Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

1
:
1

Halbzeitstand
0:0
1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim


ARMINIA BIELEFELD
1. FC HEIDENHEIM
15.
30.
45.

60.
75.
90.








Bielefeld kommt nach Nackenschlag zurück

Ecke - Tor: Börner kontert Feick

Bielefeld musste sich gegen Heidenheim mit einem 1:1 begnügen. Die Arminia startete ordentlich und verpasste gegen defensive Schwaben die Führung, ehe das Niveau der Partie zunächst merklich nachließ. Als es in einer Drangphase des DSC in Durchgang zwei stark nach dem 1:0 roch, schlug stattdessen der FCH nach einer Stunde per Standard zu. Der nachfolgende Sturmlauf der Saibene-Elf mündete wenigstens noch in das hoch verdiente Remis.

Prietl vs. Dovedan
Hoch das Bein: Bielefelds Manuel Prietl gegen den Heidenheimer Nikola Dovedan.
© picture allianceZoomansicht

Bielefelds Trainer Jeff Saibene brachte im Vergleich zum 2:0-Sieg in Dresden Kerschbaumer und Staude für Schütz und Hemlein.

Heidenheims Coach Frank Schmidt nominierte gegenüber dem 2:2 gegen Darmstadt in Kraus, Halloran und Verhoek für Beermann, Pusch und Glatzel drei Neue in seine Startelf.

Der DSC bestimmte gegen defensive Gäste klar die Anfangsphase, agierte dabei sehr ballsicher. Bis auf einen Fernschuss des Ex-Heidenheimers Voglsammer (5.) ließen die gut organisierten Schwaben aber in der Anfangsviertelstunde im letzten Drittel nichts zu.

Staude knapp vorbei

Der FCH legte sein Hauptaugenmerk zunächst auf die Abwehrarbeit. Es dauerte bis zur 18 Minute, ehe Dovedan Ortega einer ersten Bewährungsprobe unterzog. Bielefelds Ballbesitz schnellte zwischenzeitlich auf 72 Prozent hoch, die verdiente Führung war fällig, aber Staude schoss nach Klos-Vorlage Zentimeter vorbei (19.).

Es sollte die einzige klare Möglichkeit in einem in der Folge sehr zerfahrenen ersten Durchgang bleiben - das Niveau sank in den Keller, allein das Engagement stimmte bei den Kontrahenten. Schnatterer & Co. lösten sich nach und nach etwas aus der Umklammerung, doch weder der Kapitän (34.) noch der emsige Dovedan (39.) konnten Halbchancen nutzen. Weil auch die Saibene-Elf bei etlichen Flanken die Präzision vermissen ließ, ging es torlos in die Kabine.

Die Ostwestfalen brachten mit Wiederanpfiff Hemlein für den angeschlagenen Hartherz. Teixeira wechselt die Abwehrseite, Weihrauch rückte nach rechts hinten, Hemlein sortierte sich davor ein. Diesmal erwischte der FCH den besseren Start, Halloran verfehlte das Tor knapp (50.).

Feick nickt ein - verkehrte Welt auf der Alm

Diese Aktion weckte die Arminen auf. Voglsammers Abschluss war noch harmlos (54.), dann aber klärten erst Theuerkauf gegen Hemlein (55.) sowie Kraus vor Klos (56.) in höchster Not und Kerschbaumer zwang Eicher von der Strafraumgrenze zu einer Glanztat (57.).

Doch nicht Bielefeld erzielte die in dieser Phase überfällige Führung, sondern die Schmidt-Elf ging in Front: Nach Schnatterers Ecke stieg Feick hoch und nickte aus sechs Metern unter die Latte ein (60.).

Börner belohnt Bielefelder Sturmlauf

Der DSC suchte nach einer Antwort. Kraus fälschte bei zwei guten Gelegenheiten von Klos und Schütz glücklich ab und klärte so brenzlige Situationen (72., 73.). Aber wenig später klingelte es im Heidenheimer Tor, ebenfalls nach einer Ecke: Börner köpfte Schütz' Hereingabe entschlossen wie wuchtig zum 1:1-Endstand ein (78.). Denn mehr passierte trotz fortwährender Angriffswucht der Saibene-Schützlinge nicht mehr.

Bielefeld spielt am kommenden Samstag (13 Uhr) in Nürnberg. Heidenheim empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) Dynamo Dresden.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Ortega (3) - 
Teixeira (3,5) , 
Börner (2,5)        
Salger (2,5)    
Hartherz (3,5)    
Prietl (3) , 
Kerschbaumer (4)    
Weihrauch (2) , 
Staude (4) - 
Klos (3) , 

Einwechslungen:
46. Hemlein (3) für Hartherz
65. Schütz für Kerschbaumer

Trainer:
Saibene
1. FC Heidenheim
Aufstellung:
Eicher (2,5) - 
Busch (3,5)    
K. Kraus (2,5) , 
Theuerkauf (3) , 
Feick (2,5)    
Wittek (3)    
Halloran (4) , 
Griesbeck (3,5) , 
Dovedan (3,5) , 
Schnatterer (4)        
Verhoek (4)    

Einwechslungen:
83. Lankford für Schnatterer
83. Strauß für Busch
87. Glatzel für Verhoek

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Feick (59., Kopfball, Schnatterer)
1:1
Börner (78., Kopfball, Schütz)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Salger
(2. Gelbe Karte)
Heidenheim:
Wittek
(5. Gelbe Karte, gesperrt)

Spieldaten

Arminia Bielefeld       1. FC Heidenheim
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 20 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 490 : 271 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 373 : 166 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 117 : 105 Fehlpässe
 
Passquote 76% : 61% Passquote
 
Ballbesitz 64% : 36% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 7 Abseits
 
Ecken 8 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
23.09.2017 13:00 Uhr
Zuschauer:
15184
Spielnote:  3
nach einer chancenarmen ersten Halbzeit entwickelte sich eine gute Zweitligapartie, in der die Arminia bis zum Schluss entschlossen auf den Sieg drängte.
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
8:4
Schiedsrichter:
Arne Aarnink (Nordhorn)   Note 5
schwächster Mann auf dem Platz, große Probleme in der Zweikampfbeurteilung und mit der Vorteilsauslegung.
Spieler des Spiels:
Patrick Weihrauch
quirlig, schnell und trickreich kurbelte er das Arminia-Spiel erst als Rechtsaußen und nach der Pause als Rechtsverteidiger an.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun