Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

2
:
0

Halbzeitstand
1:0
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig


1. FC NÜRNBERG
EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
15.
30.
45.




60.
75.
90.







Nürnberg souverän - Braunschweig ungefährlich

Petrak und Möhwald bringen FCN der Bundesliga nahe

Der 1. FC Nürnberg steht nach einem 2:0-Sieg gegen Eintracht Braunschweig mit mehr als einem Bein in der Bundesliga. Die Franken lieferten gegen die Löwen ein starkes Heimspiel ab und hatten zu jeder Zeit alles im Griff. Damit hat der FCN nun fünf Punkte Vorsprung auf Rang zwei - bei nur noch zwei ausstehenden Spielen.

Die Nürnberger jubeln über das 1:0 durch Ondrej Petrak.
Die Nürnberger jubeln über das 1:0 durch Ondrej Petrak.
© imagoZoomansicht

Club-Trainer Michael Köllner tauschte im Vergleich zum 3:1 im Topspiel in Kiel dreimal: Bredlow kehrte zurück ins Tor und verdrängte Kirschbaum wieder auf die Bank, Petrak ersetzte den verletzten Erras (Innenbandriss im rechten Knie) und Leibold war nach seiner Gelbsperre zurück, für ihn nahm Sepsi auf der Bank Platz.

Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht wechselte nach dem torlosem Remis gegen Bielefeld zweimal: Schönfeld und Kumbela rückten für Teigl (Bank) und Abdullahi (Sprunggelenksprobleme) in die Mannschaft.

Es entwickelte sich eine einseitige erste Hälfte, in der die Nürnberger mit 68 Prozent Ballbesitz alles im Griff hatten. Braunschweig stand sehr tief und lauerte auf Konter, doch zu Gegenstößen kam es in den ersten 45 Minuten nicht. Für die Franken verzog Ishak hauchdünn (10.) und Möhwalds Distanzschuss ging klar am Kasten vorbei (14.). Der FCN erhöhte zunehmend den Druck, Behrens (21.), Möhwald (28.) und Werner (30.) fanden allesamt in Eintracht-Keeper Fejzic ihren Meister.

Petrak belohnt den Club

Die Führung für die Gastgeber schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Möhwalds Schuss war allerdings zu hoch (36.) und Werners Bogenlampe lenkte Fejzic um den Pfosten (44.). Aber nur eine Minute später war der Keeper überwunden: Petraks Schuss aus 20 Metern schlug im rechten Toreck ein. Dem Keeper war von Behrens noch leicht die Sicht verdeckt, das machte es für Fejzic schwer. Alles in allem war diese Pausenführung des Aufstiegsanwärters hochverdient.

Möhwald mit Glück und Geschick

Der zweite Durchgang begann perfekt aus Sicht der Nürnberger: Möhwald setzte sich entschlossen im Strafraum mit etwas Glück gegen drei Braunschweiger durch und zog aus kurzer Distanz ab, den ersten Versuch parierte Fejzic, aber den Abpraller beförderte der Mittelfeldmann ins Tor (48.). Werner hätte beinahe das 3:0 nachgelegt, er verzog ganz knapp (52.). Die Löwen bekamen nun etwas mehr Ballbesitz, wussten damit aber nicht wirklich etwas anzufangen, Teigls Distanzschuss war harmlos (55.). Der Club verwaltete die Führung clever und bekam vorne immer wieder Räume, Behrens scheiterte an Fejzic (65.) und Möhwalds Distanzschuss war zu hoch (70.).

Anschließend passierte nicht mehr viel, der FCN spielte es im Stile einer Spitzenmannschaft zu Ende und ließ nichts mehr zu. Die Franken haben nun zwei Spieltage vor dem Saisonende fünf Punkte Vorsprung auf den Dritten aus Kiel. Braunschweig hat weiterhin nur zwei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Für beide Teams geht es am Sonntag (15.30 Uhr) weiter, alle Spiele finden zeitgleich statt. Nürnberg kann in Sandhausen die Rückkehr ins Oberhaus perfekt machen.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Bredlow (3,5) - 
Valentini (2) , 
Margreitter (3,5) , 
Mühl (3) , 
Leibold (1)    
Petrak (2)    
Möhwald (2)        
Behrens (2,5)    
Löwen (3) , 
To. Werner (3)    
Ishak (3,5)    

Einwechslungen:
74. Zrelak für To. Werner
87. Salli für Ishak
90. Brecko für Möhwald

Trainer:
Köllner
Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Fejzic (2,5) - 
Tingager (4,5)    
Valsvik (3,5) , 
Reichel (4)    
Becker (5) , 
Hochscheidt (4,5)    
Moll (5)    
Boland (5) - 
Schönfeld    
P. Hofmann (5) , 

Einwechslungen:
10. Öz. Yildirim (5)     für Schönfeld
46. Teigl (4,5) für Öz. Yildirim
67. Zuck für Hochscheidt

Trainer:
Lieberknecht

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Petrak (45., Rechtsschuss)
2:0
Möhwald (48., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Nürnberg:
Leibold
(6. Gelbe Karte)
Braunschweig:
Moll
(2. Gelbe Karte)
,
Tingager
(1.)

Spieldaten

1. FC Nürnberg       Eintracht Braunschweig
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 20 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 534 : 381 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 411 : 267 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 123 : 114 Fehlpässe
 
Passquote 77% : 70% Passquote
 
Ballbesitz 59% : 41% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 1 Abseits
 
Ecken 6 : 3 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
17
9x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
17
7x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
17
7x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
17
5x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
30.04.2018 20:30 Uhr
Stadion:
Max-Morlock-Stadion, Nürnberg
Zuschauer:
45238
Spielnote:  2
eine gute Stunde lang brannte der Club gegen überforderte Braunschweiger ein höchst unterhaltsames Offensivfeuerwerk mit vielen feinen Kombinationen ab.
Chancenverhältnis:
9:1
Eckenverhältnis:
6:3
Schiedsrichter:
Felix Zwayer (Berlin)   Note 1,5
ohne nennenswerte Fehler, hatte die Partie souverän und unaufgeregt jederzeit im Griff.
Spieler des Spiels:
Tim Leibold
extrem giftig und spielfreudig, verlor in der Defensive keinen Zweikampf und schob unentwegt an.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine