Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Erzgebirge Aue

 - 

Eintracht Braunschweig

 
Erzgebirge Aue

1:1 (0:1)

Eintracht Braunschweig
Seite versenden

Erzgebirge Aue
Eintracht Braunschweig
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.






Braunschweig stolpert im Erzgebirge

Mutige Auer bremsen die Eintracht

Tabellenführer Eintracht Braunschweig kam beim Gastspiel gegen Erzgebirge Aue nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus, bleibt aber weiterhin ungeschlagen. Die Niedersachsen hatten vor allem im ersten Durchgang Glück, nicht in Rückstand zu geraten, verwalteten die eigene Führung dann allzu sachlich. Aues Ausgleich in der zweiten Hälfte war dann alles andere als unverdient.

Aues Männel ist vor Braunschweigs Kumbela am Ball.
Aues Männel ist vor Braunschweigs Kumbela am Ball.
© picture-allianceZoomansicht

Aue-Coach Karsten Baumann musste nach dem 1:4 beim 1. FC Kaiserslautern auf den rotgesperrten Sylvestr verzichten. Savran kam ins Team.

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht nahm gezwungenermaßen in der Abwehr eine Umbaumaßnahme vor. Nach dem 2:1 gegen den SV Sandhausen musste Dogan (Adduktoren) passen, Kessel kam zum Zug.

Der bis dato ungeschlagene Tabellenführer hatte sich das Gastspiel im Erzgebirge sicher ganz anders vorgestellt. Im Auer Stadion fand Braunschweig nur schwer Tritt, kam kaum in die Gänge und geriet recht schnell in höchste Nöte. Die Gastgeber gaben den Takt an: Vor allem Savran zeigte sich agil und gefährlich, traf nach nur sechs Minuten mit einem Rechtsschuss an den Pfosten! Die umformierte Braunschweiger Abwehr, die Innenverteidiger Bicakcic und Kessel zogen sich zudem schnell kleinere Blessuren zu, wankte weiter. Wieder war Savran auffällig, leitete einen Hochscheidt-Freistoß tückisch weiter und verpasste so haarscharf (19.).

Hochscheidt schließlich nahm aus der Distanz einen Tick zu genau Maß: Die Latte zitterte bei dem Direktschuss, rettete aber für den bereits geschlagenen Gäste-Keeper Davari (22.). Königs Schlenzer war hingegen gut beim Schlussmann aufgehoben (28.). Erst nach einer knappen halben Stunde kam Braunschweig etwas besser auf, nahm nun am Spiel mit teil. Erste zaghafte Offensivbemühungen verpufften noch folgenlos, doch als Aue sich ein kollektives Nickerchen in der Abwehr gönnte, war es um das 0:0 geschehen. Eiskalt nutzte die Eintracht die erste wirkliche Möglichkeit! Kruppke schob aus 20 Metern ungestört zur Führung ein (40.).

Nach der Pause hatten die Niedersachsen dann Oberwasser, verwalteten die knappe Führung recht souverän. Aue hatte Mühe, Ideen zu entwickeln, die die Gäste hätten gefährden können. Königs Kopfball kurz nach Wiederanpfiff war da schon die beste, endete aber harmlos in Davaris Armen (48.). Gefährlich wirkten die vereinzelten Vorstöße der Gäste. Etwa bei Kruppkes Linksschuss, der um Zentimeter das Ziel verpasste (57.). Erst jetzt kam auch Aue dem Tor wieder näher: Hochscheidts feiner Lupfer rauschte knapp über die Latte (64.). Der nächste Versuch passte dann genau. Hochscheidt traf zwar den Ball nicht richtig, legte so aber perfekt für Schröder auf. Der ließ Davari keine Chance, es stand 1:1.

- Anzeige -

Der erst sechste Gegentreffer der Eintracht in der laufenden Saison läutete eine spannende Schlussphase ein, in der vor allem die Sachsen die Suche nach dem Siegtreffer intensivierten. Vor allem Joker Wiegel wirbelte nun in der Braunschweiger Hälfte, kam aber bei gleich mehreren Gelegenheiten dem 2:1 nicht wirklich nahe (71., 82.). Der Tabellenführer wirkte bei dem Versuch, Ruhe in das Spiel zu bringen nicht wirklich souverän, schaffte es aber, den Punktgewinn über die Zeit zu bringen. Aue hat nun insgesamt zwölf der dreizehn Saisonzähler auf eigenem Terrain erspielt.

Aue gastiert nun am kommenden Spieltag am Sonntag (13.30 Uhr) beim MSV Duisburg, Braunschweig hat am Tag davor (13 Uhr) den FC Ingolstadt zu Gast.

09.11.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (3,5) - 
Schröder (2)    
Nickenig (4) , 
Klingbeil (3)    
Schlitte (3) - 
Höfler (2,5) , 
Hensel (2,5) - 
Fa. Müller (3) , 
Hochscheidt (1,5) - 
König (3)    
Savran (3)        

Einwechslungen:
65. Wiegel für Savran

Trainer:
Baumann
Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Davari (2) - 
St. Bohl (4) , 
Bicakcic (3,5) , 
Kessel (4) , 
Reichel (3,5) - 
Theuerkauf (3,5) , 
Vrancic (3) - 
R. Korte (4)    
Kruppke (3)            
Boland (3,5)        
Kumbela (4,5)

Einwechslungen:
54. Ademi (4) für Boland
83. Edwini-Bonsu für R. Korte
89. Pfitzner für Kruppke

Trainer:
Lieberknecht

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kruppke (40., Rechtsschuss, Vrancic)
1:1
Schröder (69., Rechtsschuss, Hochscheidt)
Gelbe Karten
Aue:
Savran
(4. Gelbe Karte)
,
König
(4.)
Braunschweig:
Boland
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
09.11.2012 18:00 Uhr
Stadion:
Sparkassen-Erzgebirgsstadion, Aue
Zuschauer:
7600
Schiedsrichter:
Deniz Aytekin (Oberasbach)   Note 3,5
in der Anfangsphase der kampfbetonten Partie mit Problemen bei der Bewertung von Zweikämpfen; nach der Pause hatte er das Geschehen gut im Griff.
Spieler des Spiels:
Jan Hochscheidt
aggressiv, zweikampfstark, torgefährlich; bereitete mit seinem Querpass den Ausgleich vor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -