Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

1
:
1

Halbzeitstand
0:0
1. FC Heidenheim

1. FC Heidenheim


1. FC UNION BERLIN
1. FC HEIDENHEIM
15.
30.
45.

60.
75.
90.









Heidenheim bangt um Kapitän Schnatterer

Zwei Joker retten Union den Punkt

Union Berlin und Heidenheim teilten sich am Samstag leistungsgerecht die Punkte (1:1). Nach einer schwachen ersten Hälfte wurden die Gäste nach dem Seitenwechsel mutiger und belohnten sich mit der Führung. Aber Heimcoach André Hofschneider bewies ein glückliches Händchen, denn zwei Joker sorgten am Ende für den Punktgewinn der Köpenicker.

Unions Steven Skrzybski (li) kämpft gegen Heidenheims Arne Feick um den Ball.
Unions Steven Skrzybski (li) kämpft gegen Heidenheims Arne Feick um den Ball.
© imagoZoomansicht

Union-Coach André Hofschneider musste nach dem 1:0-Auswärtssieg beim FC St. Pauli einmal wechseln: Kurzweg spielte für den gesperrten Friedrich (Gelb-Rot-Sperre).

Auch Heidenheims Trainer Frank Schmidt nahm im Vergleich zum 3:1-Heimerfolg gegen Düsseldorf zwangsläufig eine Veränderung vor: Lankford lief für den gesperrten Thiel auf (5. Gelbe).

Schnatterer muss verletzt raus

Es entwickelte sich eine erste Hälfte auf überschaubarem Niveau, beide Teams scheuten das Risiko und legten erst einmal Wert auf eine sichere Defensive. Trimmel wollte mit seinem Freistoß in der siebten Minute Müller überraschen, aber der Keeper war auf dem Posten. Fünf Zeigerumdrehungen später der Schock für Heidenheim: Kapitän Schnatterer verletzte sich in einem Kopfballduell, sein linker Oberschenkel musste verbunden werden und er konnte nicht weitermachen. Anschließend ging beim FCH gar nichts mehr nach vorne. Die Eisernen waren zwar bemüht und hatten die größeren Spielanteile, mehr als ein Abschluss von Hedlund sprang allerdings nicht raus (24.). Folgerichtig ging es nach einem schwachen ersten Durchgang torlos in die Kabinen.

Dovedan belohnt FCH

Der FCH kam mutiger aus der Kabine und investierte nun mehr nach vorne, die Distanzschüsse von Feick (49.) und Dovedan (50.) blieben jedoch ohne Gefahr. Vier Minuten später stibitzte Lankford den Ball von Trimmel und legte nach innen, dort scheiterte Glatzel aus kurzer Distanz an Union-Keeper Mesenhöler. Aber die Bemühungen der Gäste sollten sich auszahlen: Wittek bediente Dovedan, der ging mit Tempo links in den Strafraum und schob das Leder überlegt ins rechte Eck (58.). Glatzel hätte beinahe das 2:0 nachgelegt, er verzog jedoch knapp (62.).

Unions Joker gleich da

Bei den Köpenickern ging zu dieser Zeit offensiv nicht viel, deswegen reagierte Hofschneider und brachte Hosiner und Redondo für Fürstner und Kurzweg (70.). Und das zahlte sich aus: Hosiner flankte nach innen und fand Redondo, der nickte zum Ausgleich ein (74.). Die Berliner wollten nun mehr, Hosiner verpasste das 2:1 (76.). Anschließend bekam der FCH wieder etwas Ruhe in die Begegnung und hatte durch Dovedan sogar die Chance zur erneuten Führung (83.). Anschließend passierte nichts mehr, beide Teams nehmen einen Zähler mit, der im Kampf um den Klassenerhalt wichtig sein kann.

Für Union geht es am nächsten Samstag (13 Uhr) auswärts beim SV Darmstadt 98 weiter. Heidenheim empfängt tags darauf (13.30 Uhr) den SV Sandhausen.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Mesenhöler (3) - 
Trimmel (4) , 
Leistner (3,5)    
Torrejon (3) , 
Pedersen (4) - 
Fürstner (3,5)    
F. Kroos (4,5)    
Kurzweg (4,5)    
Daube (4)    
Skrzybski (3,5) , 

Einwechslungen:
57. Gogia (3) für Daube
70. Hosiner für Fürstner
70. Redondo     für Kurzweg

Trainer:
Hofschneider
1. FC Heidenheim
Aufstellung:
Ke. Müller (3) - 
Strauß (4) , 
K. Kraus (4,5) , 
Wittek (3) , 
Feick (4) - 
Titsch Rivero (3,5) , 
Theuerkauf (3,5)    
Schnatterer        
Lankford (4) - 
Glatzel (4)    
Dovedan (3)        

Einwechslungen:
12. Thomalla (4) für Schnatterer
75. Griesbeck für Glatzel
90. Verhoek für Dovedan

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Dovedan (58., Rechtsschuss, Wittek)
1:1
Redondo (74., Kopfball, Hosiner)
Gelbe Karten
Union:
Leistner
(3. Gelbe Karte)
Heidenheim:
Theuerkauf
(3. Gelbe Karte)

Spieldaten

1. FC Union Berlin       1. FC Heidenheim
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 11 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 491 : 265 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 384 : 161 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 107 : 104 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 61% Passquote
 
Ballbesitz 64% : 36% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 21 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 20 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 5 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
21.04.2018 13:00 Uhr
Stadion:
Stadion An der Alten Försterei, Berlin
Zuschauer:
21124
Spielnote:  3,5
gerade vor der Pause eine von Taktik und Vorsicht geprägte Partie, die erst spät mehr Fahrt aufnahm.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
5:7
Schiedsrichter:
Benedikt Kempkes (Thür)   Note 2,5
ließ vieles laufen, mitunter zu großzügig in seinen Entscheidungen. Hatte die Partie insgesamt aber im Griff.
Spieler des Spiels:
Nikola Dovedan
mit seiner Beweglichkeit oft für seine Gegenspieler nicht zu packen, beim Treffer zudem eiskalt im Abschluss.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine