Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg


DYNAMO DRESDEN
JAHN REGENSBURG
15.
30.
45.
60.
75.
90.









Niederlagen-Serien beider Teams enden

Stolze scheitert am Pfosten, Duljevic an sich selbst

Dynamo Dresden und der SSV Jahn Regensburg setzten ihren Niederlagen-Serien ein Ende und teilten nach einem zähen 0:0 die Punkte. Dabei hätte es in den Minuten vor und nach der Pause durchaus zu Toren kommen können. Es klappte aus unterschiedlichen Gründen nicht.

Die große Chance auf das 1:0 - Haris Duljevic verzögert und scheitert an Philipp Pentke.
© imagoZoomansicht

Dresdens Trainer Maik Walpurgis reagierte nach dem 0:1 beim HSV und tauschte einmal Personal: In der Verteidigung fing Ballas für Gonther (Bank) an.

Regensburgs Coach Achim Beierlorzer nahm dagegen nach dem 0:3 gegen Bielefeld drei Änderungen an seiner Anfangsformation vor: Saller (Gelbsperre), Föhrenbach (nicht im Kader) und George (Bank) wurden von Hein, Nandzik und Stolze vertreten.

Das Duell zweier Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld eröffneten die Gäste vom SSV Jahn mit zahlreichen energischen Angriffen, denen sich Dynamo zunächst nicht zu erwehren wusste. Adamyan traf, von Thalhammer fein bedient, nach zwei Minuten den Pfosten, stand dabei aber im Abseits. Die Hausherren verteidigten gegen den Ball sehr tief, vor einer Fünfer- und einer Viererkette agierte Konterstürmer Koné. Für Regensburg schoss Kapitän Grüttner links vorbei (9.), Sörensens guten Freistoß parierte Schubert (14.). Nach 20 Minuten kam schließlich auch die SGD in der Partie an, gerade Koné, der in der 15. Minute an Penkte scheiterte, lief heiß. Sechs Zeigerumdrehungen später überwand er den SSV-Keeper, zuvor war er bei Duljovics Zuspiel aber deutlich im Abseits gestanden.

Teufelskerl Pentke

In den letzten Minuten des ersten Abschnitts bekamen die rund 22000 Zuschauer in Dresden ein kleines Chancenfestival geboten: Zunächst blieb der kreuzende Koné im Strafraum gerade noch so an einem Verteidigerbein hängen (32.), in der Gegenbewegung parierte Schubert Adamyans Schuss aus kurzer Distanz (33.). Noch großzügiger ging die Walpurgis-Elf mit ihren Gelegenheiten um, der völlig blank stehende Duljevic verzögerte jedoch deutlich und scheiterte dann am herauseilenden Pentke (37.), der auch zweimal stark gegen Ebert hielt (39., 44.).

Stolze scheitert knapp

Schwungvoll begann der zweite Durchgang, zu dessen Beginn Koné im Strafraum von Sörensen gestoppt werden konnte (46.) und Müller nach einer Ecke über den Kasten köpfte (48.). Regensburg verbuchte sogleich einen nächsten Hochkaräter, aus wenigen Metern köpfte Stolze aber an den Außenpfosten (49.). Fortan hatte die SGD Oberwasser, agierte zielstrebiger und brachte Benatelli in eine gute Abschlussposition - Nandzik blockte ab (57.). Danach verloren beide Mannschaften ihre offensive Ausrichtung ein wenig, uninspirierte und ereignisarme Minuten waren die Folge.

Lais und George behindern sich

Zahlreiche Auswechslungen, Behandlungspausen und sonstige Unterbrechungen taten ihr Übriges, zu nennenswerten Chancen kam es in der Schlussphase lange nicht. Bitter war es für die spielerisch stärkeren, aber nicht mit der nötigen Cleverness agierenden Gäste, als sich die eingewechselten Lais und George an der Strafraumkante gegenseitig die Chance auf einen verheißungsvollen Abschluss aus der Mitteldistanz nahmen (81.). Torraumszenen im Minutentakt, wie es zum Ende der ersten 45 Minuten der Fall war, bot die zweite Hälfte nicht. Dresdens Atilgan köpfte mit der letzten Aktion des Spiels vorbei (90.+4).

Durch das Remis endeten die Niederlagen-Serien beider Mannschaften, Dynamo (zuletzt fünf Pleiten aus sechs Spielen) und Jahn (0:5 Tore aus den letzten beiden Partien) verweilen aber weiterhin im sogennanten Niemandsland der Tabelle.

Dresden ist nächsten Samstag zu Gast in Darmstadt (13 Uhr). Regensburg empfängt am Sonntag den HSV (13.30 Uhr).

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Schubert (3,5) - 
J. Müller (3,5) , 
Ballas (2,5) , 
Hamalainen (4) - 
Wahlqvist (3,5) , 
Benatelli (3,5) , 
Nikolaou (3) , 
Burnic (4)    
Ebert (4)        
Duljevic (4)    
Koné (3)    

Einwechslungen:
68. Kreuzer für Duljevic
69. Atilgan für Ebert
74. L. Röser für Koné

Trainer:
Walpurgis
Jahn Regensburg
Aufstellung:
Pentke (1,5) - 
Hein (4) , 
Sörensen (3) , 
Correia (3,5) , 
Nandzik (3,5) - 
Thalhammer (4)    
Geipl (4) - 
Stolze (3)        
Adamyan (4) - 
Al Ghaddioui (5)    
Grüttner (3,5)        

Einwechslungen:
73. Lais für Thalhammer
78. George für Stolze
90. Nietfeld für Al Ghaddioui

Trainer:
Beierlorzer

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Dresden:
Burnic
(1. Gelbe Karte)
Regensburg:
Stolze
(4. Gelbe Karte)
,
Grüttner
(6.)

Spieldaten

Dynamo Dresden       Jahn Regensburg
Tore 0 : 0 Tore
 
Torschüsse 11 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 412 : 295 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 297 : 202 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 115 : 93 Fehlpässe
 
Passquote 72% : 68% Passquote
 
Ballbesitz 57% : 43% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 4 Abseits
 
Ecken 8 : 3 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 26. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
25
11x
 
2.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
26
11x
 
3.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
26
8x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
25
7x
 
Burchert, Sascha
Burchert, Sascha
SpVgg Greuther Fürth
25
7x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
17.02.2019 13:30 Uhr
Zuschauer:
25303
Spielnote:  3
auf eine abwechslungsreiche erste Halbzeit folgte ein zweiter Durchgang mit viel Leerlauf.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
8:3
Schiedsrichter:
Benedikt Kempkes (Thür)   Note 3
lag in den wesentlichen Entscheidungen richtig, allerdings mit einigen Unsicherheiten bei Zweikampfentscheidungen.
Spieler des Spiels:
Philipp Pentke
sicherte seiner Mannschaft mit einigen starken Paraden den Punkt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine