Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

5
:
0

Halbzeitstand
1:0
FC St. Pauli

FC St. Pauli


ARMINIA BIELEFELD
FC ST. PAULI
15.
30.
45.

60.
75.
90.











St. Pauli kommt erneut unter die Räder

5:0! Klos beendet beim Schützenfest seine Durststrecke

Der FC St. Pauli geriet zum zweiten Mal innerhalb von einer Woche komplett unter die Räder. Bei Arminia Bielefeld unterlag die Mannschaft von Olaf Janßen mit 0:5. Ein über nahezu den kompletten Spielverlauf desolater Auftritt der Kiez-Kicker wurde von Bielefeld erbarmungslos bestraft, wenngleich die Hamburger bei der einen oder anderen Szene auch mithalfen. Für Bielefelds Klos endete in der Schlussphase eine lange Leidenszeit.

Leandro Putaro
Leandro Putaro brachte Bielefeld mit einem satten Linksschuss in Führung.
© ImagoZoomansicht

Nach der Leistung aus der Vorwoche, in der die Arminia mit 2:0 in Kaiserslautern gewonnen hatte, entschied sich Coach Jeff Saibene für die gleiche Startaufstellung.

Ganz anders gestaltete sich die Situation bei FC St. Pauli. Die Kiez-Kicker hatten ihr letztes Gastspiel in Fürth sang- und klanglos mit 0:4 verloren. Trainer Olaf Janßen tauschte neben dem Gelb-Rot-gesperrten Kapitän Nehrig zusätzlich dreimal Personal: Flum, Möller Daehli, Sobota und Schneider (Startelfdebüt) kamen neu ins Spiel. Litka, Bouhaddouz und Allagui mussten auf der Bank Platz nehmen.

Bissige St. Paulianer, doch Sobota trifft den Ball nicht

Mit viel Biss startete St. Pauli in das Gastspiel auf der Bielefelder Alm. Man merkte der Janßen-Elf an, dass sie das 0:4 aus Fürth möglichst schnell vergessen machen wollte. Auch weil Bielefeld nicht immer frei von Fehlern im Aufbauspiel war, kam St. Pauli früh zu einer ersten Möglichkeit. Jedoch vergab Sobota in aussichtsreicher Position (6.).

Die Arminen benötigten eine knappe Viertelstunde, um richtig an der Partie teilzunehmen. Dann aber wurde es gleich mehrmals gefährlich für Himmelmanns Tor. Nach einem dicken Avevor-Schnitzer störte Buballa Klos noch in letzter Sekunde (14.), dann köpfte der DSC-Angreifer nach einer Ecke knapp neben das Ziel (16.). Das gleiche Resultat stand nach Putaros Kopfball aus der 22. Minute zu Buche.

Defensiv stand die Arminia nicht immer sattelfest und leistete sich diverse Fehler im Aufbauspiel. St. Pauli konnte daraus kein Kapital schlagen. Selbst beste Umschaltsituationen wurde fahrlässig liegengelassen (Buchtmann, 27.).

Humorlos: Putaro bringt DSC in Führung

Durch einen schnörkellos vorgetragenen Angriff ging die Arminia wenig später in Führung: Kerschbaumer steckte kurz vor der Strafraumgrenze zu Putaro durch, der aus der Drehung heraus eiskalt vollstreckte (38.). Zwar gelang den Kiez-Kickern in der 45. Minute eine Antwort durch Avevor, doch der Treffer des Abwehrmanns wurde wegen einer klaren Abseitsposition nicht gegeben.

St. Pauli wollte mit Sicherheit eine Reaktion zeigen und zeitnah auf den Ausgleich spielen, doch gerade die Hintermannschaft der Kiez-Kicker leistete sich mitunter haarsträubende Fehler: Nach einem katastrophalen Querpass durch den eigenen Strafraum hatte Putaros Schuss aus 19 Metern noch keine Folgen (50.).

Desolate Hamburger

Himmelmanns Fehlpass in die Füße von Klos dann aber schon. Zwar endete das Eins-gegen-eins nicht mit einem möglichen Foulelfmeter, sondern nur mit einer Ecke, aber im Anschluss an diese fiel das 2:0 der Arminen: Sobiechs unzureichend abgewehrter Kopfball war für Dick die Einladung zum Dropkick aus 25 Metern. Der Ball schlug unhaltbar links im Winkel ein (53.).

Und weiter spielte nur noch Arminia: Aus einem Konter über Hartherz fiel sogar noch das 3:0 für die Hausherren. Der Linksverteidiger setzte sich erst klasse im Zweikampf durch und schlenzte den Ball anschließend mit seinem schwächeren rechten Fuß sehenswert um Himmelmann herum ins Tor (62.).

Mit dem 3:0 war die Partie so gut wie entschieden. St. Pauli leistete nur ganz wenig Gegenwehr: Bis auf einen Flachschuss vom eingewechselten Bouhaddouz (71.) sowie einem Sobiech-Kopfball (77.) kam offensiv nichts mehr. Stattdessen stellte Bielefeld sogar noch auf 4:0: Am Ende eines Konters vollendete Kerschbaumer gegen die Laufrichtung von Himmelmann (77.).

Nach 788 Minuten ohne Tor! Klos trifft wieder

Doch damit war noch immer nicht Schluss. Denn den Schlusspunkt setzte Angreifer Klos, der einen Tag vor seinem 30. Geburtstag seine Durststrecke von 788 Minuten ohne Liga-Tor beendete: Nach einer Flanke von Dick fühlte sich kein Hamburger für den Angreifer verantwortlich, sodass dieser zum 5:0 einnicken konnte (85.).

St. Pauli kassierte demnach die zweite herbe Auswärtspleite (0:4 und 0:5) in Folge und kann froh sein, dass es am kommenden Spieltag wieder zu Hause weitergeht. Am Sonntag (13.30 Uhr) ist Duisburg zu Gast. Parallel dazu spielt Bielefeld in Sandhausen.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Ortega (2,5) - 
Dick (2,5)    
Börner (2,5)        
Salger (2,5) , 
Hartherz (2)    
Prietl (3,5) , 
Schütz (2,5)    
Putaro (2,5)        
Kerschbaumer (1,5)        
Klos (2)    

Einwechslungen:
68. Weihrauch für Putaro
81. Hemlein für Kerschbaumer
83. Massimo für Schütz

Trainer:
Saibene
FC St. Pauli
Aufstellung:
Himmelmann (5) - 
Zander (5) , 
L. Sobiech (5)    
Avevor (5,5) , 
Buballa (5) - 
Flum (5) , 
Buchtmann (5) - 
Sobota (5)    
Cenk Sahin (4,5)    
Schneider (4,5)

Einwechslungen:
59. Bouhaddouz (5)     für Sobota
78. Litka für Cenk Sahin

Trainer:
Janßen

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Putaro (38., Linksschuss, Kerschbaumer)
2:0
Dick (53., Rechtsschuss)
3:0
Hartherz (62., Rechtsschuss, Voglsammer)
4:0
Kerschbaumer (77., Rechtsschuss, Prietl)
5:0
Klos (85., Kopfball, Dick)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Börner
(6. Gelbe Karte)
St. Pauli:
Bouhaddouz
(2. Gelbe Karte)

Spieldaten

Arminia Bielefeld       FC St. Pauli
Tore 5 : 0 Tore
 
Torschüsse 15 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 338 : 529 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 233 : 423 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 105 : 106 Fehlpässe
 
Passquote 69% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 39% : 61% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 4 : 1 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 18. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Nyland, Örjan
Nyland, Örjan
FC Ingolstadt 04
15
6x
 
2.
Flekken, Mark
Flekken, Mark
MSV Duisburg
17
6x
 
3.
Wolf, Raphael
Wolf, Raphael
Fortuna Düsseldorf
14
5x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Fejzic, Jasmin
Fejzic, Jasmin
Eintracht Braunschweig
17
5x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
01.12.2017 18:30 Uhr
Zuschauer:
22826
Spielnote:  2,5
vor der Pause war das Spiel auf beiden Seiten fehlerhaft, nach dem Wechsel brannte Arminia ein Feuerwerk ab, mit tollen Toren und sehenswertem Fußball.
Chancenverhältnis:
9:4
Eckenverhältnis:
4:1
Schiedsrichter:
Robert Kempter (Stockach)   Note 2
gute Leistung des gesamten Gespanns in einer fairen Partie; richtig, Avevors Treffer (45.) wegen Abseits nicht anzuerkennen.
Spieler des Spiels:
Konstantin Kerschbaumer
unermüdlicher Antreiber, bereitete das 1:0 vor und schoss das 4:0 selbst.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine