Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1860 München

1860 München

1
:
2

Halbzeitstand
1:1
VfL Bochum

VfL Bochum


1860 MÜNCHEN
VFL BOCHUM
15.
30.
45.



60.
75.
90.








1860 München bemüht, aber ohne Durchschlagskraft

Weilandt schießt die Löwen auf Platz 16

Dank einer cleveren Auswärtsleistung gewann der VfL Bochum mit 2:1 beim TSV 1860 München und sorgte damit dafür, dass die Löwen auf Rang 16 der Tabelle abrutschten. In der ersten Hälfte konnten die Hausherren die Bochumer Führung noch schnell kontern, doch in der Schlussphase gelang den Gästen schließlich die Entscheidung.

Maximilian Wittek (l.), Johannes Wurtz
Luftduell: Münchens Maximilian Wittek (l.) gegen Bochums Johannes Wurtz.
© picture allianceZoomansicht

1860-Coach Vitor Pereira war nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Dynamo Dresden zu zwei Änderungen gezwungen. Uduokhai (muskuläre Probleme) und Busch (Gelb-Rot-Sperre) wurden durch Bülow und Wittek ersetzt.

Bochums Trainer Gertjan Verbeek stellte im Vergleich zum 1:1 gegen Arminia Bielefeld dreimal um: Statt Gyamerah und Janelt, die beide angeschlagenen ausfielen, begannen Fabian und Saglam. Zudem ersetzte Gündüz im offensiven Mittelfeld Weilandt. Aufgrund von Verletzungsproblemen konnte der niederländische Trainer nur fünf Reservespieler aufbieten.

Ba kontert Mlapa schnell

Das Spiel startete mit einem Paukenschlag: Gleich mit dem erstem Eckball verpasste Bochum die Führung nur knapp. Losilla setzte einen Kopfball aus kurzer Distanz an die Unterkante der Querlatte (2.). In der Folge erspielten sich die Löwen ein leichtes Übergewicht, hatten jedoch große Mühe, zu Abschlüssen zu kommen. Der VfL wiederum schaltete bei Balleroberung schnell um und erzeugte so ab und an Gefahr. So auch in der 27. Minute, als sich Hoogland mit nach vorne einschaltete und mit seiner Flanke am zweiten Pfosten Mlapa fand, der per Flugkopfball aber über das Tor zielte (27.).

Wenige Minuten später machte es der Ex-Löwe Mlapa besser. Nach einem Abstoß von Riemann landete der Ball über die Stationen Eisfeld und Wurtz erneut beim Angreifer, der halblinks am Strafraumrand frei abziehen konnte und Ortega mit einem unplatzierten Flachschuss überwand (31.). Die Antwort der 60er ließ indes nicht lange auf sich warten: Nach einem Freistoß im Mittelfeld flankte Liendl hoch in den Strafraum, wo Ba ungehindert mit Anlauf ins rechte Toreck einköpfte (34.). Nach einer zerfahrenen Schlussphase mit einigen Unterbrechungen durch Behandlungen auf dem Feld ging es mit dem Remis in die Halbzeit.

Nach Wiederbeginn veränderte sich wenig am Geschehen auf dem Feld. Die Löwen betrieben einigen läuferischen Aufwand, um sich mehr Ballbesitz zu erarbeiten. Doch im Spiel nach vorne fehlte es den Oberbayern an Finesse, Passgenauigkeit und Durchschlagskraft. Gute Torchancen blieben so Mangelware. Oft versuchten es die 60er aus der Distanz, Wittek verzog knapp (62.), Liendl brachte Riemann mit seinem Versuch in der 67. Minute nicht ernsthaft in Gefahr.

Weilandt eiskalt - Löwen finden kein Mittel

Anfangs der Schlussviertelstunde hatte der bis dahin in der zweiten Hälfte kaum in Erscheinung getretene VfL plötzlich eine kleine Hochphase - und ging prompt erneut in Führung! Bastians wurde vor dem Strafraum freigespielt und passte dann clever zum am Sechzehner kreuzenden Weilandt, der im Strafraum eiskalt ins linke Eck vollstreckte (79.). Die Münchner forcierten ihre Bemühungen daraufhin noch einmal. Wittek schoss vom Strafraumrand knapp am Tor vorbei (81.), Lacazette köpfte aus kurzer Distanz rechts vorbei. Auf der Gegenseite verzog Weilandt bei einem Konter mit der besten Chance der Schlussphase nur knapp (88.). Und so blieb es bei der Niederlage der Löwen, durch die sich die Situation für die Münchner im Abstiegskampf noch einmal deutlich verschärft.

Der TSV 1860 München kämpft am 34. Spieltag in Heidenheim gegen den Abstieg, der VfL Bochum empfängt den FC St. Pauli. Beide Partien finden erneut am Sonntag um 15.30 Uhr statt.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
Ortega (4,5) - 
Pongracic (4,5) , 
Ba (3)    
Bülow (5)        
Wittek (5) , 
Lacazette (3,5) , 
Liendl (2,5) , 
Lumor (4) - 
S. Aigner (4,5)    
Aycicek (3) - 
Gytkjaer (4,5)    

Einwechslungen:
68. Amilton für S. Aigner
80. Mölders für Gytkjaer
85. Olic für Bülow

Trainer:
Vitor Pereira
VfL Bochum
Aufstellung:
Riemann (3) - 
Hoogland (3,5) , 
Fabian (3)    
Bastians (2,5) - 
Gündüz (2,5) , 
Losilla (3) , 
Stiepermann (3,5)    
Eisfeld (3)    
Saglam (3)        
Wurtz (2,5) , 
Mlapa (2)        

Einwechslungen:
70. Weilandt     für Mlapa
78. Merkel für Saglam
84. Canouse für Eisfeld


Trainer:
Verbeek

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Mlapa (31., Linksschuss, Wurtz)
1:1
Ba (34., Kopfball, Liendl)
1:2
Weilandt (79., Linksschuss, Bastians)
Gelbe Karten
TSV 1860:
-
Bochum:
Saglam
(2. Gelbe Karte)
,
Stiepermann
(8.)

Spielinfo

Anstoß:
14.05.2017 15:30 Uhr
Zuschauer:
40300
Spielnote:  3
keine hochwertige Partie, aber spannend bis zum Schluss.
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
8:2
Schiedsrichter:
Daniel Schlager (Rastatt)   Note 3,5
keine groben Fehler, allerdings Schwierigkeiten in der Zweikampfbewertung und beim Strafmaß; dass er in der Nachspielzeit keinen Elfmeter gepfiffen hat, war vertretbar.
Spieler des Spiels:
Peniel Mlapa
ein ständiger Unruheherd - und Torschütze zum 1:0.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun