Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

1
:
3

Halbzeitstand
0:0
MSV Duisburg

MSV Duisburg


ERZGEBIRGE AUE
MSV DUISBURG
15.
30.
45.



60.
75.
90.











Aue zum zweiten Mal in Folge ohne Zählbares

Wolzes Nervenstärke lässt Duisburg hoffen

Nach sechs sieglosen Spielen hat der MSV Duisburg einen Dreier eingefahren und sich im Abstiegskampf etwas Luft verschafft. Die Duisburger gewannen das Duell mit Erzgebirge Aue mit 3:1. Nach einer schwachen ersten Hälfte nutzten die Zebras drei Standardsituationen für die Tore. Aue hingegen fand keine Mittel gegen die sicher stehende MSV-Defensive.

Pascal Köpke (re.) und Stanislav Iljutcenko im Laufduell
Viel Kampf, wie hier zwischen Pascal Köpke (re.) und Stanislav Iljutcenko, bekamen die Zuschauer im Erzgebirge zu sehen.
© imagoZoomansicht

Aues Trainer Hannes Drews nahm nach der 0:2-Niederlage in Bielefeld zwei personelle Veränderungen an seiner Startformation vor: Kempe und Wydra begannen anstelle von Kalig (nicht im Kader) und Riese (Bank).

Duisburgs Trainer Ilia Gruev veränderte seine Mannschaft nach der 0:2-Heimniederlage gegen Sandhausen auf einer Position: Oliveira Souza startete auf der rechten Außenbahn, Engin nahm auf der Bank Platz.

In einer taktisch geprägten Partie gehörte die erste Chance den Hausherren, für die Köpke auf der rechten Außenbahn einen Fehler von Wolze nutzte und auf das Tor marschierte, beim Querpass aber an Nauber scheiterte (5.). Trotz dieses vielversprechenden Beginns konzentrierten sich beide Mannschaften in der Folge darauf, nicht in Rückstand zu geraten. Aus einer sicheren Abwehr heraus trauten sich weder die Duisburger noch die Gastgeber in die Spitze - Zuspielfehler im Spielaufbau taten ihr Übriges.

Höhepunktarme erste Hälfte

Und so entwickelte sich ein Mittelfeldgeplänkel ohne große Highlights, bei dem besonders der MSV durch frühes Angreifen Aue überhaupt nicht ins Spiel kommen ließ. Drews reagierte - nicht ganz freiwillig - mit zwei frühen Wechseln. Zunächst brachte er für den sichtlich frustrierten Wydra Riese (31.). Wenige Minuten später kündigte sich verletzungsbedingt allerdings bereits der nächste Wechsel an: Kempe zeigte an, nicht klar sehen zu können. Nachdem Aue die Untersuchungszeit zu zehnt überbrückt hatte, musste Strauß seinen verletzten Kollegen ersetzen, der zu weiteren Untersuchungen in die Klinik gebracht wurde (39.).

Da eine Flanke von Stoppelkamp abgefangen wurde (43.) und auf der Gegenseite Fandrichs Distanzschuss über das Tor ging (44.), blieb es zur Pause beim torlosen Remis.

Nachdem es zu Beginn der zweiten Hälfte nach einer Fortsetzung des Geplänkels aus dem ersten Durchgang ausgesehen hatte, nahm die Partie nach 55 Minuten Fahrt auf. Denn der MSV ging durch zwei Standards in Führung. Oliveira Souza fiel -gehalten von Rizzuto - im Strafraum und Schiedsrichter Lasse Koslowski zeigte auf den Punkt. Wolze trat an und verwandelte zur 1:0-Gästeführung. Wenig später verlängerte Stoppelkamp einen Eckball zu Tashchy, der per Kopfball auf 2:0 stellte (64.).

Schlussphase: Erst Spannung, dann Entscheidung

In der Folge behielt Duisburg das Spiel aus der ersten Hälfte bei und machte die Räume eng. Aue spielte zwar deutlich offensiver, lief sich aber häufig fest oder scheiterte an Ungenauigkeiten im Zuspiel. Und so dauerte es bis zur 83. Minute, ehe die Partie noch einmal spannend wurde: Nach einem Tiffert-Freistoß landete der Abpraller bei Nazarov, der per Direktabnahme den Anschlusstreffer erzielte. Zwar versuchte Aue in der Schlussphase, noch den Ausgleich zu erzielen, Großchancen konnten sich die Hausherren aber nicht erspielen. Lediglich Tiffert prüfte per Freistoß Flekken (88.). Und so machte Duisburg alles klar: Riese ging ungestüm in einen Zweikampf mit Stoppelkamp und erneut zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Wieder war es Wolze, der gegen Männel die Nerven behielt und mit dem 3:1 den ersten Duisburger Sieg seit sechs Spielen sicherte (90.+1).

Für Aue geht es am nächsten Freitag (18.30 Uhr) auswärts beim VfL Bochum weiter. Duisburg hat am Sonntag (13.30 Uhr) Jahn Regensburg zu Gast.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (4)    
Kempe (3)    
Tiffert (4,5) , 
Cacutalua (4) - 
Rizzuto (4,5)    
Hertner (4) - 
Wydra (5)    
Fandrich (4,5) - 
Köpke (4) , 
Munsy (5)    
Nazarov (4)    

Einwechslungen:
31. Riese (4)     für Wydra
39. Strauß (4) für Kempe
60. Bertram (3,5) für Munsy

Trainer:
Drews
MSV Duisburg
Aufstellung:
Flekken (3) - 
Wiegel (3)    
Bomheuer (2,5) , 
Nauber (2,5) , 
Wolze (2,5)            
Fröde (3,5) , 
Schnellhardt (3,5)    
Oliveira Souza (2,5) , 
Stoppelkamp (3,5)    
Tashchy (3)    
Iljutcenko (4)        

Einwechslungen:
76. Gartner für Schnellhardt
82. Hajri für Iljutcenko
90. + 2 Engin für Stoppelkamp

Trainer:
Gruev

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Wolze (56., Foulelfmeter, Linksschuss, Oliveira Souza)
0:2
Tashchy (64., Kopfball, Stoppelkamp)
1:2
Nazarov (83., Rechtsschuss)
1:3
Wolze (90. + 1, Foulelfmeter, Linksschuss, Stoppelkamp)
Gelbe Karten
Aue:
Riese
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Rizzuto
(10., gesperrt)
Duisburg:
Iljutcenko
(6. Gelbe Karte)
,
Wiegel
(2.)

Spieldaten

Erzgebirge Aue       MSV Duisburg
Tore 1 : 3 Tore
 
Torschüsse 11 : 15 Torschüsse
 
gespielte Pässe 382 : 414 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 312 : 348 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 70 : 66 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 84% Passquote
 
Ballbesitz 48% : 52% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 18 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 18 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 0 Abseits
 
Ecken 4 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
22.04.2018 13:30 Uhr
Zuschauer:
11950
Spielnote:  4
viele Ungenauigkeiten und Ballverluste. Erst in der Schlussviertelstunde kam Tempo und Spannung ins Spiel.
Chancenverhältnis:
1:3
Eckenverhältnis:
4:8
Schiedsrichter:
Lasse Koslowski (Berlin)   Note 5
klare Fehlentscheidung beim ersten Duisburger Elfmeter. Machte insgesamt eine unglückliche Figur und brachte unnötig Unruhe ins Spiel.
Spieler des Spiels:
Kevin Wolze
entschied durch seine zwei Elfmetertore die Partie.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine