Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
SC Paderborn 07

SC Paderborn 07


SV DARMSTADT 98
SC PADERBORN 07
15.
30.
45.

60.
75.
90.














Schonlau scheitert aus elf Metern

Dursuns Tor-Einstand sorgt für Lilien-Auftaktsieg

In einer nicht nur aufgrund der Temperaturen hitzigen Partie ging der SV Darmstadt 98 gegen den SC Paderborn als jubelnder Sieger hervor. Beide Teams begegneten sich größtenteils auf Augenhöhe, wenngleich die Lilien phasenweise mehr Zug zum Tor an den Tag legten. Für den Treffer des Tages sorgte mit Dursun ein Neuzugang, bei den Gästen vergab Schonlau vom Punkt.

Serdar Dursun
Erstes Spiel, erster Treffer: Neuzugang Serdar Dursun sorgte für den Auftaktsieg des SV Darmstadt.
© imagoZoomansicht

Darmstadts Trainer Dirk Schuster vertraute zwei Neuen in der Startelf: Angreifer Dursun (kam aus Fürth) und Franke (aus Norwich) durften von Beginn an ran. Kapitän war weiterhin Innenverteidiger Sulu, im Mittelfeld zog Kempe die Strippen.

Auch Paderborns Coach Steffen Baumgart schickte mit Dräger (aus Freiburg) und Schwede (aus Magdeburg) zwei Neuzugänge ins Rennen. Vorne agierte wieder das Angreifer-Duo Michel/Tietz (25 Tore, 16 Assists in der vergangenen Drittliga-Spielzeit), Strohdiek führte den SCP als Kapitän auf das Feld.

Nach stürmischem Beginn geht nichts mehr

Bei hochsommerlichen Temperaturen begann Darmstadt stürmisch und machte den Gästen direkt Feuer: Zwei Eckbälle durch Kempe landeten bei Medojevic, der aus kurzer Distanz jedoch zweimal vergab (1./3.). Vom druckvollen Auftreten der Hausherren beeindruckt, unterliefen dem Aufsteiger viele leichte Ballverluste, die der SVD allerdings nicht in Zählbares verwandeln konnte.

Vielmehr verflachte die Partie: Darmstadt tat sich gegen körperlich hart agierende Ostwestfalen immer schwerer, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die Mannschaften beharkten sich im Mittelfeld und vermieden jeweils das letzte Risiko, weshalb nach 45 Minuten ein torloses Remis auf der Anzeigetafel stand.

Dursun mit dem 1:0

Durchgang zwei startete zunächst körperbetont, ehe Darmstadt dann in Front ging: Kempe steckte aus dem Mittelfeld stark auf Dursun durch. Der Neuzugang verlud Zingerle mit einem doppelten Übersteiger und markierte aus spitzem Winkel das 1:0 (52.). Auf eine Reaktion der Gäste wartete man vergeblich - vielmehr übernahmen die beflügelt wirkenden Lilien die Spielkontrolle.

Heuer-Fernandes bügelt seinen Fehler wieder aus

Von Paderborn sah man nicht wirklich viel - bis zur 71. Minute: Nach einem langen Ball auf den eingewechselten Neuzugang Tekpetey wurde dieser von Heuer Fernandes zu Fall gebracht - Elfmeter. Schonlau stellte sich der Verantwortung, doch der Darmstädter Keeper machte seinen Fauxpas wieder wett und parierte den Strafstoß (72.).

Obwohl Paderborn nun mehr und mehr Räume anbot, konzentrierte sich Darmstadt vorwiegend auf die Defensive - und ließ hinten nichts mehr anbrennen. Letztlich sollte das Tor von Dursun den Unterschied ausmachen: Die Lilien gewannen mit 1:0 und feierten somit einen gelungenen Heim-Auftakt.

Darmstadt gastiert am 2. Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) beim FC St. Pauli, Paderborn erwartet im ersten Heimspiel in der 2. Liga zwei Stunden vorher Jahn Regensburg.

kicker-Bundesliga Sonderheft
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Heuer Fernandes (2)    
Sirigu (3) , 
M. Franke (3) , 
Sulu (4,5)        
Holland (3,5)    
Y. Stark (3,5) , 
Medojevic (3) - 
Kempe (2,5) , 
Mehlem (2,5)    
Jones (3,5)    
Dursun (2)        

Einwechslungen:
80. Hertner für Jones
90. Höhn für Mehlem
90. + 3 Boyd für Dursun

Trainer:
Schuster
SC Paderborn 07
Aufstellung:
Zingerle (3) - 
Schonlau (5)    
Strohdiek (4,5)    
Dräger (4) , 
Collins (4) - 
Krauße (4)    
Klement (3) - 
Schwede (4)    
Antwi-Adjej (3) - 
Michel (5)    
P. Tietz (4,5)        

Einwechslungen:
65. Tekpetey für P. Tietz
73. Ritter     für Krauße
81. Zolinski für Schwede

Trainer:
Baumgart

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Dursun (52., Rechtsschuss, Kempe)
Gelbe Karten
Darmstadt:
Holland
(1. Gelbe Karte)
,
Sulu
(1.)
,
Heuer Fernandes
(1.)
Paderborn:
Michel
(1. Gelbe Karte)
,
P. Tietz
(1.)
,
Schonlau
(1.)
,
Ritter
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Heuer Fernandes hält Foulelfmeter von Schonlau (72.)

Spieldaten

SV Darmstadt 98       SC Paderborn 07
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 9 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 262 : 330 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 169 : 256 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 93 : 74 Fehlpässe
 
Passquote 65% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 45% : 55% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 59% : 41% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 21 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 21 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 8 : 3 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 16. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
16
9x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
16
7x
 
3.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
16
6x
 
4.
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
16
5x
 
Schubert, Markus
Schubert, Markus
Dynamo Dresden
16
5x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
05.08.2018 15:30 Uhr
Zuschauer:
15400
Spielnote:  3
Darmstadt überlegen, mit schnellem Umschaltspiel in einer umkämpften Partie. Von Paderborn kam deutlich zu wenig.
Chancenverhältnis:
4:1
Eckenverhältnis:
8:3
Schiedsrichter:
Bastian Dankert (Rostock)   Note 4
korrekt, den Zweikampf Strohdiek gegen Kempe (26.) nicht mit Elfmeter zu ahnden. Ebenfalls richtig, Strafstoß zu pfeifen, als Heuer Fernandes Tekpetey niedergerungen hat (71.). Ansonsten keine klare Linie und Fehler in der Zweikampfbewertung.
Spieler des Spiels:
Serdar Dursun
immer anspielbar, gefährlich bei Kopfbällen und eiskalt als er beim 1:0 (52.) den Keeper aussteigen ließ.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine