Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

2
:
0

Halbzeitstand
1:0
VfL Bochum

VfL Bochum


DYNAMO DRESDEN
VFL BOCHUM
15.
30.
45.




60.
75.
90.







Elfmeter stellt früh die Weichen für Dresden

Konés Debüttor besiegelt Bochums nächste Pleite

Dynamo Dresden hat mit einem 2:0 über den VfL Bochum die ersten Punkte in der Rückrunde geholt. Die Dresdner profitierten von einem frühen Elfmeterpfiff, für die Entscheidung sorgte in der Schlussphase Dresdens Neuzugang Koné.

Lucas Röser
Weichenstellung in der 2. Minute: Lucas Röser verwandelt einen Elfer zur Dynamo-Führung.
© imagoZoomansicht

Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus nahm gegenüber dem 0:1 in Sandhausen vier Änderungen in der Startelf vor: Kreuzer verteidigte rechts, vor ihm kamen Horvath und Aosman zum Einsatz, in der Innenverteidigung begann Jannik Müller. Duljevic (Gelb-Rot plus Zusatzsperre) und Ballas (Gelb-Sperre) fehlten, Seguin und der Ex-Bochumer Mlapa mussten zunächst auf die Bank - wie auch der vom FC Zürich verpflichtete Angreifer Koné.

Bochums Trainer Jens Rasiejewski brachte im Vergleich zum 0:1 gegen Bielefeld gleich fünf neue Akteure: Danilo, Celozzi, Sam und Hinterseer kamen für Hemmerich, Ochs, Eisfeld und Wurtz herein, die auf der Bank Platz nahmen. Die auffälligste Änderung: Im Tor stand wieder Riemann statt Dornebusch.

Elfmeterpfiff in Minute zwei

Und Riemann stand direkt im Blickpunkt. In der zweiten Minute zog Aosman auf rechts in den Strafraum, spielte den Ball vor Losilla und ging zu Boden. Schiedsrichter Christian Dietz pfiff und zeigte auf den Punkt - Strafstoß. Röser blieb eiskalt und setzte den Ball hoch rechts in die Maschen (2.).

Nach der schnellen Führung hatte Dynamo Vorteile. Nach einem Franke-Kopfball lag der Ball erneut im Netz (15.), Röser hatte bei der vorhergehenden Freistoßflanke aber seinen Gegenspieler zu Fall gebracht - Stürmerfoul. Berko hob das Leder nach einer verunglückten Riemann-Abwehr über das Tor (24.), einen Franke-Kopfball lenkte der VfL-Keeper über die Latte (36.).

Je länger der erste Durchgang dauerte, umso besser kam Bochum aber ins Spiel. Hinterseer schloss einen Konter noch schwach ab (29.), der VfL meldete sich aber zumindest gefährlich vor dem SGD-Tor. Das gelang dem VfL in den Schlussminuten des ersten Durchgangs häufiger. Celozzi zögerte im Strafraum aber zu lange (42.), Hinterseers Abschluss wurde abgeblockt (44.).

Aus der Pause kam Bochum weiterhin engagiert, Kruse jagte den Ball aus guter Position über das Tor (50.). Gleiches machte Aosman auf der Gegenseite (53.) - Dynamo hielt vor allem mit Kontern dagegen, stand ansonsten hinten sicher. Bochum kam so bis zum Strafraum häufig gut durch, aber dann nicht weiter. Hochkarätige Chancen blieben aus.

Eher zum Abschluss kamen noch die Dresdner. Kreuzer stellte Riemann aber nicht vor Probleme (61.), Röser legte den Ball bei einem vielversprechenden Gegenstoß unerreichbar in den Rücken des eingewechselten Neuzugangs Koné (78.).

Schubert pariert gegen Ochs - Koné entscheidet

VfL-Coach Rasiejewski wechselte notgedrungen offensiv, brachte Wurtz und Ochs für die Schlussphase. Die beiden Joker waren dann auch maßgeblich an der besten Ausgleichschance beteiligt: Wurtz steckte in der 88. Minute am Strafraum auf Ochs durch, dessen Flachschuss aus 15 Metern wehrte Schubert mit Mühe nach vorne ab, der nachsetzende Hinterseer konnte den Abpraller nicht aufs Tor spitzeln.

Die Zeit lief dem VfL davon, der quasi im Gegenzug das entscheidende zweite Gegentor kassierte: Benatelli, bei Dynamo eingewechselter Ex-Bochumer, legte den Ball auf links in den Lauf von Heise, dessen scharfer Pass nach innen genau zwischen Abwehr und Tor durchkam - Koné stand richtig und lenkte den Ball zum 2:0 ins Tor (89.).

Sperren für Müller und Kreuzer - Bochum weiter ohne Punkt

Dresden muss am Sonntag (13.30 Uhr) in Fürth ran - ohne Jannik Müller und Kreuzer, die beide ihre fünfte Gelbe Karte sahen und somit gesperrt sind. Bochum - weiterhin ohne Rückrundenpunkt - empfängt am Freitag (18.30 Uhr) Besuch aus Darmstadt.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Schubert (3) - 
Kreuzer (3)    
J. Müller (3,5)    
M. Franke (3)    
Heise (3) - 
Konrad (4)    
Horvath (3)    
Hauptmann (4)    
Aosman (4)    
Berko (4) - 
L. Röser (4)    

Einwechslungen:
65. Seguin für Aosman
74. Koné     für Horvath
80. Benatelli für Hauptmann

Trainer:
Neuhaus
VfL Bochum
Aufstellung:
Riemann (3,5) - 
Gyamerah (4)    
Hoogland (3,5) , 
Fabian (3,5) , 
Danilo (4)    
Losilla (4) , 
Stöger (4) - 
Celozzi (3)    
Sam (4,5) , 
R. Kruse (4,5)    

Einwechslungen:
74. Wurtz für Danilo
81. Ochs für R. Kruse

Trainer:
Rasiejewski

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
L. Röser (2., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Aosman)
2:0
Koné (89., Rechtsschuss, Heise)
Gelbe Karten
Dresden:
J. Müller
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
M. Franke
(1.)
,
Kreuzer
(5., gesperrt)
Bochum:
Gyamerah
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Dynamo Dresden       VfL Bochum
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 17 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 367 : 473 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 276 : 391 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 91 : 82 Fehlpässe
 
Passquote 75% : 83% Passquote
 
Ballbesitz 44% : 56% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 9 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 4 Abseits
 
Ecken 4 : 2 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 10. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
9
5x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
9
4x
 
3.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
8
3x
 
4.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
9
3x
 
Burchert, Sascha
Burchert, Sascha
SpVgg Greuther Fürth
9
3x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
04.02.2018 13:30 Uhr
Stadion:
DDV-Stadion, Dresden
Zuschauer:
24097
Spielnote:  4
beide Seiten zeigten fußballerisch große Schwächen. Die Partie lebte alleine vom Kampf und von der Spannung.
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Christian Dietz (München)   Note 5
den Mini-Kontakt von Losilla an Aosman (2.) als elfmeterreifes Foul zu werten, war eine überharte Entscheidung. Zudem ohne Linie bei der Zweikampfbewertung und den persönlichen Strafen.
Spieler des Spiels:
Niklas Kreuzer
war in der schwachen Partie ständiger Antreiber auf der rechten Seite.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine