Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

1
:
1

Halbzeitstand
1:1
VfL Bochum

VfL Bochum


ERZGEBIRGE AUE
VFL BOCHUM
15.
30.
45.





60.
75.
90.






Erzgebirge Aue und Bochum trennen sich mit 1:1

Nur 1:1 - Fandrichs Treffer reicht nicht

Der FC Erzgebirge Aue hat am Sonntagnachmittag einen wichtigen Sieg verpasst und ist gegen den VfL Bochum nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen. Die Sachsen, die über den Großteil der 90 Minuten das tonangebende Team stellten, ließen vor allem in der Schlussphase gute Chancen aus und kommen in der 2. Bundesliga nicht vom Fleck.

1:0 für Erzgebirge Aue
Der Ball fliegt in die Maschen: Clemens Fandrich (re.) erzielt das 1:0 für Erzgebirge Aue.
© imagoZoomansicht

Aues Coach Hannes Drews wechselte nach dem 0:3 in Duisburg dreimal: Hertner, Riese sowie Nazarov nach abgesessener Rot-Sperre kehrten für Bertram, Kvesic (beide Bank) und Kempe (Gelbsperre) ins Team zurück.

Bochums Trainer Jens Rasiejewski brachte im Vergleich zum 1:1 gegen Fürth gar vier neue Akteure: Janelt, Diamantakos (beide Bank), Leitsch und Gündüz (jeweils nicht im Kader) wurden durch Sam, Stöger, Hoogland und Kruse ersetzt.

Fandrich legt früh los

Nach kurzem Abtasten schlugen die Hausherren, die in einem sehr variabel interpretierten 4-3-3 agierten, eiskalt zu: Tiffert hatte auf dem rechten Flügel viel zu viel Platz und bewies große Klasse, als er Fandrich mit einem sehenswerten Zuspiel in den Strafraum in Szene setzte. Der Offensivmann ließ sich nicht lange bitten und vollstreckte aus kurzer Distanz zum 1:0 (4.). Der VfL Bochum, der durch dieses frühe Gegentor über die Außen bereits früh eine Schwachstelle im 3-4-3-System offenbart hatte, tat sich gegen zielstrebige Sachsen schwer und hatte vor allem mit dem konsequenten Flügelspiel der Hausherren Probleme.

Aus dem Nichts: VfL gleicht aus

Obwohl die Rasiejewski-Elf im Spielaufbau unsicher wirkte - es schlichen sich viele leichte Ballverluste ein -, verbuchte sie durchaus selbst Offensivaktionen. Danilos Doppelchance (7.) und vor allem Hinterseers Abschluss aus acht Metern (20.) konnten aber nicht über die Überlegenheit der Gastgeber hinwegtäuschen. Die hätten nach Chancen durch Fandrich (13.), Riese (14.) und Hertner (28.) selbst das Ergebnis in die Höhe schrauben können, mussten sich aber mit zunehmender Spielzeit ankreiden lassen, nicht mehr zielstrebig genug zu agieren. Und dies sollte sich rächen: Der für den verletzten Losilla eingewechselte Janelt wurde bis zur Grundlinie geschickt und brachte die Kugel scharf ins Zentrum. Dort hielt Bastians den Fuß hin und markierte den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich (39.).

Offene Angelegenheit zwischen beiden Teams

Nach der Pause entwickelte sich eine offene Partie, in der beide Teams die Visiere hochklappten. Bochum kam durch Stöger (48.), Kruse (54.) und Hinterseer (58.) zu diversen Ausrufezeichen, auf der anderen Seite hatte es Nazarov auf dem Fuß, für die erneute Führung zu sorgen (51./59./61.). Eben jener Nazarov sorgte mit einer unglücklichen Aktion für den nächsten verletzungsbedingten Bochumer Wechsel: Der Nationalspieler Aserbaidschans prallte mit seinem Knie an das von VfL-Keeper Riemann, der infolgedessen durch Dornebusch ersetzt werden musste (64.).

Aue in der Schlussphase wieder stärker

Je länger das Spiel dauerte, desto stabiler wirkten die Hausherren wieder in ihrer Defensivarbeit. Bochum fand kaum noch eine Lücke, bot stattdessen den Sachsen aber immer häufiger Raum für Tempogegenstöße (Nazarov, 67./73.; Fandrich, 69; Bertram, 82.; Rizzuto, 83.). Vor allem in den Schlussminuten spielte einzig und allein der FC Erzgebirge - Bochum reagierte nur noch und hatte Glück, dass Aue in Person von Nazarov (89.) und dem eingewechselten Bertram (90.) auch die letzten Chancen liegen ließ und letztlich nicht über ein 1:1 hinaus kam.

Aue gastiert am Sonntag (13.30 Uhr) in Dresden. Bochum empfängt zur gleichen Zeit Union Berlin.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (3)    
Rizzuto (4) , 
Kalig (3,5) , 
Wydra (3) , 
Rapp (3,5) , 
Hertner (4,5) - 
Tiffert (3)    
Riese (4) - 
Fandrich (3)        
Nazarov (4,5) , 
Köpke (4,5)    

Einwechslungen:
76. Bertram für Köpke
89. Strauß für Tiffert

Trainer:
Drews
VfL Bochum
Aufstellung:
Riemann (3)    
Gyamerah (3,5) , 
Hoogland (3) , 
Bastians (3)    
Celozzi (3)    
Danilo (4)    
Stöger (4,5) , 
Losilla (4)    
Sam (4,5)    
R. Kruse (4)    

Einwechslungen:
34. Janelt (3,5)     für Losilla
64. Dornebusch für Riemann
84. Wurtz für Sam

Trainer:
Rasiejewski

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Fandrich (4., Rechtsschuss, Tiffert)
1:1
Bastians (39., Linksschuss, Janelt)
Gelbe Karten
Aue:
Fandrich
(3. Gelbe Karte)
Bochum:
R. Kruse
(3. Gelbe Karte)
,
Janelt
(1.)
,
Danilo
(3.)

Spieldaten

Erzgebirge Aue       VfL Bochum
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 18 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 453 : 468 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 362 : 356 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 91 : 112 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 49% : 51% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
Ecken 3 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
26.11.2017 13:30 Uhr
Zuschauer:
7200
Spielnote:  4
ein spielerisch schwaches Spiel, das nicht viel mit 2. Liga zu tun hatte. Eine faire Partie, die am Ende keinen Sieger verdiente.
Chancenverhältnis:
1:1
Eckenverhältnis:
3:2
Schiedsrichter:
Robert Schröder (Hannover)   Note 2,5
hatte die leicht zu leitende Partie stets im Griff und war mit seiner Leistung der beste Mann auf dem Platz.
Spieler des Spiels:
Christian Tiffert
der einzige Spieler, der versuchte, Struktur ins Spiel nach vorne zu bringen. Bereitete zudem das Tor von Fandrich vor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine