Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC St. Pauli

FC St. Pauli

3
:
5

Halbzeitstand
2:2
1. FC Köln

1. FC Köln


FC ST. PAULI
1. FC KÖLN
15.
30.
45.





60.
75.
90.












Doppelpacker Terodde stellt Vereinsrekord auf

Offensivspektakel am Millerntor: Köln behält die Oberhand

Mit einem spektakulären 5:3 beim FC St. Pauli hat sich der 1. FC Köln die alleinige Tabellenführung in der 2. Bundesliga geholt. In einer enorm unterhaltsamen Partie mit zahlreichen Wendungen lag der FC bereits nach 25 Minuten mit 0:2 zurück, drehte die Partie dann aber komplett und überstand auch die Schlussoffensive der Hamburger. FC-Stürmer Terodde brach mit seinem neunten Treffer im dritten Pflichtspiel einen Uralt-Vereinsrekord.

1. FC Köln
Tabellenführer: Der 1. FC Köln drehte in einem spektakulären Zweitligaspiel ein 0:2 und steht nun alleine an der Spitze.
© imagoZoomansicht

St. Paulis Trainer Markus Kauczinski brachte nach der 1:4-Niederlage bei Union Berlin drei neue Spieler: Für Nehrig, Neudecker und Diamantakos (alle Bank) starteten Zander, Sobota und Veerman, der im Sturmzentrum sein Startelf-Debüt für St. Pauli feierte.

FC-Coach Markus Anfang ersetzte im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Erzgebirge Aue Koziello und Meré (beide Bank) durch Guirassy und Sobiech, der somit bei der Rückkehr zu seinem Ex-Klub von Beginn an spielen durfte.

Veerman trifft beim Startelfdebüt, Dudziak erhöht

In einer Partie auf sehr gutem Zweitliga-Niveau erwischten die Kölner den besseren Beginn. Nach starker Vorarbeit von Schaub scheiterte Clemens mit einem Flachschuss an Himmelmann (4.), Flum blockte einen Schaub-Schuss aus hervorragender Position im letzten Moment zur Ecke (11.). Den Treffer aber erzielten die Gastgeber: Risse wurde durch frühes Pressing zum entscheidenden Fehler gezwungen. Den ungenauen Rückpass des Rechtsverteidigers konnte Veerman aufnehmen - und der niederländische Neuzugang stellte mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck auf 1:0 (13.).

Der Führungstreffer gab den bis zu diesem Zeitpunkt spielerisch unterlegenen Hamburgern sichtbar Auftrieb, Sobota scheiterte mit einem Distanzschuss an Horn (19.). Das 2:0 gelang den immer stärker werdenden Hamburgern dann sogar in Unterzahl, als Möller Daehli am Spielfeldrand behandelt wurde. Buchtmann kam auf der linken Seite - allerdings knapp im Abseits stehend - an den Ball und flankte in die Mitte, wo sich Dudziak im Luftduell mit Verteidiger Horn durchsetzte und ins rechte Eck köpfte (25.). Köln war Mitte des zweiten Durchgangs zeitweise von der Rolle, Keeper Horn musste sein Team mit einer Parade gegen den freistehenden Zander sogar vor dem 0:3 bewahren (28.).

Köln schlägt zurück: Clemens und Terodde gleichen aus

Erst nach rund 35 Minuten konnten die Kölner wieder für Entlastung sorgen - und kamen prompt zum Anschlusstreffer. Clemens verlängerte eine feine Flanke von Schaub per Kopf ins lange Eck (36.). Eine bis dato sehr kurzweilige erste Hälfte plätscherte anschließend eigentlich dem Pausenpfiff entgegen, als Köln durch einen feinen Spielzug noch zum Ausgleich kam. Clemens steckte rechts am Strafraum technisch stark für Drexler durch, der sich gegen Knoll durchsetzte und an die Fünfmeterlinie zurücklegte, wo Terodde zum 2:2 abstaubte (45.).

Das Spektakel geht weiter - Rekordtreffer für Terodde

Der zweite Durchgang startete dann wie der erste - nur mit umgekehrten Rollen. St. Pauli begann stark, doch die Tore machte Köln. Zunächst erzielte Terodde per Elfmeter die Führung für den FC, nachdem er selbst von Torwart Himmelmann gefoult worden war (53.). Für den Stürmer war es das neunte Tor im dritten Pflichtspiel, der 30-Jährige stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf und überflügelte Dieter Müller, dem 1977 acht Tore in drei Spielen gelungen waren. Doch damit nicht genug: Nur vier Minuten später flog St. Pauli ein eigener Eckball um die Ohren. Am Ende des Kölner Konters scheiterte Drexler an Himmelmann, den Abpraller legte Schaub quer zu Guirassy, der aus kurzer Distanz einschob (57.).

Köln schien nun obenauf, Himmelmann parierte einen weiteren gefährlichen Abschluss von Schaub (64.). Doch St. Pauli gab sich nicht geschlagen und kam durch einen abgefälschten Buchtmann-Schuss zum Anschlusstreffer (66.). Von da an drückten die Hamburger auf das 4:4, das Horn mit einer klasse Parade gegen einen Knoll-Freistoß verhinderte (68.) und Buchtmann mit einem Schuss aus fünf Metern über das Tor verpasste (73.).

Özcan macht den Deckel drauf

In der Schlussphase entwickelte sich eine Kölner Abwehrschlacht mit einer permanent anrennenden Heimmannschaft, die jedoch nicht mehr in Abschlusssituationen kam. Stattdessen machte der eingewechselte Özcan nach einem Konter in der Nachspielzeit noch den Deckel drauf - das 5:3, der Schlusspunkt (90.+6).

Der FC geht damit als alleiniger Tabellenführer in die Länderspielpause und empfängt danach am Sonntag (16. September, 13.30 Uhr) den SC Paderborn, St. Pauli ist zur gleichen Zeit bei Erzgebirge Aue gefordert.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Himmelmann (3) - 
Zander (4) , 
Ziereis (4) , 
Knoll (4) , 
Buballa (5) - 
Flum (4,5)    
Sobota (3)    
Dudziak (2,5)        
Buchtmann (3)    
Möller Daehli (3)        
Veerman (2,5)    

Einwechslungen:
46. Neudecker (4) für Möller Daehli
67. Diamantakos für Sobota
79. Cenk Sahin für Dudziak

Trainer:
Kauczinski
1. FC Köln
Aufstellung:
T. Horn (2) - 
Risse (4,5)    
L. Sobiech (3)    
Czichos (3) , 
J. Horn (3) - 
J. Hector (3)    
Clemens (2,5)        
Schaub (2) , 
Drexler (1,5) , 
Guirassy (2)        
Terodde (1,5)        

Einwechslungen:
55. Höger (3) für Risse
69. Hauptmann     für Clemens
86. S. Özcan     für Guirassy

Trainer:
Anfang

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Veerman (13., Rechtsschuss)
2:0
Dudziak (25., Kopfball, Buchtmann)
2:1
Clemens (35., Kopfball, Schaub)
2:2
Terodde (45., Rechtsschuss, Drexler)
2:3
Terodde (53., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Terodde)
2:4
Guirassy (57., Rechtsschuss, Schaub)
3:4
Buchtmann (65., Rechtsschuss, Sobota)
3:5
S. Özcan (90. + 5, Linksschuss, Schaub)
Gelbe Karten
St. Pauli:
Möller Daehli
(1. Gelbe Karte)
Köln:
L. Sobiech
(2. Gelbe Karte)
,
Hauptmann
(1.)

Spieldaten

FC St. Pauli       1. FC Köln
Tore 3 : 5 Tore
 
Torschüsse 24 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 251 : 427 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 164 : 343 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 87 : 84 Fehlpässe
 
Passquote 65% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 39% : 61% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 20 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 20 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 1 Abseits
 
Ecken 12 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
02.09.2018 13:30 Uhr
Zuschauer:
29546 (ausverkauft)
Spielnote:  1
Offensivspektakel von beiden Seiten, mit rassigen Torraumszenen in Hülle und Fülle.
Chancenverhältnis:
7:9
Eckenverhältnis:
12:2
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 4
schmälerte seine insgesamt starke Leistung, als er Buchtmanns klare Abseitsstellung vor dem 2:0 übersah.
Spieler des Spiels:
Simon Terodde
setzte im Zentrum Knoll und Ziereis mächtig zu, traf zweimal (45., 53.) und holte den Elfmeter (52.) heraus.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine