Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.12.2011, 09:57

Rostock: Nach dem Auftritt in Fürth

Aus für Vollmann - macht's Fascher?

Durch seinen 30-seitigen Rettungsplan nach dem 2:5 zu Hause gegen Union Berlin hatte Peter Vollmann die drohende Entlassung bei Hansa Rostock noch abgewendet. Nach dem 0:3 bei der SpVgg Greuther Fürth hat sich die Klubführung nun dazu durchgerungen, sich vom Trainer zu trennen. Einen Nachfolger haben die Ostseestädter auch schon im Visier.

Peter Vollmann
Kredit verspielt: Peter Vollmann.
© imagoZoomansicht

Es gebe weder ein Ultimatum für Vollmann noch eine Punktevorgabe, hatte Manager Stefan Beinlich vor dem Gang nach Fürth erklärt, "entscheidend ist, dass man jetzt eine ganz klare Reaktion sieht". Die kam nicht, Hansa war bei der Niederlage beim Aufstiegskandidaten chancenlos. Und Vollmann hat damit seinen letzten Kredit verspielt. Nur ein Sieg, magere elf Tore, Abstiegsplatz - Rostock hat sich mit sofortiger Wirkung von Vollmann getrennt.

Das teilte Hansa am Dienstagvormittag mit. Der Verein reagiere damit nach intensiven Gesprächen innerhalb des Vorstands auf die negative sportliche Entwicklung der Vorwochen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Training leitet nun vorerst Hansas Co-Trainer Michael Hartmann.

Eine interne Lösung für Vollmann strebt Hansa allerdings nicht an. Nach kicker-Informationen sucht Beinlich einen externen Nachfolger und hat dabei Marc Fascher im Visier. Der trainiert derzeit Drittligist Preußen Münster und hat dort noch einen Vertrag bis Juni 2012.

Über eine Vertragsverlängerung über die laufende Saison hinaus konnten sich Fascher und der in der 3. Liga auf Rang zehn noitierte Neuling noch nicht einig werden, nun hat ihn Rostock kontaktiert.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine