Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.09.2011, 13:54

Fürth: Zillner rückt näher ans Team, Onuegbu trainiert

Knie-OP bei Tyrala: Fürths Zehner liegt auf Eis

Mittelfeldspieler Sebastian Tyrala vom Zweitliga-Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth muss eine etwa sechsmonatige Pause einlegen. So die Prognose von SpVgg-Mannschaftsarzt Dr. Harald Hauer, nachdem der frühere Dortmunder und Osnabrücker am Montagnachmittag in Augsburg am linken Knie operiert worden war. Der Neuzugang war bislang in der Liga viermal für die Franken zum Einsatz gekommen.

Sebastian Tyrala (SpVgg Greuther Fürth)
Der "Zehner" liegt auf Eis: Sebastian Tyrala wird wohl erst im Frühjahr 2012 wieder eingreifen können.
© imagoZoomansicht

Der Deutsch-Pole, der schon als Jugendlicher zum BVB stieß und in der Vorsaison mit Osnabrück aus Liga zwei abgestiegen war, hatte seit einigen Tagen über Schmerzen im linken Kniegelenk geklagt. Genauere Untersuchungen führten dann zum Eingriff. Dabei wurde der Knorpel geglättet. In eben jenem Knie hatte sich Tyrala vor sechs Jahren damals noch zu Dortmunder Zeiten das vordere Kreuzband gerissen.

Tyrala gilt als ballfertiger Spielmachertyp. SpVgg-Coach Mike Büskens setzte in der frühen Phase der laufenden Saison im Mittelfeld jedoch meist auf Fürstner und Prib, davor agierte häufig Sararer. Und so stand der Neue nur im Heimspiel gegen Dresden (1:0, kicker-Note 3, Assist) in der Anfangsformation, kam drei weitere Male von der Bank und erzielte beim Pokalerstrunden-Sieg beim Eimsbütteler TV (10:0) zwei Tore und bereitete zwei weitere vor.

Zillners Chance? Der "King" trainiert wieder

Durch Tyralas Verletzung dürfte Neuzugang Robert Zillner (kam aus Unterhaching) näher an die Mannschaft heranrücken. Der 26-Jährige fehlte wegen eines Sehnenrisses im Fuß monatelang, tastet sich nun allmählich wieder heran.

"Da fehlt schon noch was", zeigte sich der Linksfuß zuletzt realistisch. Immerhin: Dreimal kam Zillner schon im Regionalliga-Team zum Einsatz. Ziel ist die Zweite Liga: "Ich will schon so viel wie es geht erreichen, sonst wäre ich nicht hier."

Ebenfalls zu den Langzeitabwesenden zählte Kingsley Onuegbu. Der Torjäger, der bestens durch Neuzugang Olivier Occean (sechs Einsätze, fünf Tore) vertreten wird, trainiert nach seinem Knöchelbruch wieder mit dem Team, darf aber noch keine Zweikämpfe absolvieren. Occean selbst absolviert wegen einer Knieprellung nur Laufeinheiten.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Tyrala

Vorname:Sebastian
Nachname:Tyrala
Nation: Deutschland
  Polen
Verein:1. FSV Mainz 05 II
Geboren am:22.02.1988

weitere Infos zu Zillner

Vorname:Robert
Nachname:Zillner
Nation: Deutschland
Verein:FC Sturm Hauzenberg
Geboren am:04.08.1985

weitere Infos zu Onuegbu

Vorname:Kingsley
Nachname:Onuegbu
Nation: Nigeria
Verein:MSV Duisburg
Geboren am:05.03.1986


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine