Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden


JAHN REGENSBURG
DYNAMO DRESDEN
15.
30.
45.


60.
75.
90.












Dresden gewinnt in Regensburg mit 2:0

Aosman und Dumic versüßen Walpurgis' Debüt

Dynamo Dresden hat seinem neuen Trainer Maik Walpurgis einen Einstand nach Maß beschert. Die Sachsen gewannen am Freitagabend zum Auftakt des 5. Spieltages beim SSV Jahn Regensburg mit 2:0. Defensiv stand die SGD stabil, vorne schlug Dynamo zweimal eiskalt zu. Während Dresden damit den zweiten Sieg der Saison einfuhr, wartet Regensburg gegen die Sachsen seit mittlerweile neun Spielen (0/2/7) auf einen Sieg.

Dynamo Dresden
Dosenöffner: Aias Aosman (r.) brachte Dresdens Sieg in Regensburg auf den Weg.
© imagoZoomansicht

SSV-Coach Achim Beierlorzer vertraute auf dieselbe Startelf, die auch bei der spektakulären 3:5-Niederlage bei Arminia Bielefeld begonnen hatte.

Dresdens neuer Trainer Walpurgis, der am Dienstag als Nachfolger des entlassenen Uwe Neuhaus vorgestellt worden war, nahm im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen den 1. FC Heidenheim drei Änderungen vor: Hartmann, Benatelli und Kreuzer kamen für Wahlqvist, Atik und Duljevic (alle Bank) neu in die Mannschaft.

Der Jahn übernahm von Beginn an das Kommando im eigenen Haus und spielte mit viel Schwung nach vorne. Dresden agierte zunächst abwartend und ließ die Gäste kommen. Insgesamt leisteten sich beide Mannschaften jedoch viele kleine Ungenauigkeiten, sodass sich die Partie lange Zeit zwischen den Strafräumen abspielte.

Aosman wie aus dem Nichts

Mit dem ersten Angriff ging Dresden etwas überraschend in Führung: Nach einem Ballgewinn durch Nikolaou wurde Benatelli im Strafraum nicht richtig angegriffen. Sein abgefälschter Schuss landete bei Aosman, der frei vor Pentke zum 1:0 für Dynamo vollendete (22.). Das Tor gab den Gästen Auftrieb, die nun deutlich offensiver und selbstbewusster agierten. Nach einer halben Stunde hätte Hamalainen beinahe auf 2:0 erhöht, sein Kopfball landete jedoch am Pfosten.

Der Jahn musste sich nach dem Rückstand erst einmal sortieren und wurde erst gegen Ende der ersten Hälfte wieder gefährlich. Erst setzte Adamyan den Ball aus spitzem Winkel frei vor Schubert knapp am Kasten der Sachsen vorbei (41.), in der Nachspielzeit verfehlte ein Schuss von Geipl sein Ziel nur hauchdünn (45.+2).

Dumics zweiter Versuch sitzt

Der Jahn kam mit viel Schwung aus der Kabine. Der eingewechselte Vrenezi setzte den Ball knapp neben das Tor (46.), wenig später nickte Sörensen die Kugel gut einen Meter über den Querbalken (51.). Auf der Gegenseite schlug Dresden erneut eiskalt zu: Nach einem Freistoß kam Dumic zweimal frei zum Abschluss und wuchtete den Ball schließlich zum 2:0 für die Gäste ins Netz (52.). Im Anschluss hätten die Sachsen den Sack zumachen müssen, Koné (54.) und Ebert (57.) ließen jedoch dicke Möglichkeiten liegen.

So aber blieb Regensburg im Spiel. Die Gastgeber versuchten zwar viel, kamen gegen aufmerksam verteidigende Gäste jedoch bis auf einen Kopfball von Vrenezi (64.) kaum mal gefährlich in Tornähe. Dresden stand defensiv sicher und hatte weitere gute Chance zur Vorentscheidung. Sowohl Koné (69.) als auch Berko (80.) verzogen jedoch aus spitzem Winkel. Letztlich geriet der Dreier der Gäste nicht mehr wirklich in Gefahr, sodass am Ende der zweite Saisonsieg für die Sachsen stand.

Walpurgis feierte damit einen Einstand nach Maß, der Jahn wartet gegen Dresden derweil seit neun Begegnungen auf einen Sieg (0/2/7). Beide Klubs bestreiten ihre nächste Partie gegen den Hamburger SV. Dresden empfängt den HSV am kommenden Dienstag (18.30 Uhr). Regensburg gastiert am kommenden Samstag (13 Uhr) im Volksparkstadion.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Jahn Regensburg
Aufstellung:
Pentke (2,5) - 
Saller (3,5) , 
Sörensen (4,5) , 
Föhrenbach (4) , 
Nandzik (4)    
Geipl (4)    
Lais (5)    
George (3,5) , 
Freis (4,5)    
Grüttner (5)    

Einwechslungen:
46. Vrenezi (3) für Freis
64. Nietfeld für Lais
83. Stolze     für Nandzik

Trainer:
Beierlorzer
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Schubert (4) - 
Dumic (3)    
Mar. Hartmann (3)            
Hamalainen (3,5) - 
Kreuzer (3)    
Benatelli (3) , 
Nikolaou (2,5) , 
Heise (3,5) - 
Ebert (2,5)    
Aosman (4)        
Koné (3,5)        

Einwechslungen:
67. Berko für Aosman
74. Duljevic für Koné
77. Wahlqvist für Mar. Hartmann

Trainer:
Walpurgis

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Aosman (22., Rechtsschuss, Benatelli)
0:2
Dumic (52., Rechtsschuss, Koné)
Gelbe Karten
Regensburg:
Geipl
(4. Gelbe Karte)
,
Stolze
(1.)
Dresden:
Koné
(1. Gelbe Karte)
,
Kreuzer
(1.)
,
Ebert
(3.)
,
Mar. Hartmann
(1.)

Spieldaten

Jahn Regensburg       Dynamo Dresden
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 16 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 390 : 328 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 275 : 201 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 115 : 127 Fehlpässe
 
Passquote 71% : 61% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 3 Abseits
 
Ecken 7 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
13
8x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
13
6x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
13
6x
 
4.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
11
4x
 
5.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
13
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
14.09.2018 18:30 Uhr
Zuschauer:
13629
Spielnote:  3,5
in der druckvollen Regensburger Anfangsphase wirkte Dresden hektisch und planlos. Mit dem 0:1 wurde die Partie auf den Kopf gestellt: Die Aktionen der Hausherren war nun spürbar bemüht, manchmal sogar verzweifelt, Dynamo war fortan selbstbewusst, ballsicher und gut strukturiert.
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
René Rohde (Rostock)   Note 4
ohne gravierenden Fehler, aber auch ohne klare Linie, mit unterschiedlicher Bewertung von Zweikämpfen: mal großzügig, mal streng.
Spieler des Spiels:
Ioannis Nikolaou
fleißiger Arbeiter und Ballverteiler. Er war es, der vor dem 0:1 den Ball eroberte.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine