Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin


DYNAMO DRESDEN
1. FC UNION BERLIN
15.
30.
45.

60.
75.
90.






Dresden reicht ein 0:1 gegen Union für den Ligaverbleib

Joker Hosiner sticht spät, aber Dynamo hält die Klasse

Am letzten Spieltag hat Dynamo Dresden den Klassenerhalt perfekt gemacht: Den Sachsen reichte gegen Union Berlin eine knappe 0:1-Niederlage, um den Verbleib in der 2. Liga zu sichern. Die beste Chance für die SGD vergab vor der Pause Heise mit einem echten Kracher. Das letzte Wort gehörte kurz vor Schluss Joker Hosiner.

Dank an den Torschützen: Union-Angreifer Philipp Hosiner (2.v.r.) erzielte spät das Tor des Tages in Dresden.
Dank an den Torschützen: Union-Angreifer Philipp Hosiner (2.v.r.) erzielte spät das Tor des Tages in Dresden.
© imagoZoomansicht

Dynamo-Coach Uwe Neuhaus stellte nach der Nullnummer in Aue auf drei Positionen um: Mlapa und Seguin starteten für Testroet und Berko (beide Bank), Konrad ersetzte Kapitän Hartmann.

Unions Trainer André Hofschneider nahm nach dem 3:1 gegen den VfL Bochum zwei Veränderungen an seiner Startelf vor: Hartel und Gogia begannen für Daube (nicht im Kader) und Skrzybski (Faserriss im Oberschenkel).

Schwäbe rettet gegen Leistner

Die Gäste aus Berlin, für die es nur noch um eine gute Platzierung im Sinne der Geldverteilung aus dem TV-Topf ging, begannen frech. Hartel meldete sich nach nur drei Minuten erstmals an. Von Dynamo kam in der Anfangsphase offensiv zu wenig. Anders Union: Erst wurde Redondos gefährlicher Schuss im Strafraum abgefälscht, dann lenkte Schwäbe einen gefährlichen Leistner-Kopfball über seinen Kasten (9., 14.).

Heise ans Gebälk

Erst nach einer Viertelstunde wachte die Neuhaus-Elf so langsam auf, doch Koné wurde in letzter Sekunde geblockt (18.). Genauso erging es Benatelli zwölf Minuten später. Doch plötzlich hatten die Dynamo-Fans den Torschrei auf den Lippen: Duljevic setzte den aufgerückten Heise mustergültig ein, woraufhin der Linksfuß das Leder an den Querbalken nagelte (33.). Mehr ging im ersten Abschnitt allerdings nicht.

Testroet weckt alle auf

Nach dem Seitenwechsel brauchte Koné nur 50 Sekunden, um an der Führung zu schnuppern - im entscheidenden Moment sprang ihm aber der Ball zu weit vom Fuß. Ansonsten bewegte sich die Partie fortan auf überschaubarem Niveau, ohne große Chancen, ohne die ganz große Intensität. Erst in der 80. Minute wurde es wieder brenzlig: Dresdens Joker Testroet prüfte Mesenhöler mal wieder ernsthaft.

Hartel leitet mustergültig ein

Zwei Minuten später klingelte aus dem Nichts auf der Gegenseite, weil Hartel den eingewechselten Pedersen fand, der per Volley unmittelbar auf Joker Hosiner weiterleitete - 1:0 (82.). Die Antwort blieb den Hausherren anschließend im Halse stecken, am Resultat änderte sich nichts mehr. Dennoch machte die SGD damit den Klassenerhalt perfekt, weil die Konkurrenz mitspielte. Union beschloss die Saison auf Rang acht.

Beide Mannschaften verabschieden sich nun in die Sommerpause. In der 2. Liga geht es am ersten August-Wochenende mit dem 1. Spieltag der Saison 2018/19 weiter.

kicker-Sonderheft Typen und Triumphe 1. FC Nürnberg Die Meisterhelden
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Schwäbe (3) - 
Kreuzer (3,5) , 
M. Franke (3,5) , 
Ballas (3,5)    
Heise (3) - 
Konrad (3,5) - 
Seguin (3)    
Benatelli (3) - 
Mlapa (4,5) , 
Duljevic (4)    
Koné (4)    

Einwechslungen:
70. Horvath für Duljevic
76. Testroet für Koné
79. Hauptmann für Seguin

Trainer:
Neuhaus
1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Mesenhöler (3) - 
Trimmel (3,5)    
Leistner (2) , 
Friedrich (3,5) , 
Kurzweg (3,5)    
Prömel (4) , 
Parensen (3,5)    
Gogia (4,5) , 
Redondo (5)    
Hartel (4,5) - 
Hedlund (4,5)    

Einwechslungen:
62. Hosiner     für Redondo
62. Pedersen für Kurzweg
83. Fürstner für Parensen

Trainer:
Hofschneider

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Hosiner (82., Rechtsschuss, Pedersen)
Gelbe Karten
Dresden:
-
Union:
Hedlund
(5. Gelbe Karte, gesperrt)

Spieldaten

Dynamo Dresden       1. FC Union Berlin
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 14 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 407 : 452 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 322 : 363 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 85 : 89 Fehlpässe
 
Passquote 79% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 48% : 52% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 7 : 8 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 7 : 7 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 3 Abseits
 
Ecken 5 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
13.05.2018 15:30 Uhr
Stadion:
DDV-Stadion, Dresden
Zuschauer:
30785
Spielnote:  4
intensives, aber fußballerisch durchschnittliches Spiel mit wenigen Höhepunkten. Dynamo hatte mehr Offensivaktionen, agierte aber zu hektisch.
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
5:8
Schiedsrichter:
Christian Dingert (Gries)   Note 3
hatte in einem leicht zu leitenden Spiel alles im Griff, leistete sich in der Zweikampfbewertung aber einige Schwächen.
Spieler des Spiels:
Toni Leistner
äußerst kopfball- und zweikampfstark, agierte an alter Wirkungsstätte souverän.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine