Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
VfL Bochum

VfL Bochum


SPVGG GREUTHER FÜRTH
VFL BOCHUM
15.
30.
45.



60.
75.
90.









Bochum erkämpft sich ein Remis

Hinterseer verpasst Fürth die kalte Dusche

Die Spielvereinigung Greuther Fürth musste sich gegen den VfL Bochum mit einem Remis begnügen. Die Hausherren hatten die Partie zwar über weite Strecken durch eine gute Defensive im Griff, allerdings verdiente sich der VfL den späten Ausgleich, weil das Team von Robin Dutt nie aufsteckte und Fürth nach dem Wechsel nachließ.

Serdar Dursun
Fürther Führung: Serdar Dursun umkurvt erst den Keeper und schiebt dann zum 1:0 ein.
© imago

Fürths Trainer Damir Buric veränderte sein Team nach der 1:2-Heimniederlage gegen Regensburg auf zwei Positionen: Green (Gelbsperre) und Reese wurden von Caligiuri und Dursun ersetzt.

VfL-Coach Robin Dutt stellte im Vergleich zum 3:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern ebenfalls zweimal um: Danilo und Gymerah starteten anstelle von Hoogland (Knieprobleme) und Ochs (Bank).

Fürth erwischte bei bestem Fußballwetter einen richtig guten Start in die Partie. Zunächst verpasste Maloca nach einem Standard nur knapp per Kopf (2.), dann rutschte Ernst nach schöner Vorarbeit nur um Zentimeter an der Führung vorbei (4.). Die Spielvereinigung war insgesamt zu Beginn viel präsenter, was sich vor allem in der guten Zweikampfquote zeigte. Der VfL hatte zwar viel Ballbesitz, wusste damit aber meist nichts anzufangen.

Während die Spielvereinigung immer wieder zum Abschluss kam, Narey versuchte es etwa mit einem Seitfallzieher (15.), tat sich Bochum zunächst schwer. Erst ein Fauxpas von Hilbert, der sich bei einem Klärungsversuch den Ball fast ins eigene Tor legte, brachte Gefahr für das Tor der Fürther (23.). Allerdings schien Bochum etwas wachgeküsst durch die Aktion und wurde besser. Genau in diese Phase fiel aus Sicht der Hausherren die Führung zu einem perfekten Zeitpunkt. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte von Aycicek, wollte Gyamerah klären. Von hinten wurde er von Dursun aber gestört und er verlor den Ball an den Stürmer. Dursun umkurvte den herausgeeilten Keeper Riemann und schob aus rund 25 Metern ins verlassene Tor ein (27.). Nur wenige Minuten später verpasste es Narey im Eins-gegen-Eins gegen den VfL-Keeper zu erhöhen.

Spielvereinigung vergisst Hinterseer

Bochum fand auch in der Folge in der Offensive kaum statt. Auch aus den Standardsituationen befreite sich das Kleeblatt ohne große Mühen und brachte die knappe Führung verdient in die Pause. Nach dem Wechsel dauerte es etwas, bis die Spieler wieder auf Temperatur kamen. Die Partie spielte sich nahezu ausnahmslos zwischen den Strafräumen ab.

Bochum war deutlich aktiver als die Buric-Elf, doch es haperte weiter an Ideen, um die Defensive des Gegners auszuhebeln. Dagegen beschränkten sich die Hausherren auf das Nötigste, setzten nur noch Nadelstiche, standen insgesamt aber zu tief, ließen den VfL meist bis kurz vor den Strafraum gewähren. Nur Kruse kam aus rund acht Metern mal zum Abschluss, aber zwei Fürther warfen sich in den Schuss des Australiers (74.). Erst in der Schlussphase glückte der Ausgleich. Kruse, der wohl einen Hauch im Abseits stand, passte von links vors Tor, und der völlig freistehende Hinterseer schob aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein (82.).

Während Bochum mit dem Remis zufrieden gewesen sein dürfte und zum achten mal in Serie ungeschlagen blieb, verpassten es die Fürther die 40-Punkte-Marke zu erreichen und müssen im engen Tabellenkeller weiter zittern.

Für die SpVgg geht es am nächsten Samstag (13 Uhr) auswärts beim FC St. Pauli weiter. Bochum empfängt bereits am Freitag (18.30 Uhr) Erzgebirge Aue.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Burchert (3) - 
Hilbert (5,5) , 
Maloca (3) , 
M. Caligiuri (3)    
Wittek (3) - 
Gugganig (3,5) - 
J. Gjasula (4) , 
Aycicek (5)    
S. Ernst (2,5)        
Narey (5)        
Dursun (2)        

Einwechslungen:
83. Raum für Narey
87. Reese für Aycicek
90. + 2 Sararer für S. Ernst

Trainer:
Buric
VfL Bochum
Aufstellung:
Riemann (3) - 
Gündüz (3,5)    
Gyamerah (5) , 
Fabian (3)    
Danilo (3) - 
Losilla (2,5)    
Tesche (3,5)    
R. Kruse (3,5) , 
Stöger (3) , 
Sam (4)    
Hinterseer (2,5)    

Einwechslungen:
46. Eisfeld (3) für Gündüz
73. Wurtz für Tesche
90. + 1 Serra für Sam

Trainer:
Dutt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Dursun (27., Rechtsschuss)
1:1
Hinterseer (82., Rechtsschuss, R. Kruse)
Gelbe Karten
Fürth:
Narey
(4. Gelbe Karte)
,
S. Ernst
(4.)
,
Dursun
(2.)
Bochum:
Fabian
(3. Gelbe Karte)

Spieldaten

SpVgg Greuther Fürth       VfL Bochum
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 14 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 281 : 529 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 199 : 445 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 82 : 84 Fehlpässe
 
Passquote 71% : 84% Passquote
 
Ballbesitz 34% : 66% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 58% : 42% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 3 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
20.04.2018 18:30 Uhr
Stadion:
Sportpark Ronhof I Thomas Sommer, Fürth
Zuschauer:
8820
Spielnote:  3,5
nicht immer hochklassig, aber zumindest in der ersten Hälfte noch abwechslungsreich, nach der Pause agierte fast nur noch der VfL, das Remis ist somit unterm Strich verdient.
Chancenverhältnis:
6:7
Eckenverhältnis:
3:8
Schiedsrichter:
Robert Kempter (Stockach)   Note 4
trübte seine ordentliche Leistung mit einem dicken Patzer: Er pfiff Narey zu Unrecht (64.) wegen Abseits zurück, der Fürther hätte alleine aufs Tor laufen können. Ob dem 1:1 eine Abseitsstellung vorausging, ließ sich auch mit TV-Bildern nicht zweifelsfrei klären.
Spieler des Spiels:
Serdar Dursun
kampfstarker Zentrumsstürmer, hielt viele Bälle und erarbeitete sich ein Tor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine