Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.07.2011, 13:10

Cottbus: Afriyie löst Vertrag auf

Adlung kennt kein Pardon

Vor der Reise nach Duisburg gab es am Donnerstag beim Abschlusstraining von Energie Cottbus nur positve Meldungen. Sowohl Kapitän Marc Kruska als auch Dimitar Rangelov und Daniel Ziebig sind einsatzfähig. Und Daniel Adlung stellt klar, dass die ehemaligen Weggefährten beim Gegner aus Duisburg keine Freude haben werden - zumindest auf dem Platz. Dagegen trat Kolja Afriyie die Reise nach Dänemark an.

Daniel Adlung
Sendet kernige Worte an die alten Kollegen: Daniel Adlung.
© imago

Energie Cottbus hat den Vertrag mit Kolja Afriyie in beiderseitigem Einvernehmen auf Wunsch des Abwehrspielers aufgelöst. Der 29-Jährige will nach eigenen Angaben zum dänischen Erstligisten FC Midtjylland zurückkehren, wo er bereits von 2006 bis 2010 spielte. Afriyie kam bei den Lausitzern auf insgesamt 15 Ligaspiele.

Derweil hat das Team die Partie beim MSV Duisburg (Heute, 20.30 Uhr) vor Augen. Da Coach Claus-Dieter Wollitz auf das Trio Kruska, Rangelov und Ziebig setzen kann, verändert sich der Kader nur minimal. Alle drei hatten in der zurückliegenden Woche auf Einheiten verzichten müssen, meldeten sich nun aber rechtzeitig fit. Lediglich für den angeschlagenen Rok Kronaveter und für Jules Reimerink dürfen sich Marco Kurth und Christian Müller über einen Platz im Kader freuen.

Derweil richtet Daniel Adlung an die Adresse von Emil Jula und Jiayi Shao klare Worte. "In den 90 Minuten auf dem Spielfeld sind die beiden jetzt Feinde. Naja, sagen wir besser Gegner. Aber erbitterte. Da gibt's kein Pardon und auch keine Sentimentalitäten."

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine