, aber fußballerisch überragend", äußerte sich der Sportdirektor, der Atouba aus der gemeinsamen Zeit beim FC Basel kennt, am Montag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa über den derzeit vereinslosen Kameruner. Der passende Kandidat für die vakante Linksverteidiger-Position schien gefunden. Allerdings nur kurz. Denn schon einen Tag später trat Kreuzer nicht nur auf die Bremse, sondern nahm einen Kurswechsel vor: "Wir haben uns genauer informiert. Er kam zuletzt kaum zum Einsatz. Er spielt in unseren Planungen keine Rolle mehr." Die Baustelle "linke Abwehrseite" bleibt beim abstiegsgefährdeten Zweitligisten also bestehen, nach Ibertsberger (Rückenprobleme), mit dem allerdings weiterhin Kontakt besteht, scheidet mit Atouba ein weiterer namhafter Kandidat aus.

Andersen testet doppelt

Hakan Calhanoglu
Mischte mit in Andersens Top-Formation gegen Boleslav: der 17-jährige Hakan Calhanoglu.
© picture allianceZoomansicht

Andere können sich im Trainingslager schon präsentieren und nutzen diese Chance durchaus. Gleich zwei Testspiele absolvierte der KSC am Montag. Gegen den tschechischen Erstligisten Mlada Boleslav schickte Coach Jörn Andersen seine vermeintliche A-Formation ins Rennen: Die Neuzugänge Bakary Soumaré (US Boulogne) und Ionut Rada (CFR Cluj) bildeten das Abwehrzentrum und zeigten gute Ansätze. Im Mittelfeld kam zudem mit Makhtar Thioune (Molde FK) auch der dritte Winter-Neuzugang zum Einsatz. Ins "A-Team" beorderte Andersen zudem Hakan Calhanoglu: Der 17-Jährige ist türkischer U-19-Nationalspieler und läuft normalerweise für die Karlsruher A-Junioren auf. Die Tore beim leistungsgerechten 3:3 gegen den tschechischen Pokalsieger erzielten aber zwei Routiniers: Alexander Iashvili (8., 90. per Foulelfmeter) und Delron Buckley (39.) sorgten für den Teilerfolg.

Ngwat-Mahop spielt wieder - und trifft

In der Schlussviertelstunde feierte zudem Louis Ngwat-Mahop sein Comeback: Der Stürmer arbeitet sich nach einer schweren Sprunggelenksverletzung langsam wieder heran. Aber die Schritte führen in die richtige Richtung: Dem Kurzeinsatz gegen Boleslav ließ Ngwat-Mahop noch am gleichen Tag gegen das moldawische Team vom FC Costuleni den ersten Treffer folgen. Dreimal war Klemen Lavric erfolgreich (davon zwei Foulelfmeter), nach weiteren Toren durch Marcus Piossek, Simon Zoller sowie einem Eigentor der Moldawier markierte Patrick Milchraum den 8:3-Endstand im zweiten Test.

18.01.12
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Andersen

Vorname:Jörn
Nachname:Andersen
Nation: Norwegen
Verein:Nordkorea

weitere Infos zu Ngwat-Mahop

Vorname:Louis Clement
Nachname:Ngwat-Mahop
Nation: Kamerun
Verein:SCR Altach
Geboren am:16.09.1987

weitere Infos zu Calhanoglu

Vorname:Hakan
Nachname:Calhanoglu
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:08.02.1994

Wechselbörse - Karlsruher SC

NameZ/APositionDatum
Lechner, FlorianAbwehr14.03.2012
 
Fofana, BoubacarMittelfeld31.01.2012
 
Hoheneder, NiklasAbwehr31.01.2012
 
Charalambous, IliasAbwehr31.01.2012
 
Stolz, AlexanderTorwart24.01.2012