Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Holstein Kiel

Holstein Kiel

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


HOLSTEIN KIEL
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.


60.
75.
90.








Kiel und Darmstadt teilen sich die Punkte

Kamavuakas Fehlpass bleibt ohne Folgen

Auch nach 90 Minuten stand an der Kieler Förde auf beiden Seiten die Null. Nachdem Holstein seine Vorteile im ersten Durchgang gehabt hatte, waren die Darmstädter in der zweiten Hälfte die aktivere Mannschaft. Allerdings hätten sie sich nach Kamavuakas schlimmen Fehlpass beinahe bestraft. So aber hielten letztlich beide Serien an ungeschlagenen Spielen in Serie.

Marvin Ducksch
Volle Streckung: Marvin Ducksch will Keeper Manuel Heuer Fernandes (nicht im Bild) mit einem Lupfer überwinden, schafft dies aber nicht.
© Picture AllianceZoomansicht

Störche-Coach Markus Anfang musste im Vergleich zum 1:1 in Bielefeld auf gleich drei Leistungsträger verzichten: Kapitän Czichos (Wadenprobleme), Drexler (Oberschenkelprobleme) und van den Bergh (5. Gelbe) fielen aus. Dafür rückten Seydel, Lenz und Mühling ins erste Glied. Die Spielführerbinde wurde derweil von Schmidt getragen.

Bei den Gästen aus Hessen tauschte SVD-Trainer Dirk Schuster nach dem Überraschungscoup gegen Tabellenführer Düsseldorf (1:0) notgedrungen einmal Personal: Für den Gelb-Rot-gesperrten Holland rückte Mehlem in die Anfangsformation. Die vakante Position des Linksverteidigers übernahm Jones.

Bei frühlingshaften Temperaturen um 13 Grad Celsius nahmen die norddeutschen Gastgeber gleich zu Beginn das Heft des Handelns in die eigenen Hände. Die Anfang-Elf verbuchte die ersten Abschlüsse, ohne SVD-Schlussmann Heuer Fernandes wirklich in Gefahr zu bringen. Die Lilien hatten dagegen ihre Mühe, um ins Spiel zu finden. Einzig durch ein paar Standardsituationen meldeten sich die Darmstädter in der Offensive an: Spätestens bei Keeper Kronholm war aber Endstation.

Spielerisch behielt Kiel nach wie vor die Oberhand: Die Hausherren hatten bis zu 75 Prozent Ballbesitz in einer Partie, die Mitte des ersten Durchgangs vor und in den Strafräumen kaum etwas bot. Erst nach genau einer halben Stunde sorgte Mühling für ein Ausrufungszeichen, allerdings griff Heuer Fernandes beim Distanzschuss des Kielers prima über (31.).

Auf der anderen Seite gab Boyd nur 60 Sekunden später ein Lebenszeichen der Lilien ab, jedoch vergab des Darmstädter Angreifer rechts am Fünfereck. Ansonsten präsentierten sich die Hessen im Vorwärtsspiel viel zu harmlos, standen dafür aber in der Defensive gut geordnet. Das 0:0 zur Pause war demnach das Maximum für die Schuster-Elf.

Darmstadt nach dem Wechsel aktiver - Kamavuakas Blackout

Nach dem Seitenwechsel gingen die Hessen urplötzlich früher drauf und störten die Kieler damit schon tief in deren Hälfte im Aufbauspiel. Dazu kam Bregerie nach einer Kempe-Ecke zur bis dato besten Möglichkeit der Lilien: Der Kopfball des Franzosen rauschte knapp am Tor vorbei (47.). Holstein dagegen blieb zunächst blass und haderte mit den Verhältnissen auf dem Platz.

Von den Hausherren war kaum etwas zu sehen, erst unter Mithilfe Kamavuakas kam die KSV durch Ducksch und Schindler zu einer lukrativen Doppelchance, die Heuer Fernandes und Sulu klasse entschärften (64.). Ansonsten taten sich die Störche enorm schwer, etwas Konstruktives herauszuspielen. Dazu hatte Darmstadt weiterhin seine Möglichkeiten: Mehlem verzog aus 17 Metern nur knapp (75.).

In der Schlussviertelstunde gelang es keinem der beiden Teams, noch einen scharfen Pfeil abzuschießen, sodass es letztlich beim torlosen Remis blieb. Dadurch blieben auch beide Serien bestehen: Kiel verzeichnete das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage (2/3/0), Darmstadt gar schon das sechste (2/4/0).

Für Kiel geht es am nächsten Samstag (13 Uhr) bei Dynamo Dresden weiter. Darmstadt hat tags darauf (13.30 Uhr) Eintracht Braunschweig zu Gast.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Holstein Kiel
Aufstellung:
Kronholm (3,5) - 
Herrmann (3)    
Schmidt (3)    
Kinsombi (3) , 
C. Lenz (3) - 
Peitz (4)        
Schindler (3,5) , 
Weilandt (3,5)    
Mühling (3,5) , 
Seydel (5)    
Ducksch (4)    

Einwechslungen:
74. Lewerenz für Seydel
81. Karazor für Peitz
88. Siedschlag für Ducksch

Trainer:
Anfang
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Bregerie (2,5) , 
Sulu (3)    
Jones (4) - 
Kamavuaka (4)    
Y. Stark (4) - 
Kempe (4) , 
Mehlem (3)        
Ji (4,5) - 
Boyd (5)    

Einwechslungen:
69. Medojevic für Kamavuaka
88. Atik für Mehlem
90. + 3 A. Sobiech für Boyd

Trainer:
Schuster

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Kiel:
Herrmann
(7. Gelbe Karte)
,
Peitz
(9.)
,
Weilandt
(4.)
Darmstadt:
Mehlem
(5. Gelbe Karte, gesperrt)

Spieldaten

Holstein Kiel       SV Darmstadt 98
Tore 0 : 0 Tore
 
Torschüsse 9 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 478 : 303 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 351 : 182 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 127 : 121 Fehlpässe
 
Passquote 73% : 60% Passquote
 
Ballbesitz 61% : 39% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 8 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 
Ecken 7 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
13
8x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
13
6x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
13
6x
 
4.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
11
4x
 
5.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
13
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
07.04.2018 13:00 Uhr
Stadion:
Holstein-Stadion, Kiel
Zuschauer:
10483
Spielnote:  4,5
ein Spiel arm an Höhepunkten und ohne große Klasse. Kiel zeigte nur ansatzweise sein Können, Darmstadt war nach schwacher Anfangsphase zunehmend aggressiver.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
René Rohde (Rostock)   Note 3,5
ohne entscheidende Fehler. Hielt aber die großzügige Linie, die er früh vorgab, als er Gelb für Jones (1., Foul an Weilandt) stecken ließ, bald nicht mehr durch.
Spieler des Spiels:
Daniel Heuer Fernandes
hielt die Lilien mit drei guten Paraden im Spiel und war auch außerhalb des Strafraums immer auf der Höhe.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine