Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1860 München

 - 

SC Paderborn 07

 
1860 München

1:0 (1:0)

SC Paderborn 07
Seite versenden

1860 München
SC Paderborn 07
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.












Paderborns Serie reißt

Lauth sorgt für den Höhepunkt

Nach sieben Spielen ohne Niederlage musste der SC Paderborn zu Besuch beim TSV 1860 München wieder das Gefühl einer Niederlage schmecken. Die Löwen gewannen knapp mit 1:0 gegen in der Offensive kaum präsente Gäste, das entscheidende Tor gelang Spielführer Lauth noch vor dem Seitenwechsel. In der Tabelle überrundeteten die Münchner durch den "Dreier" den SCP.

Vielen Dank! Lauth herzt Vorlagengeber Volz, der das 1:0 erst ermöglichte.
Vielen Dank! Lauth herzt Vorlagengeber Volz, der das 1:0 erst ermöglichte.
© picture-allianceZoomansicht

1860-Trainer Alexander Schmidt stellte im vergleich zum 2:2-Unentschieden beim 1. FC Union Berlin viermal um. Bülow, Feick, Volz und Wood starteten für Wojtkowiak, Vallori, Nicu und Maier.

Stephan Schmidt Trainer von Paderborn nahm nach dem 2:2 gegen Dresden zwei Wechsel vor. Kempe und Bertels kamen für Ziegler und Hofmann.

Die ersten Momente der Partie gehörten den Gästen aus Ostwestfalen. Vor fast leeren Rängen und dazu noch stummer Kulisse - Fans verzichteten aus Protest gegen das DFL-Sicherheitspapier 12 Minuten und 12 Sekunden lang auf jegliche Unterstützung von den Rängen - ließ der SC 07 den Ball ruhig laufen und wirkte dabei strukturierter als der Gastgeber.

Große Tormöglichkeiten blieben dabei aber Mangelware, der Ungar Kiraly im Tor der Löwen nahezu beschäftigungslos. Und mit der aufgewachten Fan-Kulisse kamen nun auch die Gastgeber immer besser zurecht. Es blieb zwar ein enges Spiel ohne große Höhepunkte, doch 1860 näherte sich sukzessive dem Gästetor. Bierofka prüfte Gäste-Torwart Kruse aus der Distanz (18.), Wood köpfte nach Eckball über das Tor (20.) und Lauth verpasste freistehend im Sechzehner den Moment für den Pass auf den Mitspieler (33.).

Nach einer feinen Flanke durch Volz durfte der Kapitän der Hausherren vor den Augen des erneut anwesenden Trainerkandidaten Sven-Göran Eriksson noch vor dem Seitenwechsel jubeln. Mit der Hacke verlängerte er die scharfe Hereingabe über die Torlinie (38.).

- Anzeige -

Nach der Pause startete erneut Paderborn mit Schwung. Ein Freistoß von Vrancic fand den Weg über die Münchner Mauer, die Flugbahn änderte sich, als Kiralys Fäuste dazukamen (50.). Nach diesem Schuss war dann lange Zeit Sendepause. Beide Teams fanden kaum einmal den Weg in die Strafräume. 1860 verteidigte konsequent, die Ostwestfalen kamen kaum hinter die gegnerische Abwehrreihe.

Nach Wechseln hüben wie drüben - Hofmann und Wissing kamen bei Paderborn, Vallori und Nicu bei den Löwen - nahmen die Hausherren etwas Fahrt auf. Stoppelkamp jedoch bewies alleine vor Kruse nerven (71.), auch Wood konnte nach Ecke den Keeper nicht überwinden (72.).

Das war es dann aber auch wieder. Die Löwen beschränkten sich in der Folge auf die Defensive, wollten das knappe Ergebnis über die Zeit bringen. Der SCP biss sich die Zähne aus, kam kaum gefährlich auf. Nur ein Brückner-Hammer verschaffte Kiraly noch etwas Arbeit, dann pfiff Referee Dr. Kampka das Spiel ab, besiegelte den Heimerfolg der Löwen.

Am Freitag (18 Uhr) gastiert München in Aalen, Paderborn spielt am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Duisburg.

27.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
Kiraly (2,5) - 
Volz (3) , 
Bülow (2,5)    
Schindler (3)    
Feick (3,5) - 
Wannenwetsch (3,5)    
Bierofka (3)    
Stoppelkamp (3) , 
D. Halfar (4)    
Wood (4) , 
Lauth (2)        

Einwechslungen:
46. Makos (4,5)     für Wannenwetsch
64. Vallori für D. Halfar
72. Nicu für Bierofka

Trainer:
Schmidt
SC Paderborn 07
Aufstellung:
L. Kruse (2,5)    
Ornatelli (4)    
Gulde (4,5) , 
Strohdiek (3,5) , 
Brückner (5) - 
Zeitz (4) , 
Demme (3)    
Kempe (4,5)    
Vrancic (5)    
Bertels (5)        
Yilmaz (5)        

Einwechslungen:
63. P. Hofmann für Vrancic
64. Wissing für Bertels
70. Poljanec für Yilmaz

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lauth (38., Rechtsschuss, Volz)
Gelbe Karten
TSV 1860:
Schindler
(1. Gelbe Karte)
,
Bülow
(2.)
,
Makos
(2.)
Paderborn:
Bertels
(4. Gelbe Karte)
,
Ornatelli
(2.)
,
Yilmaz
(1.)
,
Kempe
(4.)
,
Demme
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
27.11.2012 17:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
13300
Schiedsrichter:
Robert Kampka (Mainz)   Note 1,5
souveräne Spielleitung, war jederzeit Herr der Lage.
Spieler des Spiels:
Benjamin Lauth
blüht im neuen System mit zwei Stürmern auf. Sein technisch anspruchsvoller Hackentreffer war die Attraktion des Abends.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -