Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf


ARMINIA BIELEFELD
FORTUNA DÜSSELDORF
15.
30.
45.

60.
75.
90.








Düsseldorfs vierter Sieg in Serie

Raman und Neuhaus "überfallen" Bielefeld

Fortuna Düsseldorf hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga untermauert. Im "echten Spitzenspiel" beim vorherigen Tabellenvierten Arminia Bielefeld zeigten die Rheinländer eine reife Leistung und "überfielen" die Hausherren immer wieder durch blitzschnelle Konter. Am Ende stand ein 2:0-Auswärtserfolg für die Fortuna und der bereits vierte Dreier am Stück. Die Arminia hingegen verlor auch ihre zweite Partie nach einer Länderspielpause.

Düsseldorf hat auch die Alm gestürmt - zur Freude von Benito Raman (li.) und Lukas Schmitz.
© imagoZoomansicht

Sporars Startelfdebüt

Arminia-Coach Jeff Saibene belohnte Top-Joker Sporar (sieben Einwechslungen), der beim 2:1-Auswärtssieg in Nürnberg einen Treffer beigesteuert hatte, mit seinem Startelfdebüt. Außerdem rotierte Hartherz ins Team. Für das Duo mussten Hemlein (nach Sprunggelenksverletzung) und Teixeira weichen (beide Bank).

Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel nahm gegenüber dem 3:1-Sieg gegen den MSV Duisburg zwei personelle Veränderungen vor: Schmitz und Hoffmann erhielten den Vorzug vor Schauerte und Bormuth (beide Bank).

Ramans krummes Ding

Das "echte Spitzenspiel", wie es Saibene angesichts der Tabellensituation (Vierter gegen Erster) bezeichnet hatte, bestritten beide Mannschaften von der ersten Minute an mit jede Menge Herzblut und Engagement. Den gefährlicheren und zielstrebigeren Fußball aber boten die Gäste an: Raman dribbelte von rechts relativ unbedrängt ins Zentrum, sein abgefälschter Schuss drehte sich noch gefährlich an den linken Außenpfosten (7.). Hennings fehlte nach einem überfallartigen Konter drei Minuten später die Wucht, Ortega war zur Stelle.

Bielefeld mühte sich in der Anfangsphase redlich darum, die Düsseldorfer Dreierkette zu beschäftigen. Doch der DSC bekam das neue Gespann im Angriff, bestehend aus Sporar und Klos, zu selten eingesetzt. Mehr als ein zu hoch angesetzter Schuss des Slowenen sprang für die Gastgeber nicht heraus (22.). Dafür erhöhten die Rheinländer Mitte des ersten Durchgangs wieder die Schlagzahl, besonders der agile Raman machte der Saibene-Elf zu schaffen.

Vollgasfußball: Raman kommt's zu gute

Erst zielte der Belgier am Ende eines Solos noch etwas zu ungenau (28.), im nächsten Anlauf klappte es dann: Finks starke Grätsche im Mittelfeld ermöglichte der Fortuna die Gelegenheit eines schnellen Tempogegenstoßes. Hennings schaltete blitzschnell um und bediente Raman per Schnittstellenpass. Dieser spielte gegen Börner sein Tempo aus und vollstreckte frei vor Ortega eiskalt mit dem rechten Außenrist (35.). Der Vorsprung war verdient, er hätte sogar durchaus höher ausfallen können: DSC-Keeper Ortega und Fink lieferten sich ein Luftduell im Sechzehner, bei dem kein klares Foul erkennbar war. Im Anschluss daran passte Raman wiederum zu Fink, der aus einer Abseitsposition ins leere Tor einschob (44.). Der Treffer zählte nicht, sodass die Arminia nur mit einem knappen Rückstand in die Pause ging.

Mit Wiederanpfiff brachte Saibene Offensivmann Hemlein für Rechtsverteidiger Dick und erhoffte sich mehr Schwung auf dem Weg nach vorne. Nicht zuletzt deshalb stürmten die Bielefelder in den zweiten 45 Minuten wild nach vorne, Sporar erzielte in acht Minuten gleich zwei Treffer (46., 53.) - jeweils befand sich der Offensivmann aber im Abseits.

Fortunas Chancenwucher

Die Ausrichtung des DSC erwies sich als Risiko und brachte die konterstarken Funkel-Schützlinge auf den Plan. Raman & Co. hatten nun jede Menge Platz, ließen beste Gelegenheiten auf das vorentscheidende 2:0 allerdings leichtfertig liegen: Hennings (47., 54.), Raman (54.), Schmitz (62.) und Neuhaus (63.) fehlte die letzte Entschlossenheit.

Zu einer ganz heißen Schlussphase kam es trotzdem nicht, weil die Rheinländer am Drücker blieben und ihre x-te schließlich nutzten. Schmitz marschierte links nach vorne und passte überlegt in den Rückraum, wo Neuhaus noch zwei Gegenspieler narrte und die Kugel über Ortega hinweg ins Netz chippte (76.). Die Entscheidung war gefallen, die Arminia konnte sich nicht mehr erholen und unterlag erneut in der ersten Partie nach einer Länderspielpause (zuvor 0:4 gegen Duisburg). Trotzdem gab es noch eine brisante wie kuriose Szene: In der dritten Minute der Nachspielzeit durfte Bielefeld nach einem Rückpass von Ayhan einen Freistoß von der Kante des Fünfmeterraums ausführen. Keeper Wolf warf sich dazwischen, Stieler pfiff ab - den Abpraller verwandelte ein Spieler der Heimelf. Der Treffer kam allerdings zu spät.

Für die Arminia geht es am Samstag (13 Uhr) mit einem Gastspiel in Kiel weiter. Bereits am Freitag (18.30 Uhr) empfängt die Fortuna den SV Darmstadt 98.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Ortega (2,5) - 
Dick (4,5)    
Börner (3,5)        
Salger (4) , 
Hartherz (5) - 
Prietl (4) , 
Schütz (4,5) - 
Weihrauch (3,5) , 
Voglsammer (4)    
Klos (5) , 
Sporar (5)    

Einwechslungen:
46. Hemlein (4) für Dick
64. Staude für Sporar
74. Quaschner für Voglsammer

Trainer:
Saibene
Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Wolf (3) - 
Ayhan (2,5) , 
Hoffmann (3) , 
Gießelmann (3) - 
J. Zimmer (3) , 
Schmitz (3,5) - 
Sobottka (2,5)    
O. Fink (1,5)    
Neuhaus (2)    
Raman (2)        
Hennings (2,5)    

Einwechslungen:
71. Usami für Raman
82. Kujovic für Hennings
89. Bormuth für Sobottka

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Raman (35., Rechtsschuss, Hennings)
0:2
Neuhaus (76., Linksschuss, Schmitz)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Börner
(2. Gelbe Karte)
Düsseldorf:
-

Spieldaten

Arminia Bielefeld       Fortuna Düsseldorf
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 14 : 19 Torschüsse
 
gespielte Pässe 459 : 393 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 363 : 297 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 96 : 96 Fehlpässe
 
Passquote 79% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 18 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 9 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 8 Abseits
 
Ecken 5 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Nyland, Örjan
Nyland, Örjan
FC Ingolstadt 04
14
6x
 
2.
Flekken, Mark
Flekken, Mark
MSV Duisburg
16
6x
 
3.
Fejzic, Jasmin
Fejzic, Jasmin
Eintracht Braunschweig
16
5x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
17
5x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
14.10.2017 13:00 Uhr
Zuschauer:
21554
Spielnote:  2,5
ansehnliche, aber einseitige Partie, in der praktisch allein Fortuna für Tempo und spielerische Höhepunkte sorgte.
Chancenverhältnis:
3:9
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 4,5
nicht immer im Bilde, konfus in der Schlussphase: Ayhans Eingreifen als Rückpass zu werten, war falsch. Kurz danach pfiff er ab, als Arminia einschussbereit vor dem Fortuna-Tor stand.
Spieler des Spiels:
Oliver Fink
Antreiber mit Auge und gutem Positionsspiel, fädelte gemeinsam mit Rouwen Hennings prima das 1:0 ein.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine