Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

1
:
2

Halbzeitstand
0:0
1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin


ERZGEBIRGE AUE
1. FC UNION BERLIN
15.
30.
45.
60.
75.
90.









Zweiter Sieg der Berliner in Folge

Polter ist Unions entscheidender Faktor

Union setzte sich im Erzgebirge in einem intensiven Duell mit 2:1 durch. Der erste Durchgang geriet zur zähen Angelegenheit, in der die gut organisierten Defensivreihen hauptverantwortlich für Chancenarmut waren. Das nach der Pause offensivere Aue kassierte im zweiten Durchgang zwei Nackenschläge. Mehr als der prompte Anschlusstreffer war für die Veilchen dann nicht mehr drin.

Sören Bertram vs. Fabian Schönheim
Intensive Zweikämpfe - hier zwischen Sören Bertram (l.) und Fabian Schönheim - prägten das Bild im Erzgebirge.
© imagoZoomansicht

Aues Trainer Hannes Drews nahm im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Sandhausen zwei Wechsel vor: Für Kvesic und Bunjaku durften Fandrich und Bertram ran.

Unions Trainer Jens Keller vertraute nach dem 5:0-Sieg gegen Kaiserslautern auf dieselbe Startelf.

Mit frühem Pressing setzte Union zu Beginn die Veilchen unter Druck. Das Geschehen spielte sich mit intensiven Zweikämpfen zunächst meist in der Hälfte der Hausherren ab, der gut organisierte FCE hielt die gefährlichen Offensivkräfte der Keller-Elf aber in Schach. Den besten Ansatz in der Anfangsphase verzeichneten auf Konter lauernde Auer (Köpke, 7.).

Polter kommt nicht ran

Bei wunderbarem Fußballwetter - die Sonne schien bei 20 Grad - mussten die Fans bis zur 19. Minute warten, ehe Skrzybski nach gelungener Kombination mit Polter und Hedlund die erste klare Möglichkeit hatte. Sollte das Duell nun an Fahrt aufnehmen? Nein, es blieb eine zähe Angelegenheit, in der die Berliner weiterhin offensivfreudiger waren, sich aber immer wieder festbissen. Lediglich Polter versprühte nach einem der wenigen zu Ende gespielten Angriffe der Gäste etwas Gefahr (28.).

Köpke scheitert an Busk

Aue gab sich defensiv keine Blöße, lauerte weiterhin auf schnelle Gegenstöße und kam nach einer halben Stunde etwas besser ins Spiel. Vieles blieb dennoch Stückwerk, bis Köpke nach gewonnenem Zweikampf gegen Leistner die einzige Gelegenheit der Sachsen in Hälfte eins hatte, als er aus spitzem Winkel an Busk scheiterte (37.).

Mit einer Drangphase Aues startete der zweite Durchgang. Möglichkeiten von Tiffert (48.) sowie Nazarov und Rizzuto (49.) und wenig später auch Wydra (50.) gaben der Überlegenheit der Drews-Schützlinge Ausdruck. Doch statt der Führung der Sachsen schlugen die Köpenicker beim ersten Angriff nach der Pause zu: Polter setzte sich an der Grundlinie gegen Rapp durch, in der Mitte war Hartel da und nickte aus fünf Metern zum 1:0 ein (55.).

Köpke verpasst den Ausgleich

Die Eisernen zogen sich danach zurück, überließen den Gastgebern die Initiative, die nach einer Antwort suchten. Und hätten finden müssen, als der Ball von Skrzybski Richtung eigenes Tor prallte, Köpke aber aus sechs Metern von halblinks drüberschoss (64.).

Polter und Bertram per Kopf

Union nutzte einen Standard zur vermeintlichen Vorentscheidung: Nach einer Ecke köpfte Pedersen auf den im Fünfer lauernden Polter zurück, der aus drei Metern einnickte - 0:2 (70.). Doch postwendend waren die Sachsen zurück: Bertram nutzte Nazarovs Maßvorlage ebenfalls per Kopf zum 1:2 (73.).

Mehr aber sollte den Veilchen nicht mehr gelingen. Die Berliner verteidigten kompakt und aufmerksam, mehr als eine Freistoßchance (Bertram, 81.) kam bei den Offensivaktionen der Gastgeber nicht mehr heraus. Es blieb beim 2:1 für die Keller-Schützlinge, die sich damit oben heranpirschen.

Aue spielt nach der Länderspielpause am Sonntag, 15. Oktober (13.30 Uhr) in Fürth. Union tritt zur gleichen Zeit in Regensburg an.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (3)    
Kalig (3) , 
Wydra (3) , 
Rapp (3,5) - 
Rizzuto (3)    
Hertner (4)    
Tiffert (2,5) , 
Fandrich (3,5)    
Köpke (3,5) , 
Nazarov (3,5) , 
Bertram (3)    

Einwechslungen:
83. Ferati für Hertner
89. Cacutalua für Rizzuto
89. Bunjaku für Fandrich

Trainer:
Drews
1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Busk (3) - 
Trimmel (3) , 
Leistner (3) , 
Schönheim (3) , 
Pedersen (2,5) - 
F. Kroos (3)    
Prömel (3,5) - 
Skrzybski (2,5)    
Hartel (2)        
Hedlund (3,5) - 
Polter (2)        

Einwechslungen:
65. Gogia     für Skrzybski
78. Kreilach für Hartel
86. Fürstner für Polter

Trainer:
Keller

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Hartel (55., Kopfball, Polter)
0:2
Polter (71., Kopfball, Pedersen)
1:2
Bertram (73., Kopfball, Nazarov)
Gelbe Karten
Aue:
-
Union:
Gogia
(3. Gelbe Karte)

Spieldaten

Erzgebirge Aue       1. FC Union Berlin
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 14 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 480 : 406 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 389 : 325 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 91 : 81 Fehlpässe
 
Passquote 81% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 59% : 41% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 7 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 6 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 3 Abseits
 
Ecken 6 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
30.09.2017 13:00 Uhr
Stadion:
Erzgebirgsstadion, Aue
Zuschauer:
9450
Spielnote:  3
ein intensives, in der zweiten Hälfte hochklassiges Spiel zweier gleichwertiger Teams. Union war dabei etwas abgezockter.
Chancenverhältnis:
4:4
Eckenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 3
übersah einen Rempler von Gogia an Hertner im Strafraum (77.), ansonsten fehlerlos.
Spieler des Spiels:
Sebastian Polter
er spielte unauffällig, war aber in den entscheidenden Situationen sehr effektiv. Er bereitete den ersten Treffer vor und erzielte den zweiten selbst.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine