Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

3
:
2

Halbzeitstand
0:1
1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern


ARMINIA BIELEFELD
1. FC KAISERSLAUTERN
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Bielefeld schnuppert an Rang drei

2:3 auf der Alm: Klos besiegelt Lauterns Abstieg

Der 1. FC Kaiserslautern muss erstmals in seiner ruhmreichen Geschichte den bitteren Gang in die Drittklassigkeit antreten. Nach dem 2:3 bei Arminia Bielefeld ist eine Rettung der Roten Teufel auch rechnerisch nicht mehr möglich, der Abstieg besiegelt. Dabei führten die Pfälzer auf der Alm bereits mit 2:0, gaben diese Führung aber noch aus der Hand.

Fabian Klos
Grenzenloser Jubel: Irgendwo am Boden ist Bielefelds Siegtorschütze Fabian Kos versteckt.
© imagoZoomansicht

Gegenüber der Nullnummer in Braunschweig nahm Chefcoach Jeff Saibene notgedrungen nur eine Änderung vor. Für den Gelb-gesperrten Dick verteidigt Özkan rechts hinten.

FCK-Trainer Michael Frontzeck stellte demgegenüber im Vergleich zum 0:1 gegen Dynamo Dresden viermal um: Abu Hanna, Seufert, Jenssen und Andersson begannen für Guwara (Gelbsperre) sowie Albaek, Altintop und Spalvis (alle Bank).

Vor der Partie kündigte Lautern-Coach Frontzeck einen "mutigen und aggressiven" Auftritt seiner Elf an. Zumindest in den ersten Minuten erfüllten die Roten Teufel die Vorgaben ihres Chefs. Der FCK attackierte früh, setzte die Arminia dadurch unter Druck und kam auch zu einer ersten Chance, doch Andersson rutschte in der 12. Minute nur knapp an einer Hereingabe von Osawe vorbei.

Dann aber kam Bielefeld immer besser in die Partie. Die Arminia erarbeitete sich mehr Spielanteile und auch die Chancen ließen nicht lange auf sich warten. Klos näherte sich in der 14. Minute seinem Ziel an, doch der DSC-Kapitän verfehlte ebenso sein Ziel wie Massimo in der 20. Minute. Flott ging es weiter, beide Teams suchten bei eigenem Ballbesitz den Weg Richtung gegnerisches Tor. So bekamen die Zuschauer kurzweilige erste 45 Minuten zu sehen, allerdings sorgte auch der ein oder andere Stockfehler für Abwechslung.

Bielefeld hatte dabei leichte Vorteile und auch die große Chance zur Führung: Nach einem Doppelpass mit Klos hatte Kerschbaumer nach einer halben Stunde völlig freie Schussbahn, zielte aus 15 Metern aber viel zu hoch. So war es das Schlusslicht, das mit einer Führung in die Kabinen gehen durfte: In der 37. Minute blieb Abu Hanna nach einem Zweikampf im Mittelfeld im Ballbesitz. Der Verteidiger passte auf die linke Seite auf Osawe, der seinem Gegenspieler entwischte und scharf nach innen passte. Zunächst verpasste Mwene, doch am zweiten Pfosten vollendete Andersson zum 1:0 für den FCK.

Mit Weihrauch für den 18-jährigen Startelf-Debütanten Özkan betraten die Arminen wieder den Rasen, bei Lautern gab es keine personellen Änderungen. Beide Teams benötigten einige Zeit zu Beginn des zweiten Durchgangs, um ihren Rhythmus zu finden. Die Roten Teufel nahmen dann als Erste den Roten Faden wieder auf: In der 54. Minute wurde Osawe steil geschickt. Der Engländer tanzte Weigelt aus und legte an Müller vorbei quer auf Andersson, der aus kurzer Distanz nur noch ins leere Tor vollenden musste.

Es dauerte einige Zeit, bis sich die Ostwestfalen wieder sortiert hatten, doch in der 61. Minute folgte die Antwort. Nach einem Pass von Voglsammer hatte Klos freie Bahn. Der DSC-Torjäger ließ Müller aussteigen und schoss auf das Tor, wo Kessel bei seinem Klärungsversuch kurz vor der Torlinie die Hand zur Hilfe nahm. Rot für den Übeltäter und Elfmeter waren die Folge. Letzteren ließ sich Klos nicht entgehen, der frech in die Mitte zum 1:2 traf (63.).

1. FC Kaiserslautern
Aus und vorbei: Der 1. FC Kaiserslautern steigt nach dem 2:3 in Bielefeld in die 3. Liga ab.
© picture alliance

Bielefeld hatte nun Oberwasser und nutzte das Momentum in der 70. Minute eiskalt aus. Nach einer Flanke von der rechten Außenbahn durfte Voglsammer im Strafraum relativ unbedrängt zum 2:2 einköpfen. Nach dem Ausgleich entstand bei den Pfälzern der Eindruck, als hätte irgendjemand den Stecker gezogen. Phasenweise ging nichts mehr, es spielten sich chaotische Szenen im FCK-Strafraum ab. Doch das Frontzeck-Team überstand diese Phase ohne weiteren Schaden.

Mit Halil Altintop und Spalvis ergriff Frontzeck in der 82. Minute seinen wohl allerletzten Strohhalm. Doch auch die Hereinnahme der beiden Offensivkräfte änderte am Abstieg nichts mehr. Denn in einer spektakulären Schlussphase, in der beide Teams voll auf Sieg gingen und es Chancen hüben wie drüben gab, traf Klos zum 3:2-Sieg für die Arminen (90.+3) Durch das 2:3 muss Kaiserslautern den bitteren Gang in die 3. Liga antreten. Bielefeld bewies Moral, drehte die Partie und schnuppert durch den 3:2-Sieg an Rang drei.

Bielefeld gastiert am Sonntag (15.30 Uhr) in Hamburg beim FC St. Pauli. Die Roten Teufel empfangen zur gleichen Zeit den 1. FC Heidenheim.

Die Roten Teufel müssen die 2. Liga verlassen
Abstieg in die 3. Liga: Der Höllenritt des FCK
Der 1. FC Kaiserslautern ist in die 3. Liga abgestiegen
Der Abstieg in die 3. Liga

Abstieg! Erstmals in seiner Vereinsgeschichte muss der FCK den Gang in die 3. Liga antreten. Eine Saison mit Höhen und Tiefen endet in der absoluten Katastrophe für die Roten Teufel. Die Saison in Bildern...
© imago (5)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Ortega (2) - 
Özkan (3,5)    
Weigelt (4) , 
Salger (3)    
Hartherz (3) - 
Massimo (2,5) , 
Prietl (3,5) , 
Schütz (2,5)    
Kerschbaumer (4)    
Klos (1,5)            
Voglsammer (2,5)    

Einwechslungen:
46. Weihrauch (3) für Özkan
68. Staude für Kerschbaumer
83. Putaro für Schütz


Trainer:
Saibene
1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
M. Müller (3) - 
Kessel (4,5)    
Callsen-Bracker (3,5) , 
Vucur (4,5) , 
Abu Hanna (4)    
Mwene (3)    
Moritz (3,5)    
Seufert (4)    
Jenssen (3,5) - 
Andersson (2)        
Osawe (2,5)

Einwechslungen:
81. Halil Altintop für Seufert
82. Spalvis für Abu Hanna

Trainer:
Frontzeck

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Andersson (37., Rechtsschuss, Mwene)
0:2
Andersson (54., Rechtsschuss, Osawe)
1:2
Klos (62., Handelfmeter, Rechtsschuss)
2:2
Voglsammer (70., Kopfball, Weihrauch)
3:2
Klos (90. + 3, Rechtsschuss, Staude)
Rote Karten
Bielefeld:
-
K'lautern:
Kessel
(61., Handspiel)

Gelbe Karten
Bielefeld:
Salger
(6. Gelbe Karte)
K'lautern:
Mwene
(10. Gelbe Karte, gesperrt)

Spieldaten

Arminia Bielefeld       1. FC Kaiserslautern
Tore 3 : 2 Tore
 
Torschüsse 28 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 506 : 388 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 404 : 298 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 102 : 90 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 77% Passquote
 
Ballbesitz 57% : 43% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 7 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
27.04.2018 18:30 Uhr
Zuschauer:
21404
Spielnote:  1,5
beste Fußball-Unterhaltung mit hoher Intensität, die in der Schlussviertelstunde an Dramatik nicht zu überbieten war.
Chancenverhältnis:
10:5
Eckenverhältnis:
7:6
Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)   Note 3
sicherer und aufmerksamer Leiter, mit einem Makel: Vor dem 0:1 übersah er ein Foulspiel an Massimo (37.); korrekt der Elfmeterpfiff und der Platzverweis gegen Kessel.
Spieler des Spiels:
Fabian Klos
war an der Entstehung des Handelfmeters beteiligt, verwandelte diesen souverän und schoss in der Schlusssekunde den 3:2-Siegtreffer.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine