Ingolstadt Aue
3:2 (1:1)
Info Analyse Aufst./Infos

Nazarovs Kunstschuss-Tor kommt zu spät

Leitls Joker leiten ersten FCI-Sieg ein

2. Liga - 31.08. 20:25

Der FC Ingolstadt hat seinen ersten Sieg in der neuen Saison eingefahren. Gegen Erzgebirge Aue begannen die Schanzer zunächst besser, hatten dann aber vor dem Seitenwechsel große Mühe. Nach der Pause sorgten schließlich mit Benschop und Osawe zwei eingewechselte Neuzugänge für die Wende - und einen verdienten 3:2-Sieg, auch wenn es der FCI am Ende noch einmal spannend machte.

Der FC Ingolstadt hat am Freitagabend seinen ersten Saisonsieg gefeiert. © imago

Ingolstadts Trainer Stefan Leitl wechselte nach dem 1:1 in Magdeburg auf einer Position: Lezcano verdrängte Kutschke auf die Reservebank.

Aues Trainer Daniel Meyer brachte im Vergleich zum 1:3 in Köln drei neue Akteure: Keeper Männel (Wadenprobleme), Cacutalua und Hochscheidt wurden durch Haas, Breitkreuz und Rizzuto ersetzt.

Ingolstadt am Anfang besser

Ingolstadt übernahm zu Beginn die Spielkontrolle und drängte die mit einer defensiven Viererkette auflaufenden Gäste phasenweise weit zurück. Lezcano verpasste in der 4. Minute eine Ananou-Flanke wenige Meter vor dem Tor knapp, Pledl schoss drei Minuten später nur an das Außennetz (7.). Nachdem sich Ingolstadt immer wieder in der Gäste-Hälfte festgesetzt hatte, fiel in der 19. Minute die verdiente Führung: Kittels Freistoß wehrte Haas zur rechten Seite ab. Kerschbaumer setzte nach und flanke von der Grundlinie vor das Tor. Auf Höhe des rechten Pfostens brachte Röcher den Ball gekonnt mit der Hacke ins lange Eck unter (19.).

Aue schwimmt sich frei - und gleicht aus

Die Hausherren wagten in der Folge weitere Vorstöße, ohne zu Abschlüssen zu kommen. Dann befreite sich Aue immer besser. Bertram zwang Knaller mit einem direkten Freistoß zu einer guten Parade (29.), Rizzutos verunglückte Flanke wischte der FCI-Keeper gerade noch weg (34.). In der 37. Minute fiel schließlich das 1:1. Rizzutos Schuss nahm Testroet im Strafraum auf, behauptete sich dann gegen Gimber und Matip, die beide äußerst schlecht aussahen, und schoss schließlich aus zehn Metern zum Ausgleich ein (37.).

Nach der Pause hatte Ingolstadt Mühe, überhaupt mal in Abschlusssituationen zu kommen. Die Sachsen, bei denen Fandrich eine gute Rolle im Übergangsspiel einnahm und Tiffert defensiv immer wieder geschickt verschob, um Räume eng zu machen und Passwege zuzustellen, verteidigten mit Ruhe und Cleverness. Vorne wurde der FCE allerdings auch nur mit einem Rizzuto-Freistoß und einer verunglückten Direktabnahme von Fandrich gefährlich.

Lezcano bringt Ingolstadt wieder in Führung

Ingolstadts Leitl reagierte auf das schwache Spiel seiner Mannschaft und brachte zunächst Angreifer Benschop für mehr Präsenz im Strafraum und kurz darauf Osawe, der mit Sprints Löcher auf der Außenbahn aufreißen sollte. Letzterer gab in der 65. Minute gleich einen Warnschuss ab, verfehlte das Ziel jedoch deutlich. Fünf Minuten später war der aus Kaiserslautern gekommene Neuzugang aber entscheidend an der erneuten Führung seiner Mannschaft beteiligt. Osawe verlängerte eine Kittel-Ecke von rechts. Auf Höhe des linken Pfostens war Lezcano zur Stelle, der nach kurzer Annahme zum 2:1 aus kurzer Distanz traf (70.). Bitter für Aue: Zum Zeitpunkt des Gegentors waren die Gäste in Unterzahl, da Rechtsverteidiger Kalig nach einem Ellbogenschlag von Galvao behandelt werden musste.

Nazarov macht es noch einmal spannend

Die Führung gab den Gastgebern Sicherheit. Kerschbaumer ließ das 3:1 liegen (76.), drei Minuten später leitete der Österreicher das dritte Ingolstädter Tor selbst ein, indem er Osawe auf dem linken Flügel bediente. Dessen Querpass schoss Benschop per Direktabnahme ins Tor (79.). Die Partie schien nun entschieden, doch dann sorgte der eingewechselte Nazarov mit einem Kunstschuss aus rund 25 Metern ins rechte Eck für Spannung (90.). Am Ende blieb es aber beim unter dem Strich verdienten FCI-Sieg.

Für Ingolstadt, das damit seinen ersten Saisonsieg feierte, geht es nach der Länderspielpause am Sonntag, den 16. September (13.30 Uhr), mit einem Heimspiel gegen Bochum weiter. Aue empfängt im Parallelspiel den FC St. Pauli.

Torschützen
1:0 Röcher (19., Rechtsschuss, Kerschbaumer)
1:1 Testroet (37., Linksschuss)
2:1 Lezcano (70., Rechtsschuss, Osawe)
3:1 Benschop (79., Rechtsschuss, Osawe)
3:2 Nazarov (90., Rechtsschuss, Riese)