Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

6
:
0

Halbzeitstand
3:0
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth


SC PADERBORN 07
SPVGG GREUTHER FÜRTH
15.
30.
45.






60.
75.
90.












Ostwestfalen überennen Gäste in der Anfangsphase

6:0! Paderborner Schützenfest gegen desolate Fürther

Der SC Paderborn hat im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth ein Schützenfest gefeiert und das Kleeblatt mit 6:0 besiegt. Schon nach 30 Minuten lagen die Ostwestfalen dabei bequem in Führung. Fürth agierte teilweise desolat und naiv - und wartet nun seit sechs Spielen auf ein eigenes Tor.

Jubel über das 1:0
Freude pur: Der SC Paderborn hat einen rauschhaften 6:0-Sieg gegen Fürth gefeiert.
© imagoZoomansicht

Paderborns Trainer Steffen Baumgart nahm nach der 0:2-Pleite in Regensburg zwei Veränderungen in seiner Startelf vor: Anstelle von Antwi-Adjej und Gueye (beide Bank) starteten Pröger und Michel.

Kleeblatt-Coach Damir Buric tauschte nach der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Ingolstadt dreimal Personal aus: Maloca, Seguin (beide Rot-gesperrt) und Atanga (Bank) wurden durch Magyar, Jaeckel und Green ersetzt.

Haarsträubende Fehler: Fürth macht es Paderborn leicht

Paderborn lauerte von Beginn an auf Umschaltsituationen und gegnerische Ballverluste, um mit schnellen Angriffen vor das Fürther Tor zu kommen. Nach zehn Minuten führte dieser Ansatz bereits zum Erfolg: Die Gäste, die immer wieder zu naiv agierten, verloren den Ball im Mittelkreis. Momente später tauchte Tekpetey frei vor SpVgg-Keeper Burchert auf, wurde von diesem aber von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Klement (11.). Michel hätte kurz danach sogar nachlegen können, schoss aber über den Kasten (13.).

Michel trifft nach 28 Minuten zum 3:0

Nach 19 Minuten erhöhte der SCP durch Tekpetey, der nach Vorlage von Michel im zweiten Versuch aus kurzer Distanz auf 2:0 stellte und das phasenweise naive Abwehrverhalten des Kleeblatts bestrafte. Magyar gab dabei keine gute Figur ab. Der Schwede hätte beinahe auch noch das 0:3 mitverschuldet, nachdem er Michel im eigenen Strafraum zweimal anschoss und diesem dann noch erlaubte, den Ball für Zolinski abzulegen, dessen Schuss Burchert entschärfte (21.). Kurz darauf wurde der Verteidiger ausgewechselt (27., gegen Reese). Die Maßnahme führte allerdings zu keiner Besserung - im Gegenteil: Nur eine Minute später bestrafte Michel den nächsten Fehler in der Fürther Defensive und traf aus 15 Metern zum 3:0 (28.). Weil es die Hausherren danach etwas ruhiger angingen, blieb es bei diesem Ergebnis bis zur Pause.

Gueye und Pröger erhöhen

Nach der Pause hatten Michel (51.) und Vasiliadis (56.) Großchancen auf das 4:0. Das erzielte schließlich der eingewechselte Gueye nach einem mustergültigen Konter der Hausherren (65.). Acht Minuten später legte Pröger mit einem flachen Schuss aus dem Rückraum nach - 5:0 (69.). Damit nicht genug: Weil Fürths Abseitsfalle misslang, legte Michel frei vor Burchert nach und traf zum 6:0 (77.).

Ernst lässt den Ehrentreffer liegen

Den Gästen fiel in der Schlussphase mit Ausnahme von Ernsts Versuch, der aus wenigen Metern in die Arme Zingerles schoss, nichts mehr ein, um das Ergebnis wenigstens etwas erträglicher zu gestalten. Somit blieb es beim 0:6 aus Sicht der Franken, die damit im sechsten Spiel in Folge ohne Tor blieben und außerdem die höchste Auswärtsniederlage ihrer Vereinsgeschichte kassierten. Für den SCP war es dagegen der höchste Sieg in seiner Zweitliga-Geschichte.

Für die Paderborner geht es am Samstag (13 Uhr) in Bochum weiter. Fürth empfängt gleichzeitig den MSV Duisburg.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Paderborn 07
Aufstellung:
Zingerle (3) - 
Dräger (3)    
Schonlau (2) , 
Strohdiek (2,5)        
Collins (3) - 
Vasiliadis (2,5)    
Pröger (2,5)    
Klement (3)    
Tekpetey (2,5)        
Zolinski (3)    
Michel (1,5)        

Einwechslungen:
58. Gueye (3)     für Zolinski
67. Gjasula für Vasiliadis
73. Ritter für Tekpetey

Trainer:
Baumgart
SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Burchert (4)    
Sauer (5) , 
Magyar (6)    
M. Caligiuri (4)    
Wittek (5)    
Gugganig (5) , 
Jaeckel (5) - 
S. Ernst (5) , 
Green (6)    
Redondo (6) - 
Keita-Ruel (5)        

Einwechslungen:
27. Reese (4)     für Magyar
46. Steininger (5) für Keita-Ruel
67. Raum für Wittek

Trainer:
Buric

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Klement (11., Foulelfmeter, Linksschuss, Tekpetey)
2:0
Tekpetey (19., Rechtsschuss, Michel)
3:0
Michel (28., Linksschuss, Vasiliadis)
4:0
Gueye (65., Linksschuss, Michel)
5:0
Pröger (69., Rechtsschuss, Schonlau)
6:0
Michel (77., Linksschuss, Ritter)
Gelbe Karten
Paderborn:
Dräger
(2. Gelbe Karte)
,
Strohdiek
(4.)
Fürth:
Burchert
(2. Gelbe Karte)
,
Keita-Ruel
(3.)
,
Green
(3.)
,
Reese
(2.)

Spieldaten

SC Paderborn 07       SpVgg Greuther Fürth
Tore 6 : 0 Tore
 
Torschüsse 19 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 372 : 326 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 290 : 232 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 82 : 94 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 71% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
Ecken 7 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 26. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
25
11x
 
2.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
26
11x
 
3.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
26
8x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
25
7x
 
Burchert, Sascha
Burchert, Sascha
SpVgg Greuther Fürth
25
7x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
02.02.2019 13:00 Uhr
Zuschauer:
9220
Spielnote:  2,5
die Hausherren dominierten die überforderten Fürther, standen in der Defensive sicher, spielten konsequent nach vorn und boten so hohen Unterhaltungswert.
Chancenverhältnis:
10:3
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Alexander Sather (Grimma)   Note 3
leitete nach einigen Unsicherheiten in den ersten Minuten später souverän.
Spieler des Spiels:
Sven Michel
laufstark, dazu zwei Tore und zwei Vorarbeiten.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine