Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


1. FC KAISERSLAUTERN
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.



60.
75.
90.











Kessel sieht die Ampelkarte

Nur Lezcano überwindet das Abwehrbollwerk

Ingolstadt musste sich auf dem Betzenberg gegen Lautern mit einem 1:1 begnügen. Der FCK nutzte gegen die Schanzer früh eine Chance konsequent, während aus der drückenden Überlegenheit des FCI zunächst nichts Zählbares entsprang. Den Oberbayern fiel im zweiten Durchgang gegen aufopferungsvoll verteidigende Pfälzer wenig ein, nach Kessels Platzverweis reichte es aber wenigstens zu einem Punkt.

Führung: Andersson (M.) freut sich über sein Führungstor, das aber nicht zum Sieg des FCK reichte.
© imagoZoomansicht

Kaiserslauterns Trainer Jeff Strasser brachte nach der 2:3-Auswärtsniederlage in Heidenheim drei Neue: Für Abu Hanna und Seufert (beide Bank) sowie Spalvis (Rotsperre) standen Guwara, Fechner und Osei Kwadwo in der Startelf.

Auch Ingolstadts Trainer Stefan Leitl hatte im Vergleich zur 0:2-Heimniederlage gegen Braunschweig drei Neue an Bord: Christiansen, Leipertz und Lezcano starteten für Cohen (Gelbsperre) sowie Pledl und Kutschke (beide Bank).

Wegen winterlicher Verhältnisse, die die Anfahrt auf den Betzenberg erschwerten, sowie einer notwendigen Räumung des von Schnee bedeckten Platzes begann die Partie mit einer Viertelstunde Verspätung.

Nicht nur wegen des zwar fast gänzlich vom Schnee befreiten, aber doch sehr glitschigem Untergrund geriet der FCK sofort ins Schwimmen - die Schanzer drückten direkt gewaltig aufs Tempo. Nach Chancen von Gaus (2.) und Träsch (6.) aus der Distanz sowie Matip per Kopf - Moritz rettete vor der Linie (4.) - schien ein Rückstand der Pfälzer nur eine Frage der Zeit.

Andersson im Tiefflug

Doch nicht Ingolstadt, sondern die Gastgeber gingen in Führung: Borrello spielte rechts Kessel an, nach dessen Flanke kam Andersson im Zentrum aus fünf Metern gegen drei Gegenspieler zum Flugkopfball und durch die Beine von Nyland landete die Kugel im Netz (7.).

Die technisch überlegenen Gäste suchten nach einer sofortigen Antwort. Lautern verteidigte aufopferungsvoll, wusste sich meist nur mit Befreiungsschlägen zu helfen. Dem FCI, der trotz der Platzverhältnisse sein Heil im Kombinationsspiel suchte, fehlte immer wieder die letzte Präzision im letzten Drittel. Fast hätte ein einsamer Lauterer Konter das 2:0 bedeutet, aber Osei Kwadwo war zu überrascht, als Levels eine Flanke verpasste (18.).

Müller stark - Lezcano im Pech

Bis auf 73 Prozent stieg die Ballbesitzquote der Schanzer, die sich trotz der drückenden Überlegenheit zunächst einzig durch Morales' Schrägschuss, der knapp vorbeistrich, dem Ausgleich annäherten (25.). Ansonsten war Verlass auf FCK-Keeper Müller, der bei einer gefährlichen Levels-Flanke (30.) sowie einem verdeckten Träsch-Fernschuss (35.) auf dem Posten war. Kurz vor der Pause hatte er das Glück des Tüchtigen, als Lezcano Zentimeter vorbeiköpfte (43.).

Lautern, das früh nach Wiederanpfiff Shipnoski für Osei Kwadwo brachte (48.), verschanzte sich weiterhin am und im eigenen Sechzehner. Entlastung und Ballkontrolle blieben vorerst Fremdwörter bei der einsatzfreudigen Strasser-Elf, die einzige nennenswerte Chance aus dem Dauerbelagerungszustand hatte Träsch, dessen Distanzknaller einmal mehr Müller stark entschärfte (54.).

Große Aufregung über Kessels Ampelkarte

Nach viel Leerlauf sendete Kessel nach einer Ecke ein Lauterer Lebenszeichen (66.). Und der Verteidiger stand auch wenig später im Blickpunkt, als er bei einer Grätsche gegen Lezcano zunächst den Ball spielte und von Referee Matthias Jöllenbeck die Ampelkarte gezeigt bekam - eine sehr harte Entscheidung (68.).

Der Betzenberg kochte. In der Folge wurde jede strittige Aktion mit einem gellenden Pfeifkonzert bedacht, die Stimmung war trotz kühler Temperaturen extrem aufgeheizt. Der FCI fand einfach keine Linie, prallte in einer von vielen Unterbrechungen gekennzeichneten Partie immer wieder am Abwehrwall des FCK ab.

Lezcano findet die Lücke

Dann aber klappte es doch mit einer Kombination: Gaus spielte flach Morales im Strafraum an, von dem der Ball glücklich zu Lezcano prallte. Der Stürmer zog aus der Drehung aus elf Metern ab und der Ball landete neben dem rechten Pfosten im Netz (79.).

Mehr passierte nicht mehr. Sowohl für Lautern im Abstiegskampf als auch Ingolstadt im Aufstiegsrennen ist das Remis zu wenig.

Kaiserslautern empfängt am kommenden Samstag (13 Uhr) den 1. FC Nürnberg. Ingolstadt gastiert am Freitag (18.30 Uhr) bei Union Berlin.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
M. Müller (2,5)    
Kessel (3,5)    
Vucur (3) , 
Ziegler (4,5) , 
Guwara (3,5) - 
Fechner (4) , 
Moritz (3,5)    
Mwene (3,5) , 
Borrello (3)        
Osei Kwadwo (4)    
Andersson (2,5)        

Einwechslungen:
48. Shipnoski (4) für Osei Kwadwo
81. Müsel für Borrello
89. Kastaneer für Andersson

Trainer:
Strasser
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Nyland (3) - 
Levels (4)        
M. Matip (4,5)    
Wahl (3) , 
Gaus (4) - 
Träsch (3,5)    
Christiansen (4,5)    
Morales (3,5) - 
Leipertz (4)    
Kittel (3,5) - 
Lezcano (3)    

Einwechslungen:
67. Pledl für Christiansen
77. Kutschke für Levels
90. Colak für Leipertz

Trainer:
Leitl

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Andersson (7., Kopfball, Kessel)
1:1
Lezcano (79., Linksschuss)
Gelb-Rote Karten
K'lautern:
Kessel
(67.)
Ingolstadt:
-
Gelbe Karten
K'lautern:
Borrello
(3. Gelbe Karte)
,
M. Müller
(2.)
Ingolstadt:
Levels
(1. Gelbe Karte)
,
Träsch
(4.)

Spieldaten

1. FC Kaiserslautern       FC Ingolstadt 04
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 4 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 203 : 441 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 121 : 343 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 82 : 98 Fehlpässe
 
Passquote 60% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 30% : 70% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 42% : 58% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 21 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 21 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 4 Abseits
 
Ecken 2 : 11 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
10.12.2017 13:45 Uhr
Zuschauer:
16074
Spielnote:  4,5
kampfbetontes, aber spielereisch schwaches Spiel auf schlechtem Untergrund.
Chancenverhältnis:
4:7
Eckenverhältnis:
2:11
Schiedsrichter:
Dr. Matthias Jöllenbeck (Freiburg)   Note 4,5
ordentliche Leitung, die aber von zwei Fehlern getrübt wurde: Pfiff Lezcano in aussichtsreicher Position zu Unrecht wegen Abseits zurück (45.); zudem war die Gelb-Rote Karte gegen Kessel (68.) zu hart.
Spieler des Spiels:
Marius Müller
rettete dem FCK mit starken Paraden gegen Träsch (54.) und Kittel (70.) den einen Punkt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine