Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

1
:
1

Halbzeitstand
1:1
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden


EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
DYNAMO DRESDEN
15.
30.
45.





60.
75.
90.




SGD spielt in Braunschweig nur remis

Duljevics Hammer reicht Dresden nicht zum Sieg

Im Kellerduell zwischen Eintracht Braunschweig und Dynamo Dresden haben beide Teams einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst und sich 1:1 getrennt. Während in Durchgang eins vor allem die Gäste tonangebend waren, avancierte die Partie vor 22.700 Zuschauern in den zweiten 45 Minuten zu einer ausgeglichenen Angelegenheit. Die Punkteteilung, die beiden Mannschaften wohl nicht so recht weiterhilft, ging dementsprechend auch in Ordnung.

Haris Duljevic
Mit voller Wucht in die Maschen: Dresdens Haris Duljevic brachte sein Team in Front.
© imagoZoomansicht

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht wechselte im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Bochum dreimal: Reichel (muskuläre Probleme), Bulut und Kumbela (beide Bank) wurden durch Teigl, Samson und Hofmann ersetzt.

Dynamo-Coach Uwe Neuhaus sah nach dem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg keinerlei Veranlassung, seine Startelf zu verändern.

In einer munteren Anfangsphase sorgten die Gäste früh für eine erste gefährliche Situation, als Koné einen Hauptmann-Abschluss an den Pfosten abfälschte (3.). Insgesamt gingen die ersten Minuten an Dresden, die vor allem über die Außenspieler den Weg nach vorne suchten. Braunschweig agierte zu zögerlich und hatte auch im Zweikampfverhalten Probleme. So auch in der achten Minute, als sich Samson einen leichten Ballverlust gegen Koné leistete und damit unfreiwillig das 1:0 durch Duljevic einleitete. Der Bosnier nahm sich aus 24 Metern ein Herz und brachte das Leder per Aufsetzer im Gehäuse unter.

Aus dem Nichts: BTSV gleicht aus

Die SGD hatte das Sagen auf dem Rasen, ließ Ball und Gegner laufen und initiierte eine Angriffswelle nach der anderen. Hier lag dann aber auch das Manko der Sachsen, denn trotz der Überlegenheit spielte es Dynamo nicht konsequent zu Ende. Und das sollte sich rächen: Nach einer Hochscheidt-Flanke stand Hofmann goldrichtig und markierte den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich (23.).

Zwei Wechsel vor der Pause

Braunschweig hielt nun besser mit, Dresden übte nicht mehr so viel Druck aus, beherrschte aber weiterhin die Partie. Bis auf je einen Distanzschuss (30. Teigl, 45. Benatelli) und einen verletzungsbedingten Wechsel (31. Ballas für Müller, 40. Kumbela für Abdullahi) auf beiden Seiten sollte bis zur Pause allerdings nicht mehr viel passieren.

Nach dem Seitenwechsel hatte Dresden weiterhin mehr Ballbesitz, wählte nun aber als Stilmittel vorwiegend den langen Ball in die Spitze. Braunschweig kam gut aus der Kabine, zeigte sich im Mittelfeld deutlich präsenter, ließ jedoch im Spiel nach vorne Durchschlagskraft vermissen. So sprangen zunächst allenfalls Halbchancen heraus.

Nicht viel los in der Schlussphase

In der Schlussphase drückten beide Teams noch einmal aufs Gaspedal, leisteten sich im Offensivspiel zu viele Fehler, weshalb klare Gelegenheiten ausblieben. Der eingewechselte Berko (80.) scheiterte aus der Distanz, auf der Gegenseite kam Kumbela im Strafraum zu Fall, doch Referee Jablonski ließ weiterlaufen - zurecht (84.). Letztlich sollte nichts mehr passieren. Beide Teams trennten sich remis und holten jeweils einen Zähler, der den Abstand auf den Relegationsplatz sowohl beim BTSV als auch bei der SGD auf drei Punkte anwachsen ließ.

Für Braunschweig geht es am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) beim SV Darmstadt 98 weiter. Dresden hat bereits tags zuvor (13 Uhr) Holstein Kiel zu Gast.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Fejzic (4) - 
Sauer (4)    
Tingager (3) , 
Valsvik (3) , 
Kijewski (3) - 
Samson (4,5)    
Teigl (4) , 
Hochscheidt (2,5) , 
Boland (3)    
Abdullahi (4)    
P. Hofmann (2,5)        

Einwechslungen:
40. Kumbela (3,5) für Abdullahi
46. Moll (3) für Samson

Trainer:
Lieberknecht
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Schwäbe (3) - 
Kreuzer (4) , 
J. Müller (4)    
M. Franke (3) , 
Heise (3,5) - 
Mar. Hartmann (3)    
Hauptmann (2,5) , 
Benatelli (3,5) - 
Horvath (3,5)    
Duljevic (2,5)    
Koné (3)    

Einwechslungen:
32. Ballas (3) für J. Müller
78. Berko für Horvath
86. Mlapa für Koné

Trainer:
Neuhaus

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Duljevic (8., Rechtsschuss, Koné)
1:1
P. Hofmann (23., Linksschuss, Hochscheidt)
Gelbe Karten
Braunschweig:
Sauer
(3. Gelbe Karte)
,
P. Hofmann
(3.)
Dresden:
-

Spieldaten

Eintracht Braunschweig       Dynamo Dresden
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 10 : 18 Torschüsse
 
gespielte Pässe 311 : 540 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 218 : 449 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 93 : 91 Fehlpässe
 
Passquote 70% : 83% Passquote
 
Ballbesitz 37% : 63% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 3 Abseits
 
Ecken 2 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
08.04.2018 13:30 Uhr
Stadion:
Eintracht-Stadion, Braunschweig
Zuschauer:
22700
Spielnote:  3,5
beide Seiten mit einer kämpferischen Leistung. Trotz weniger Chancen, bis zum Ende spannend.
Chancenverhältnis:
2:3
Eckenverhältnis:
2:6
Schiedsrichter:
Sven Jablonski (Bremen)   Note 2
souverän in einer Partie ohne große Herausforderungen.
Spieler des Spiels:
Haris Duljevic
Schütze des Dresdner Treffers. Immer wieder gefährlich über die linke Seite.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine