Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


ERZGEBIRGE AUE
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.


60.
75.
90.








Elf Spiele ohne Sieg: Darmstadts Krise weitet sich aus

Nur Soukou trifft bei der Schneeballschlacht

Der FC Erzgebirge Aue hat sich im Tabellenkeller ein wenig Luft verschafft und Darmstadt 98 mit 1:0 besiegt. Die Sachsen lieferten bei gerade im zweiten Durchgang winterlichen Bedingungen ein klasse Heimspiel, jedoch hätte bei kaltschnäuzigerer Chancenverwertung der Sieg auch früher klargemacht werden können. Bitter für Darmstadt: Ausgerechnet ein Geburtstagskind leitete den Gegentreffer ein.

Cebio Soukou
Eiskalt im Abschluss: Cebio Soukou vollstreckt zum 1:0 für die Auer.
© ImagoZoomansicht

FCE-Coach Hannes Drews tauschte nach der heftigen 0:4-Schlappe im Sachsen-Derby in Dresden seine halbe Mannschaft aus. Dennis Kempe, Cacutalua, Soukou, Strauß, Kvesic und Bunjaku spielten anstelle von Fandrich (nicht im Kader), Rapp (5. Gelbe), Hertner, Rizzuto, Köpke und Riese (alle Bank).

Bei den Gästen aus Darmstadt nahm Trainer Torsten Frings gegenüber der 0:1-Niederlage gegen Regensburg zwei Veränderungen vor: Höhn ersetzte Banggaard (Bank) in der Innenverteidigung, Großkreutz rückte für Bezjak (Bank) in die erste Elf.

Heuer Fernandes von Beginn an hellwach

Die runderneuerte Veilchen-Elf spielte gleich munter und schnörkellos nach vorne. Ohne groß zu taktieren, suchte Aue das Heil in Steilpässen. Soukou scheiterte so am aufmerksamen Heuer Fernandes (3.), der bei einer vergleichbaren Situation wenige Minuten später gegen Bunjaku einen schmerzhaften Tritt am Oberschenkel hinnehmen musste (7.), aber weiterspielen konnte. Dazwischen hatte er auch noch einen Kopfball von Dennis Kempe prima pariert (3.).

Darmstadt strahlte nahezu keine Gefahr aus. Durch diagonale Verlagerungen versuchte die Frings-Elf vergeblich, mal ein Loch in die kompakte Auer Defensive zu reißen. Immerhin schafften es die Hessen aber, dass auch Aue Mitte des ersten Durchgangs kaum mehr eine Offensivaktion verbuchte.

Altintop patzt - Soukou zum 1:0

Trotzdem gingen die Sachsen in der 38. Minute in Führung, weil sich ausgerechnet Geburtstagskind Altintop (35) einen fatalen Ballverlust gegen Nazarov im Mittelfeld leistete und auch Kapitän Sulu gegen Soukou anschließend nicht mehr eingreifen konnte, sodass dieser zur Pausenführung einnetzte.

Mit dem zweiten Durchgang kam nicht nur Platte für den harmlosen Großkreutz, sondern auch der Schnee und damit ein hellroter Spielball. Die Darmstädter versuchten es mittlerweile mit einem 4-4-2, Mehlem rückte aus dem Zentrum auf den linken Flügel. Doch richtig zwingend wurde es auch im neuen Spielsystem nicht, was allerdings auch an den immer schlechter werdenden Bedingungen lag.

Bei den Gastgebern ging es derweil nicht mehr für den Torschützen Soukou weiter. Köpke vertrat den 25-Jährigen und hätte Sekunden später um ein Haar mit der zweiten Ballberührung auf 2:0 aufgestockt. Heuer Fernandes wehrte klasse gegen den Angreifer ab (62.). Auf der anderen Seite musste Männel erstmals richtig eingreifen: Gegen Kamavuaka riss der FCE-Kapitän blitzschnell den rechten Arm hoch (65.).

Marvin Mehlem
Darmstadts Marvin Mehlem im wilden Schneetreiben von Aue.
© ImagoZoomansicht

FCE strapaziert die Nerven der Fans

Ansonsten kam aber nur recht wenig von den Lilien, die stattdessen Glück hatten, dass Aue fahrlässig mit seinen Großchancen umging: Der eingewechselte Bertram hämmerte die Kugel von der rechten Seite an die Latte (68.). So war der SVD nach wie vor im Spiel - und hätte auch beinahe den Ausgleich erzielt: Männel kratzte den Ball nach Kamavuakas Schuss mit dem rechten Fuß noch von der Linie (77.)

Die Nerven der Auer Fans wurden bis zum Ende der vierminütigen Nachspielzeit strapaziert, weil auch Kvesic (80.), Köpke (82.) und Nazarov (88.) eine Vorentscheidung verpassten. Trotzdem reichte es am Ende zum vierten Heimsieg der Sachsen, die sich damit Luft im Tabellenkeller verschafften. Darmstadt dagegen blieb auch im elften Spiel (0/5/6) in Folge ohne Dreier.

Aue spielt am kommenden Samstag (13 Uhr) vor heimischer Kulisse gegen den 1. FC Heidenheim. Darmstadt tritt am Sonntag (13.30 Uhr) bei der SpVgg Fürth an.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (2,5)    
Strauß (3) , 
Kalig (3) , 
Wydra (3) , 
Cacutalua (2,5) , 
Kempe (2,5) - 
Tiffert (2) , 
Kvesic (3)    
Soukou (1,5)        
Nazarov (2) , 
Bunjaku (3,5)    

Einwechslungen:
62. Köpke für Soukou
67. Bertram für Bunjaku
87. Riese für Kvesic

Trainer:
Drews
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Steinhöfer (4,5)    
Höhn (3,5) , 
Sulu (5)        
Holland (4) - 
Kamavuaka (3) , 
Hamit Altintop (4,5)    
Kempe (4) , 
Mehlem (4)    
K. Großkreutz (5,5)    
Boyd (4,5)

Einwechslungen:
46. Platte (4,5) für K. Großkreutz
71. Y. Stark     für Hamit Altintop
73. A. Sobiech     für Mehlem

Trainer:
Frings

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Soukou (35., Rechtsschuss, Nazarov)
Gelbe Karten
Aue:
-
Darmstadt:
Steinhöfer
(2. Gelbe Karte)
,
Sulu
(4.)
,
A. Sobiech
(2.)
,
Y. Stark
(4.)

Spieldaten

Erzgebirge Aue       SV Darmstadt 98
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 15 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 327 : 458 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 253 : 370 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 74 : 88 Fehlpässe
 
Passquote 77% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 42% : 58% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 20 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 19 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 2 Abseits
 
Ecken 8 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 18. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Nyland, Örjan
Nyland, Örjan
FC Ingolstadt 04
15
6x
 
2.
Flekken, Mark
Flekken, Mark
MSV Duisburg
16
6x
 
3.
Wolf, Raphael
Wolf, Raphael
Fortuna Düsseldorf
14
5x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
17
5x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
08.12.2017 18:30 Uhr
Zuschauer:
6400
Spielnote:  3
Aue war über 90 Minuten überlegen, hätte deutlich höher siegen müssen. Im Schnee war Fußball spielen nur bedingt möglich, der Kampf stimmte nur beim FCE.
Chancenverhältnis:
8:2
Eckenverhältnis:
8:5
Schiedsrichter:
Florian Heft (Neuenkirchen)   Note 2,5
behielt auch im dichten Schneetreiben den Überblick, machte keine groben Fehler.
Spieler des Spiels:
Cebio Soukou
raubte mit seinen kraftvollen Sprints dem Gegner die Nerven, er war nicht zu halten. Das Siegtor war sein Lohn.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine