Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

2
:
2

Halbzeitstand
0:0
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld


FC INGOLSTADT 04
ARMINIA BIELEFELD
15.
30.
45.
60.
75.
90.










Spätes Tor rettet Remis für Bielefeld

Ingolstädter Drei-Minuten-Spektakel ohne Sieger

Ingolstadt und Bielefeld lieferten den Zuschauern zunächst eine Zweitligapartie auf mäßigem Niveau. Doch nach einer Stunde brachen alle Dämme und es fielen drei Tore in drei Minuten. Einen Sieger gab es in dem Spiel trotzdem nicht, weil ein spätes Tor den Arminen noch ein verdientes Remis sicherte.

Henri Weigelt (links) und Sonny Kittel im Duell
Kampf um die Lufthoheit: Henri Weigelt (links) und Sonny Kittel im Duell.
© picture allianceZoomansicht

Ingolstadts Trainer Stefan Leitl wechselte im Vergleich zum 2:1-Erfolg in Heidenheim nur auf einer Position: Träsch (Gelbsperre) wurde von Morales ersetzt.

Arminia-Coach Jeff Saibene hatte nach dem 1:1 gegen Holstein Kiel schon größere Probleme. Mit Börner (Gelbsperre) und Behrendt (Saisonaus nach Innenbandriss) fiel die komplette Innenverteidigung aus, dafür bekamen Weigelt und Salger ihre Chance. Außerdem startete neben Klos auch noch der 17-jährige Youngster Massimo. Kerschbaumer (Gelbsperre) und Putaro (Bank) waren dafür nicht dabei.

Ingolstadt war mit viel Ballbesitz in die Partie gestartet, während die Arminen tief standen und zunächst auf Konter lauerten. So gab es kein Durchkommen für den FCI. Nach gut zehn Minuten erwischte es Voglsammer in einem Luftduell mit Matip. Dabei erlitt er eine Platzwunde und musste behandelt werden. Nicht der einzige Verletzte, auch Schiedsrichter Patrick Alt musste sich an der Wade behandeln lassen. Für beide ging es weiter.

Auf dem Spielfeld dominierten derweil die Defensivreihen das Geschehen, und Strafraumszenen gab es bis auf einen Fallrückzieher von Kittel nicht zu sehen. Bielefeld hatte erst nach einer guten halben Stunde durch Massimo eine gute Chance, doch der Youngster verzog in guter Position knapp. Allerdings agierten die Gäste immer mutiger und liefen auch früher an. Die beste Möglichkeit gab es nach einer Ecke: Klos köpfte aus kurzer Distanz, aber Keeper Nyland war zur Stelle (40.). Auf der anderen Seite brachte ebenfalls eine Ecke Gefahr, allerdings erwischte Cohen das Leder beim Kopfball nicht optimal. Ein Patzer von Nyland, dem der Ball kurz vor der Pause versprang, blieb unbestraft, weil Voglsammer die Kugel nicht unter Kontrolle brachte.

Joker Kutschke eröffnet den Torreigen

Die Arminen kamen nicht nur schwungvoller aus der Kabine, sondern hatten nach schöner Vorarbeit von Voglsammer eine gute Chance, allerdings verpasste Klos knapp (49.). Leitl hatte genug gesehen und reagierte recht schnell mit einem Doppelwechsel: Wahl und Kutschke ersetzten Morales und den unauffälligen Hartmann (56.). Und die Maßnahme fruchtete sofort, es folgten wilde Minuten.

Zunächst köpfte Kutschke den FCI in Front (59.). Im Gegenzug verstummte der Jubel direkt wieder, weil Klos ebenfalls per Kopf ausglich (61.). Doch damit nicht genug, es brachen in der Defensive alle Dämme. Wieder nur eine Minute später war Leipertz auf Vorlage von Levels zur Stelle und erzielte die erneute Führung für die Leitl-Elf (62.).

Bielefeld gab sich damit aber nicht zufrieden und glich in der Schlussphase aus. Nach einem langen Ball von Salger verlängerte Klos per Kopf. Gaus wollte retten und per Kopf zum Keeper zurücklegen. Aber Voglsammer ging auf den Ball, berührte ihn wohl leicht, irritierte dabei Nyland und glich damit zum verdienten 2:2 aus. Damit ging eine Partie mit zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten zu Ende. Während vor der Pause viel Langeweile angesagt war, drehten beide Teams nach dem Wechsel gehörig auf. Das Thema Abstieg ist für Ingolstadt endgültig abgehakt. Jetzt darf der Blick Richtung Platz drei gehen.

Für Ingolstadt geht es am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) dann auch mit dem schweren Heimspiel gegen Konkurrent Nürnberg weiter. Bielefeld empfängt bereits tags zuvor (13 Uhr) Erzgebirge Aue.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Nyland (3) - 
Levels (4) , 
Schröck (3,5) , 
M. Matip (3)    
Gaus (5) - 
Pledl (4)    
Morales (4,5)    
Cohen (2,5) , 
Leipertz (3,5)    
Kittel (3) - 
Mo. Hartmann (4,5)    

Einwechslungen:
56. Wahl (4) für Morales
57. Kutschke (2,5)     für Mo. Hartmann
84. Lezcano für Pledl

Trainer:
Leitl
Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Ortega (3) - 
Dick (3,5) , 
Weigelt (4) , 
Salger (3) , 
Hartherz (4) - 
Massimo (4)    
Prietl (4,5) , 
Schütz (4) , 
Staude (4)    
Voglsammer (3)    
Klos (2,5)            

Einwechslungen:
66. Weihrauch für Massimo
66. Putaro für Staude
89. Brandy für Klos

Trainer:
Saibene

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kutschke (59., Kopfball, Kittel)
1:1
Klos (60., Kopfball, Voglsammer)
2:1
Leipertz (62., Rechtsschuss, Levels)
2:2
Voglsammer (77., Rechtsschuss)

Spieldaten

FC Ingolstadt 04       Arminia Bielefeld
Tore 2 : 2 Tore
 
Torschüsse 7 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 404 : 326 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 273 : 204 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 131 : 122 Fehlpässe
 
Passquote 68% : 63% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 1 Abseits
 
Ecken 5 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
08.04.2018 13:30 Uhr
Stadion:
Audi-Sportpark, Ingolstadt
Zuschauer:
10213
Spielnote:  2,5
abwechslungsreiche und intensive Partie; erste Halbzeit mit wenigen Höhepunkten, aber ein offener Schlagabtausch in der zweiten Hälfte.
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Patrick Alt (Heusweiler)   Note 3
relativ einfache Aufgabe für den Referee. Keine strittigen Entscheidungen, insgesamt eine gut zu leitende Partie.
Spieler des Spiels:
Fabian Klos
sehr präsent in der Offensive, erzielte das Tor zum 1:1.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine