Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Sandhausen

SV Sandhausen

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg


SV SANDHAUSEN
JAHN REGENSBURG
15.
30.
45.


60.
75.
90.













Sandhausen gewinnt mit 2:0 gegen Regensburg

Hölers Doppelpack hievt SVS auf Rang drei

In einer qualitativ überschaubaren Partie hat sich letztlich der SV Sandhausen durchgesetzt und mit 2:0 gewonnen. Das Match, das über den Großteil der 90 Minuten ohne wirkliche Höhepunkte vor sich hin plätscherte, nahm in den Schlussminuten an Fahrt auf. Der Jahn, der zumeist auf Augenhöhe agierte, stemmte sich gegen die Niederlage, blieb aber vor dem Tor zu harmlos und fuhr letztlich ohne Zählbares nach Hause.

Lucas Höler
Schoss Sandhausen per Doppelpack zum Sieg: Lucas Höler.
© picture allianceZoomansicht

Sandhausens Trainer Kenan Kocak wechselte nach der 0:1-Niederlage in Aue doppelt: Förster und Vunguidica verdrängten Karl und Wright auf die Reservebank.

Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer brachte im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Braunschweig ebenfalls zwei Neue: Keeper Pentke kehrte nach überstandener Prellung für Weis (Bank) zwischen die Pfosten zurück, Nachreiner ersetzte Saller (Bank).

Querbalken - sonst geht nicht viel

Der SVS war in einer zerfahrenen Anfangsphase, die von vielen Ballverlusten geprägt war, um Kontrolle bemüht und suchte den Weg in die Offensive. Höler (5.) und vor allem Knipping, der aus kurzer Distanz an den Querbalken köpfte (10.), sorgten für Gefahr auf Seiten der Gastgeber, in Person von George näherte sich der Jahn das erste Mal dem gegnerischen Gehäuse an (7.). Beide Teams wussten durch großen Einsatz zu gefallen, spielerisch war die Partie jedoch eher auf bescheidenem Niveau anzusiedeln.

Bis zur Pause gab es nicht mehr viele Aufreger: In der 36. Minute tauchte Höler nach Zuspiel von Linsmayer frei im Strafraum auf, blieb eiskalt und schob zum vermeintlichen 1:0 ein. Doch Schiedsrichter Robert Kampka entschied auf Abseits und verweigerte dem Treffer die Anerkennung - eine denkbar knappe Entscheidung. Sekunden vor dem Pausenpfiff hatte Grüttner die größte Chance für die Gäste aus der Oberpfalz, dem 31-Jährigen fehlte es aus zwölf Metern jedoch an Präzision (45.+1).

Per Volley zum 1:0

Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie vor sich hin, ehe sich Höler mit einem Abschluss aus 16 Metern probierte (55.) und im Gegenzug Grüttner per Volley-Abnahme scheiterte (56.). Besser machte es der Sandhäuser Angreifer in der 67. Minute, als er einen von Nandzik unfreiwillig verlängerten Freistoß aus acht Metern halbrechter Position volley in den Maschen unterbrachte - 1:0 für den SVS.

Höler macht den Deckel drauf

Mit der Führung im Rücken ließ sich die Kocak-Elf tiefer in die eigene Hälfte fallen und überließ dem Jahn die Spielkontrolle. Der agierte deutlich offensiver und hatte durch George (76./80.) und Grüttner (82.) gute Gelegenheiten auf den Ausgleich, ließ aber weiter Präzision vermissen. Stattdessen sorgte Höler mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung, als er Pentke umkurvte, zum 2:0 einschob (86.) und den SV Sandhausen somit auf den Relegationsplatz schoss.

Sandhausen spielt nach der Länderspielpause am Sonntag, 14. Oktober (13 Uhr) in Bochum. Regensburg empfängt einen Tag später (13.30 Uhr) Union Berlin.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Sandhausen
Aufstellung:
Schuhen (3) - 
Klingmann (3,5) , 
Kister (3)    
Knipping (2,5)    
Paqarada (4) - 
M. Jansen (3)    
Linsmayer (3) - 
P. Förster (4)        
Daghfous (3,5)        
Höler (1,5)        
Vunguidica (3,5)    

Einwechslungen:
55. Karl (3,5) für Vunguidica
64. Wright für P. Förster
78. Stiefler für Daghfous

Trainer:
Kocak
Jahn Regensburg
Aufstellung:
Pentke (3,5) - 
Nachreiner (4)    
Sörensen (3)    
Knoll (3,5) , 
Nandzik (4) - 
Lais (4)        
Geipl (3,5)    
George (3,5) , 
Adamyan (3,5)    
Nietfeld (4) , 
Grüttner (3)    

Einwechslungen:
73. Stolze für Lais
74. Vrenezi für Nachreiner
82. Freis für Adamyan

Trainer:
Beierlorzer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Höler (67., Rechtsschuss)
2:0
Höler (84., Linksschuss, M. Jansen)
Gelb-Rote Karten
Sandhausen:
-
Regensburg:
Sörensen
(86.)

Gelbe Karten
Sandhausen:
P. Förster
(1. Gelbe Karte)
,
M. Jansen
(2.)
,
Kister
(4.)
,
Knipping
(2.)
Regensburg:
Lais
(1. Gelbe Karte)
,
Geipl
(4.)

Spieldaten

SV Sandhausen       Jahn Regensburg
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 9 : 19 Torschüsse
 
gespielte Pässe 378 : 328 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 237 : 218 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 141 : 110 Fehlpässe
 
Passquote 63% : 66% Passquote
 
Ballbesitz 52% : 48% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 53% : 47% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 19 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 19 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
Ecken 1 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Nyland, Örjan
Nyland, Örjan
FC Ingolstadt 04
14
6x
 
2.
Flekken, Mark
Flekken, Mark
MSV Duisburg
16
6x
 
3.
Fejzic, Jasmin
Fejzic, Jasmin
Eintracht Braunschweig
16
5x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
17
5x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
01.10.2017 13:30 Uhr
Zuschauer:
5502
Spielnote:  3,5
ein intensives und kampfbetontes Spiel, mit einem leichten Übergewicht für Sandhausen.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
1:4
Schiedsrichter:
Dr. Robert Kampka (Mainz)   Note 3
pfiff unauffällig und fehlerlos, bis auf das Abseitstor von Höler (36.), das der Referee irrtümlicherweise nicht anerkannt hat.
Spieler des Spiels:
Lucas Höler
schnürte einen Doppelpack und erzielte sein viertes und fünftes Tor in der Liga. Er schlüpft immer mehr in die Rolle des fehlenden Torjägers Wooten.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine